Starke Ressource im Londoner System

von ChessBase
12.02.2022 – So umfangreich und vielfältig gefüllt war die „Wundertüte“ im ChessBase Magazin Extra noch nie! Nicht weniger als 73 kommentierte Partien bietet das neue CBM Extra 206, darin finden sich z.B. zwei trickreiche Trainingsaufgaben von GM Sasikiran, GM Kapnisis präsentiert diverse Eröffnungsideen („Schottisch-Vorstoß“, „Englisch-Rochade“, „Russisch-Turmschwenks“), dazu Analysen von Edouard, Krasenkow, Sumets u.v.a. Ganz oben in der Wundertüte liegt allerdings Imre Heras Analyse seiner Partie gegen seinen Landsmann Zoltan Almasi aus der ungarischen Liga – die „Glanzpartie“ dieser Ausgabe. Für seinen Erfolg gegen den Elo-stärkeren Gegner nutzte Hera einen Überraschungsmoment im beliebten Londoner System: Nach 1.d4 Sf6 2.Sf3 e6 3.Lf4 b6 4.e3 Le7 5.h3 c5 stellte das untypische 6.Sc3 den neunfachen ungarischen Meister sogleich vor Probleme. Schauen Sie rein!

ChessBase Magazin Extra 205 ChessBase Magazin Extra 205

Videos: Christian Bauer zeigt ein neues Opfer in der Woronesch-Variante der Aljechin-Verteidigung. Mihail Marin bricht eine Lanze für die Berliner Verteidigung mit 4.d3 d6. "Wundertüte" mit über 70 Analysen von Edouard, Hera, Kapnisis, Sasikiran u.v.a.

Mehr...

CBM Extra #206: Die Glanzpartie

Imre Hera – Zoltan Almasi (HUN-chT 21/22, 19.12.2021)

1.d4 Sf6 2.Sf3 e6 3.Lf4 Ich hatte den Londoner seit längerer Zeit nicht mehr gespielt, und ich fand, hier kam die beste Gelegenheit, ihn wieder zu testen.

3...b6 4.e3 Le7 Dies ist eine raffinierte Zugfolge, die nicht nur ...0–0 vorbereitet, sondern auch ...Sf6–h5, um das Läuferpaar zu gewinnen.

5.h3 Eine nützliche Prophylaxe gegen diese Idee.

5...c5 6.Sc3!

Eine erstaunlich starke Reaktion. Weiß verfolgt zwei Ziele: er will d4–d5 vorantreiben oder mit Sb5 weitermachen.

6.Ld3 0–0 7.Sc3 cxd4 8.exd4 Lb7 9.De2 Sc6 10.a3 Te8 11.0–0 Lf8 12.Tfe1 war die Partie, die ich während meiner Vorbereitung sorgfältig studiert habe, eine Schnellschachbegegnung von vor fast einem halben Jahr, in der mein ehemaliger Schüler den ungarischen Star in großem Stil schlug. 12...a6 13.Tad1 Se7 14.Sg5 Sg6 15.Lg3 d5 16.h4! Ld6 17.Lxg6! Ein tiefes Verständnis der Stellung. Nach ...hxg6 kann der g5–Springer länger vor dem schwarzen König verweilen. 17...hxg6 18.Le5 Sh5 19.Dg4 Lf8 20.Td3? Lc8? 21.Sxf7! Ein grandioses Opfer, das den gesamten gegnerischen Königsflügel sprengt. 21...Kxf7 22.Tf3+ Sf6 23.h5 Ein kaltblütiger stiller Zug, gegen den Schwarz keine Verteidigung hat. 23...Ke7 (23...gxh5 24.Dxh5+ Ke7 25.Lxf6+ gxf6 26.Sxd5++–) 24.Dxg6 Kd7 25.h6 1–0 Korpa - Almasi, HUN-ch (rapid) Ajka 2021

6...cxd4?! Dieses naive Schlagen schafft sofortige Probleme für Schwarz.

Nach dem unverbindlicheren 6...0–0 wäre 7.d5 ein verlockender Versuch, Raum zu gewinnen. (7.Sb5 Sd5 8.Lh2 d6 9.c4 Sc7 10.Sc3 cxd4 11.Dxd4 (11.Sxd4!? Lb7 12.Dc2) 11...Sc6 12.Dd2 Lb7 13.Td1 e5 14.Le2 f5 15.0–0 De8 geschah bei der Blitzweltmeisterschaft zwischen Ushenina - Gunina, St. Petersburg (Blitz) 2018.) 7...d6 8.Lc4 Sa6 9.dxe6 fxe6 10.Sb5 d5 11.Le2 mit leichtem Vorteil für Weiß

7.Sxd4! Eine tiefe Erkenntnis. Weiß hat eine Doppeldrohung: die Ankunft des Springers von b5 aus wäre mehr als ärgerlich, und Qf3 würde wieder eine Qualität gewinnen.

7...a6?! 7...0–0 schien eine bessere Version der Partie zu sein. 8.Df3 d5 (8...Sc6 9.Sxc6 dxc6 10.Dxc6 Ld7 11.Df3 Lb4 12.0–0–0 Lxc3 13.bxc3 Sd5 14.Le5 De7 15.c4 f6 16.Lb2?) 9.Lxb8 Txb8 10.Sc6 Dc7 11.Sxb8 Dxb8 12.Ld3 Lb7 Hier wäre ich wahrscheinlich vorgegangen mit 13.De2 (13.0–0–0 Tc8) 13...d4! 14.exd4 Lxg2 15.Tg1 Dh2 16.0–0–0 Dxh3 17.Tde1 und es ist fraglich, wie gut die Kompensation für Schwarz ist.

8.Df3

Ich hatte den Eindruck, dass mein erfahrener Gegner diese Möglichkeit ein wenig übersehen hatte.

8...d5 9.Lxb8N 9.0–0–0 Lb7 sah man in einer Schnellpartie Kolchin - Khismatullin, Sotschi 2019, in der der starke russische Großmeister seinen Amateurgegner leicht überspielte.

9...Txb8 10.Sc6 Dc7 11.Sxb8 Lb4?

Ein verzweifelter Versuch, die Sache zu verkomplizieren.

11...Dxb8 12.Ld3 Lb7 13.0–0 0–0 14.De2 Da8 15.f4 und Weiß seht besser.

12.Ld3 Lxc3+ 13.bxc3 Dxc3+ 14.Ke2 e5 15.e4

Ich konnte aus mehreren vielversprechenden Alternativen wählen.

Ich überlegte auch an 15.Dg3 as well. 15...0–0 16.Thc1 (16.Sc6 Dxc6 17.Dxe5) 16...Lb7 17.Sxa6 Se4 18.Lxe4 dxe4 19.Kf1 Lxa6+ 20.Kg1+–; Sogar 15.Thc1 möglich war. 15...e4 16.Dg3 mit einem großen Vorteil.

15...0–0 16.exd5 Ich war bereit, ihm den Weg vor meinem König freizugeben, weil mir klar war, dass ich die Damen tauschen konnte.

16...e4 17.Lxe4 Sxe4 18.Dxc3 18.Dxe4 hätte auch funktioniert. Mir missfiel 18...Lf5 aber es stellte sich heraus, dass nach 19.De3 (19.Dxf5?? Te8+–+) 19...Dc4+ 20.Kf3 Dxd5+ 21.Kg3 mein König leicht entkommt. 21...Txb8 22.Thd1+–

18...Sxc3+ 19.Kd2 19.Kf3 war vielleicht sogar noch einfacher. 19...Sxd5 20.Kg3 Lb7 21.Sd7 Td8 22.Se5 f6 Ich hatte geglaubt, dass er hier etwas Aktivität entfalten könnte, was aber nicht wirklich der Fall war. 23.Sc4! b5 24.Sa5 La8 25.Thd1 Tc8 26.Td2+–

19...Sxd5 20.c4 Mein Ziel war der schwache b6–Bauer.

20...Sf4 21.Kc3! Verlässt die offene Linie, um den König zu schützen, bevor er sich zu sehr exponiert.

21...Se2+ 21...Sxg2 wird beantwortet mit 22.Tab1 b5 23.cxb5 axb5 24.Txb5

22.Kb2 Sf4 23.Tad1!

Einmal mehr gebe ich gerne den g2–Bauern, um den Abtausch auf d7 zu erzwingen.

23...Sxg2 24.Sd7 Lxd7 25.Txd7 Mit dem einsamen Springer kann Schwarz kaum größere Schwierigkeiten machen.

25...Sf4 26.Td4 Der weniger riskante Weg.

26.Td6 Tb8 27.Thd1 g5 war für mich nicht ganz klar. (27...Se6 28.Kc3) 28.Tg1 (28.Td8+ Txd8 29.Txd8+ Kg7 30.Td6 wäre etwas abenteuerlich, aber der weiße König ist ohnehin nah genug. 30...Sxh3 31.Txb6 Sxf2 32.Kc3+–) 28...Sxh3 29.Tg3 Sxf2 30.Txg5+ Kf8 31.Tf5 Sg4 32.Td7+–

26...Se6 27.Td6 Tb8 28.Kc3 b5 29.Txa6 Tc8 30.Tb1

Es war logisch, endlich den zweiten Turm zu bringen.

30.Kb4 bxc4 31.Kc3 war die andere Option, die ich berechnet habe. 31...Sc5 32.Ta7 Se4+ 33.Kc2 Sxf2 34.Tf1+–

30...Txc4+ 31.Kd2 g5 32.Txb5 Tf4 33.Ke1 Ich verwarf 33.Ke3 wegen 33...Th4 Doch selbst das wäre ein Gewinn nach 34.Tf5! Txh3+ 35.Kd2 gefolgt von Ta7, und f7 wird bald fallen.

33...Kg7 34.a4 Th4 Natürlich ist 34...Sc7 ist nach wie vor unmöglich wegen 35.Txg5+

35.Ta7! Ein feiner Zwischenzug, der mit dem oben erwähnten Tf5–Manöver droht.

35...Kg6 36.Tb3

Jetzt erfülle ich mir den Traum, meinen Freibauern von hinten zu unterstützen.

36...Sd4 37.Tc3 Te4+ 38.Kf1 Se6 39.Ta3 Tc4 40.a5 Tc1+ 41.Ke2 Sf4+ 42.Ke3 Te1+ 43.Kd4 Se6+ 44.Kc4 Tc1+ 45.Kd3 Sf4+ 46.Kd2 Tf1 47.a6 Inzwischen hatte ich erkannt, dass es einfacher ist, den f2–Bauern zu opfern.

47...Txf2+ 48.Ke1 Ich war nach der Partie sehr glücklich, denn es passiert nicht jeden Tag, dass man gegen einen zweifachen Olympia-Silbermedaillengewinner und 9-fachen ungarischen Meister gewinnt!

1–0

Außerdem in CBM Extra 205: Videotraining mit den GMs Christian Bauer und Mihail Marin (Gesamtspielzeit ca. 45 Min). Plus 73 ausführliche Analysen von Vladimir Belous, Romain Edouard, Imre Hera, Spyridon Kapnisis, Michal Krasenkow, Krishnan Sasikiran, Tanmay Srinath u.v.a.

Das ChessBase Magazin Extra ist die perfekte Ergänzung zu ChessBase Magazin. Erhältlich als Einzelausgabe oder im Abonnement (6 Ausgaben pro Jahr). Lieferbar auf DVD oder als Download.

ChessBase Magazin Exta #205

 Jetzt im ChessBase Shop bestellen!