Spitzenpaarung in der 4. Runde

24.05.2006 – Heute kommt es bei der Schacholympiade in Turin zu einer ersten wirklichen Spitzenpaarung. Dazu noch zu einer besonders brisanten. Nach ihrem gestrigen 2,5:1,5 Erfolg gegen die Deutschen muss die russische Mannschaft heute gegen das chinesische Team spielen. Das weckt Erinnerungen. Denn es ist noch gar nicht so lange her, als die Russen bei der Mannschaftsweltmeisterschaft 2005 nur mit einem sensationellen 3,5:0,5 Sieg in der Schlussrunde in letzter Minute verhindern konnten, dass die Chinesen Mannschaftsweltmeister wurden. Hätten die Russen nur ein Remis mehr abgegeben, wäre China die neue Nr. 1 im Weltschach gewesen. Beide Seiten werden sich also für heute etwas vorgenommen haben: Die Russen möchten den Sieg gerne wiederholen und einen möglichen Konkurrenten ausschalten, die Chinesen würden gerne Revanche für den entgangenen WM-Titel nehmen. Die schwerste Aufgabe wartet dabei wahrscheinlich auf Bu Xiangzhi: Voraussichtlich wird er an Brett 1 gegen Vladimir Kramnik spielen müssen, der in dieser Partie zumindest rein nach Elo-Zahl deutlicher Favorit ist. Auch die deutschen Männer haben kein leichtes Los, denn sie müssen gegen Georgien antreten. Bei den Damen lauten die Spitzenpaarungen Russland gegen Litauen und China gegen die Ukraine. Die deutsche Mannschaft spielt gegen Slowenien. Ab 15 Uhr live auf dem Fritz-Server.Ergebnisse der Männer bei Wiener Zeitung...Ergebnisse der Frauen bei Wiener Zeitung... Turnierseite...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren