Stadtteilschule Alter Teichweg erneut ausgezeichnet

von André Schulz
11.05.2021 – Die Stadtteilschule Alter Teichweg in Hamburg-Dulsbeg erzielt regelmäßig Aufmerksamkeit und wurde für ihre originellen Aktivitäten schon mehrfach ausgezeichnet - jetzt mit dem Deutschen Schulpreis |Bild: NDR

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Die Corona-Pandemie hat einige besonders hart getroffen, dazu gehören auch die Kinder und Schüler. Als der Schulbetrieb eingestellt werden musste, merkten die Schüler, wie sehr die Schule ihren Alltag prägte. Es fehlte ja nicht nur der Unterricht, sondern auch die tägliche Begegnung mit Mitschülern und Freunden.

Die Schulen und Schüler mussten sich auf die neuen Bedingungen einstellen. Einigen gelang das gut, anderen besser. Zu den Schulen, die ganz besonders aktiv waren und ihren Schülern viele Angebote unter schwierigen Bedingungen machte, gehörte die Hamburger Stadtteilschule Alter Teichweg. 

Mit seiner Dulsberg Late Night Show, einem täglichen Podcast mit Björn Lengwenus, hielt die Schule den Kontakt zu ihren Schülern und erhielt dafür allerorten Applaus. Das war aber nicht das einzige pandemische Angebot der Schule an ihre Schüler.

Nun wurde die Schule Alter Teichweg für ihr Engagement als eine von sieben Schulen in Deutschland mit dem mit dem Deutschen Schulpreis 20|21 Spezial ausgezeichnet. Mit dem Deutschen Schulpreis 20|21 Spezial wurden innovative Konzepte ausgezeichnet, die Schulen im Umgang mit der Corona-Krise entwickelt oder weiterentwickelt haben und die das Lernen und Lehren nachhaltig verändern können.

In der Laudatio heißt es:

„Wenn ich an die Schule denke, weine ich. Ich habe dort alles gefunden, was ich brauche: Freunde, Familie …“, so eine Schülerin. Um für 1.600 Schülerinnen und Schüler aus 86 Nationen genau das zu sein, Lernort, Lebensmittelpunkt und Heimat, hat die Grund- und Stadtteilschule Alter Teichweg in Hamburg durch vielfältige Konzepte und Projekte allen Mitgliedern der Schulfamilie echte Beteiligung ermöglicht, die in der Pandemie konsequent weiterentwickelt wurde, und so die Grundlage für eine außergewöhnliche Beziehungskultur geschaffen.

Dies ist für eine Schule in einem der sozial herausfordernden Stadtteile Hamburgs mit einer kaum zu überbietenden Heterogenität zwischen Vor-, Grund- und Stadtteilschule mit hoher Inklusionsquote und gymnasialem Zweig mit Hochleistungssportelite nicht selbstverständlich. Das äußerst professionell organisierte Schulmanagement mit Partizipation und verbindlich geteilter Verantwortung fordert und fördert bei flachen Hierarchien auf allen Ebenen den demokratischen Weg und das soziale Miteinander.

Das Konzept „Be Part“ als Herzstück der Schule, das in allen Facetten der Schul- und Unterrichtsgestaltung deutlich wird und das im Lockdown oberstes Ziel geblieben ist, war neben hochwertigen digitalen Lösungen mit Netzwerkbildung Grundlage für viele ungewöhnliche Wege, um soziale Isolation zu verhindern, Teilhabe zu ermöglichen und über das Lernen hinaus weiterhin emotionale Heimat zu sein.

So begeisterte zum Beispiel die mehrfach prämierte Videoshow „Dulsberg Late Night“ nicht nur die Familien und den Stadtteil. Ja mehr noch, eine neue Schülershow trägt diese Idee weiter. Gelebte Menschlichkeit gepaart mit Ethos, Mut und Offenheit für unsere gesellschaftliche Wirklichkeit und beeindruckende Kreativität sind Nährboden für ein umfassendes „Well-Being“ und für Begeisterung dafür, die Zukunft zu gestalten."

Der Preis ist mit 10.000 Euro verbunden und wurde in einer Online-Zeremonie am vergangenen Montag von Bundespräsident Walter Steinmeier überreicht.

Bild: NDR

Video-Bericht beim NDR...

Die Dulsberg Late Night Show ist auch für den Grimme Award Online nominiert. Dort gibt es auch ein Publikumsvoting.

Die Hamburger Schachszene und auch ChessBase haben zur Schule Alter Teichweg und zu ihrem Direktor Björn Lengwenus ein besonderes Verhältnis. Björn Lengwenus war einer der Motoren der Hamburger Schulschachgruppe "Schachelschweine", der ältesten Schulschachgruppe in Deutschland. Dort hat er als Schüler anderen Schülern Schach beigebracht. Seine unterhaltsamen Methoden flossen später in das Kinderlernprogramm "Fritz&Fertig" ein.

Das Programm mit den Zeichnungen von Jörg Hilbert ist vielfach ausgezeichnet, nach über zehn Jahren immer noch aktuell und inzwischen ein Klassiker. Rund um das Programm gibt es inzwischen zahlreiche weitere Angebote, zum Beispiel Schüler- und Lehrerarbeitshefte oder Rätselblocks. Björn Lengwenus hat später auch einige Lehrvideos in der Fritztrainer-Reihe aufgenommen.

Aber auch sonst ist Lengwenus gerne hilfsbereit. Einer Schachspieler-Fußballgruppe bot er einst an seiner alten Schule in Barmbek Unterschlupf in der Turnhalle an, als der Winter hereinbrach. Zu den Aktiven der Gruppe gehörten mit gelegentlichen Gastspielen Magnus Carlsen, Peter Heine Nielsen, Ruslan Ponomariov, Jan Gustafsson, Niclas Huschenbeth, Jonas Lampert, Luis Engel und viele weitere mehr. Und als der Hamburger SK einen neuen Austragungsgort für seine Bundesligawettkämpfe benötigte, stellte Björn Lengwenus die Aula seiner neuen Schule am Alten Teichweg zur Verfügung.

Webseite Deutsche Schulpreis...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren