Spitzenschach in Deutschland

von Johannes Fischer
27.06.2015 – Kaum ist das Norway Chess Turnier in Stavanger vorbei, kommt schon das nächste Spitzenturnier: Das Dortmunder Sparkassen Chess-Meeting. Acht Spieler, sieben Runden, die erste Runde beginnt am 27. Juni um 15 Uhr. Das Teilnehmerfeld ist attraktiv und stark: neben dem zehnfachen Dortmunder Turniersieger V.Kramnik gehen Yifan Hou, W. So, F. Caruana, I. Nepomniachtchi, A. Naiditsch, G. Meier und L.-D. Nisipeanu an den Start. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Das Teilnehmerfeld des Großmeisterturniers:

Vadimir Kramnik (Russland)

Vladimir Kramnik hat in Dortmund zehn Mal gewonnen (Foto: Georgios Souleidis)

Auch in diesem Jahr ist Dortmunds Schachkönig Wladimir Kramnik im NRW-Orchesterzentrum mit von der Partie. Schon seit 1992 setzt der mehrfache Weltmeister in „seinem Revier“ die Figuren und auch die Akzente. Bereits zehnmal konnte der Russe das Sparkassen Chess-Meeting gewinnen. Damit steht der Brettstratege längst im Guinness-Buch der Rekorde. Der 39-jährige Kramnik ist derzeit Weltranglisten-Neunter. Wann immer der Exweltmeister in Dortmund antritt, ist er Favorit Nr. 1. Der Sieg bei den Schachtagen führt auch diesmal nur über ihn, doch die jüngeren Konkurrenten sind sehr ehrgeizig und wollen ihm natürlich Paroli bieten.

Fabiano Caruana (Italien)

Fabiano Caruana gewann das Turnier 2014 (Foto: Dagobert Kohlmeyer)

Der in den USA geborene Schachstar ist Titelverteidiger und geht zum vierten Mal in Dortmund an den Start. Fabiano Caruana besitzt die amerikanische und die italienische Staatsbürgerschaft. Schon mit 14 Jahren wurde er Großmeister, mit 16 besetzte er das erste Brett von Italiens Nationalmannschaft. Seither geht seine Erfolgskurve steil nach oben. Gleichbei seiner Premiere in Dortmund sorgte Fabiano mit 19 Jahren als jüngster Teilnehmer des Chess-Meetings 2012 für einen Paukenschlag. Er gewann überraschend und wiederholte diesen Erfolg im vergangenen Sommer. Dankseiner starken Turnierleistungen liegt Caruana mit 2802 ELO-Punkten schon auf dem 2. Platz der Weltrangliste.

Hou Yifan (China)

Hou Yifan 2014 (Foto: Turnierseite)

Die dreifache Schachweltmeisterin aus dem Reich der Mitte ist 21 Jahre alt und feiert ihre Premiere in Dortmund. Aus dem früheren Wunderkind wurde inzwischen eine starke Großmeisterin, die männlichen Konkurrenten durchaus Paroli bieten kann. Bereits seit ihrem 12. Lebensjahr vertritt Hou Yifan ihr Heimatland China erfolgreich bei Schacholympiaden und gewann zwischen 2007 und 2011 dreimal in Folge mit dem Frauen-Nationalteam den Mannschafts-WM-Titel. Ihre erste Einzel- Schachkrone eroberte sie 2010. Ein Jahr später verteidigte sie den Titel und wurde auch 2013 Schachkönigin. Hou Yifan ist mehrfache Grand-Prix-Siegerin und möchte im nächsten WM-Finale der Damen erneut gewinnen.

Arkadij Naiditsch (Deutschland)

Arkadij Naiditsch, hier bei der Schacholympiade in Tromsö 2014

Der Großmeister ist ein Eigengewächs der Dortmunder Schachschule und seit Jahren die Nr. 1 der deutschen Rangliste. Nach seinem Sensationssieg 2005 bei den Schachtagen als 19-Jähriger etablierte sich Arkadij Naiditsch in der erweiterten Weltspitze (derzeit belegt er Rang 32). Im Herbst 2011 führte er die deutsche Nationalmannschaft zum Sieg bei der Team-EM in Griechenland. Naiditsch gewann eine Reihe starker internationaler Turniere und 2007 die deutsche Einzelmeisterschaft. Der 29-Jährige wurde mit der OSG Baden-Baden mehrmals deutscher Mannschaftsmeister. Bei der Schacholympiade 2014 und Anfang dieses Jahres in Baden-Baden schlug Arkadij Naiditsch den amtierenden Weltmeister Magnus Carlsen. Kann er in Dortmund seinen großen Erfolg von 2005 wiederholen?

Georg Meier (Deutschland)

Georg Meier (Foto: Georgios Souleidis)

Der Großmeister aus Trier gehört zu den stärksten deutschen Schachspielern. Georg Meier nimmt bereits zum fünften Mal am Sparkassen Chess-Meeting teil. Er war ebenfalls Mitglied des deutschen Nationalteams, das vor vier Jahren bei der Mannschafts-EM in Griechenland überraschend gewann. Mit seinem Sieg in der Schlussrunde trug Meier maßgeblich zu dem sensationellen Titelgewinn bei. Georg Meier ist als kampfstarker, gut vorbereitetet Spieler bekannt. Im vorigen Sommer konnte er Wladimir Kramnik in Dortmund schlagen und wurde am Ende Zweiter. Mit der OSG Baden-Baden errang Georg Meier auch wieder die deutsche Mannschaftsmeisterschaft.

Liviu-Dieter Nisipeanu (Deutschland)

Liviu-Dieter Nisipeanu

Der deutschstämmige Großmeister kommt aus Rumänien und wechselte im Frühjahr 2014 zum Schachbund unseres Landes. Bei der Schacholympiade im norwegischen Tromsø startete Liviu Dieter Nisipeanu im vergangenen Sommer zum ersten Mal für die deutsche Nationalmannschaft. Seine größten Einzel-Erfolge waren das Erreichen des Halbfinales bei der Schach-WM 1999 in Las Vegas sowie der Gewinn des Europameistertitels 2005. In der Bundesliga wurde er mit der OSG Baden-Baden seit 2007 jedes Jahr deutscher Meister. Der 38-jährige Nisipeanu spielt originelle Eröffnungen und pflegt einen kreativen Angriffsstil.

Wesley So (USA)

Wesley So

Der in Manila geborene Großmeister gehört zu den besten Schachspielern der Welt und liegt bereits auf dem achten Platz der internationalen Rangliste. Schon früh feierte der heute 21-jährige Wesley So große Erfolge. 2006 wurde er jüngstes Mitglied der nationalen Herren-Mannschaft der Philippinen und nahm im Alter von 12 Jahren an der Schacholympiade 2006 in Turin teil. Im Dezember des gleichen Jahres wurde er auch der jüngste National Open Chess Champion. Bis 2012 vertrat der Figurenkünstler sein Geburtsland beim Turnier der Nationen und anderen Großereignissen. Im Oktober 2014 wechselte Wesley So zum US-amerikanischen Schachverband. Beim Sparkassen Chess-Meeting gehört er zu den Favoriten.

Ian Nepomniachtschi (Russland)

Ian Nepomniachtchi beim Aeroflot Open

Zum zweiten Mal startet der 24-jährige Großmeister beim Sparkassen Chess-Meeting. Bei seiner Premiere in Dortmund 2008 wurde Jan Nepomniachtschi geteilter Zweiter. Der mehrfache Jugendweltmeister gewann 2010 die Einzel-Europameisterschaft der Erwachsenen und wurde 2013 mit der russischen Nationalteam Mannschaftsweltmeister. Mit seinem Sieg beim Aeroflot Open in Moskau Anfang April 2015 löste er wiederum die Fahrkarte zum stärksten Turnier in Deutschland. Ian Nepomniachtschi gehört zum engeren Kreis der Favoriten auf den Turniersieg.

Texte der Spielerporträts: Turnierseite

Alle Partien des Turniers werden auf dem Playchess.com Server übertragen und kommentiert.

Für Premium-Mitglieder kostenlos.

Kommentare auf Playchess.com

Datum
Runde
Kommentar Deutsch
27.06.2015
Runde 1
O. Reeh, K. Müller
28.06.2015
Runde 2
T. Luther
30.06.2015
Runde 3
O. Reeh, D. Rogozenco
1.07.2015
Runde 4
G. Souleidis, J. Carlstedt
3.07.2015
Runde 5
O. Reeh, G. Souleidis
4.07.2015
Runde 6
T. Luther
5.07.2015
Runde 7
G. Souleidis, J. Carlstedt

Offizielle Turnierseite



Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Mazel_tov Mazel_tov 28.06.2015 09:22
Kramnik wurde am Donnerstag 40 Jahre alt.
1