Spitzenturnier für deutsche Spitze

01.09.2014 – Vom 6. bis 12. September findet in Baden-Baden die Grenke Chess Classic statt, ein GM-Turnier mit acht Teilnehmern, das man guten Gewissens als inoffizielle Deutsche Meisterschaft bezeichnen kann. Die fünf Mitglieder der deutschen Olympiamannschaft gehen an den Start, dazu noch Philipp Schlosser, Matthias Blübaum und Dennis Wagner (Bild). Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Presseinformation

GRENKE Chess Classic Baden-Baden / 6.-12. September 2014

Zum ersten Mal veranstaltet die Ooser Schachgesellschaft 1922 e.V., gesponsert von der GRENKELEASING AG und unterstützt vom Deutschen Schachbund e.V., ein Großmeister-Turnier mit den führenden deutschen Spitzenspielern. Damit wird das langfristige Ziel von regelmäßigen Wettkämpfen auf höchstem Niveau für die deutsche Spitze in Baden-Baden in der Form weiter forciert, wie es sich die Spieler seit Jahren wünschen.

Im Frühjahr 2013 spielten die führenden drei deutschen Großmeister in einem Supergroßmeisterturnier zusammen mit drei Weltklassespielern in der ersten GRENKE Chess Classic. Für das Jahr 2015 ist das nächste Superturnier mit Weltklassespielern geplant.
Bei der diesjährigen Auflage werden zwei Startplätze unter den deutschen Spielern für das Topturnier ausgespielt. Zusätzlich ist ein Preisfonds von 20.750 Euro, davon 7.000 Euro für den Sieger, ausgelobt. Die weiteren Preise betragen 5.000, 3.000, 2.000, 1.500, 1.000, 750 und 500 Euro.

Die Teilnehmer (ELO Stand: 01.08.2014 - Kategorie 15):

GM Arkadij Naiditsch (2709; OSG Baden-Baden)


GM Liviu-Dieter Nisipeanu (2689; OSG Baden-Baden)


GM Georg Meier (2646; OSG Baden-Baden)


GM Daniel Fridman (2639; SV Mülheim-Nord)


GM David Baramidze (2612; SV Hockenheim)


GM Philipp Schlosser (2582; OSG Baden-Baden) (Foto: Christian Bossert)


IM Matthias Blübaum (2519; SV Werder Bremen)


IM Dennis Wagner (2499; SV Hockenheim)

Mit dem Baden-Badener Lokalmatador und führenden deutschen Spieler Arkadij Naiditsch sowie Liviu-Dieter Nisipeanu, Georg Meier, Daniel Fridman und David Baramidze ist die komplette Nationalmannschaft, die vor wenigen Tagen bei der Schacholympiade in Norwegen die deutschen Farben vertreten hat, am Start. Arkadij Naiditsch besiegte in Norwegen den amtierenden Weltmeister und Weltranglistenersten Magnus Carlsen. Philipp Schlosser, Teamchef der Frauennationalmannschaft, vertritt den Ausrichter. Die Jugendspieler Matthias Blübaum und Dennis Wagner entsendet der Deutsche Schachbund. Beide machen derzeit ein Schachjahr.

Die genauen Daten:

Modus und Zeitplan:
Rundenturnier; eine Runde pro Tag; Runde 1-5 ab 14 Uhr, Runde 6+7 ab 10 Uhr, Bedenkzeit: 100 Min./40 Züge + 50 Min./20 Züge + 15 Min./Rest + 30 Sek. ab dem ersten Zug. Öffentliche Auslosung der Startnummern ist am Dienstag, den 2. September ab 18 Uhr im Rahmen der Vorstandssitzung der OSG Baden-Baden.

Spielort:
Schachzentrum im Kulturhaus LA8, Lichtentaler Allee 8, 76530 Baden-Baden.
Der Eintritt für Zuschauer ist frei.

Hauptschiedsrichter:
Dr. Markus Keller (Internationaler Schiedsrichter)

Turnierdirektoren:
Christian Bossert und Sven Noppes (FIDE-Schiedsrichter)

Weitere Informationen:
Turnierdirektor Sven Noppes: snoppes@grenke.de, Tel.: +49 (0)172 7258738 und über die Homepage des Ausrichters www.zugzwang.de.
Die Partien werden live im Internet übertragen und kommentiert.

Fotos: Deutscher Schachbund

Turnierseite


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Klaus Henzelmann Klaus Henzelmann 01.09.2014 12:57
Seltsam bester Jugendlicher in Deutschland nach Matthias Blühbaum ist doch Rasmus Svane, wieso nimmt der nicht teil.
Das als inoffizielle Deutsche Meisterschaft zu bezeichnen ist schon seltsam. Weder der amtierende Deutsche Meister noch der bestplatzierte Jugendliche bei der Deutschen Meisterschaft (Alexander Donchenko) in diesem Jahr nehmen teil. Wurden sie überhaupt eingeladen? Meines Wissens nicht!
1