Start der Bundesliga-Sasion 2022-23

von André Schulz
21.10.2022 – Die Bundesliga startet an diesem Wochenende an den Spielorten Kiel, Kirchweye und zweimal in München in die Bundesliga-Saison 2022-23. Titelverteidiger Baden-Baden ist zu Gast in Kiel und hat mit Schönaich einen neuen Reisepartner. Klaus Bischoff kommentiert live die Wettkämpfe der Bayern aus München. Samstag 1b 14 Uhr, Sonntag ab 10 Uhr.

ChessBase 17 - Megapaket ChessBase 17 - Megapaket

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


München ist die Schachhauptstadt der Bundesliga, denn die bayrische Metropole ist als einzige Stadt mit zwei Mannschaften, Bayern München und Münchener SC 1836, in der höchsten Spielklasse vertreten und zum Start der Liga in die Saison 2022-23 an diesem Wochenende auch gleich zweimal Gastgeber eines Doppelwettkampfes.

Die Bayern empfangen mit ihrem Reisepartner Deizisau die Teams aus Berlin und Dresden. Der Münchener SC 1836 spielt mit seinem Reisepartner SV Deggendorf gegen Viernheim und Remagen-Sinzig. 

Damit sind schon zwei der vier Aufsteiger für die neue Saison genannt. Der SV Deggendorf hat sich als Zweiter der 2. Bundesliga Ost qualifiziert. Staffelsieger Erfurt hat auf sein Aufstiegsrecht verzichtet. Remagen-Sinzig kommt als Sieger der Weststaffel der 2. Bundesliga.

Die Deggendorfer haben am Spitzenbrett den indischen Großmeister Narayanan (2657) zu Verfügung. Zwischen ihm und den nächsten Brettern klafft aber eine gewisse Elolücke. Remagen-Sinzig ist durchgängig stärker besetzt. Am ersten Brett ist Vassily Ivanchuk gemeldet.

Beide Aufsteiger spielen fast mit reinen Legionärsmannschaften. Bei Deggendorf ist Ludwig Bielmeier (2012) an Brett 12 der erste deutsche Spieler in der Aufstellung. Bei Remagen-Sinzig ist es GM Romuald Mainka auf Platz 19 der Meldeliste. 

Der Aufsteiger der Südstaffel ist der TSV Schönaich. Auch in Schönaich sind an den ersten acht Brettern nur internationale Spieler gemeldet, mit Ivan Schitco (MDA) an Brett eins. Jaroslaw Krassowizkij ist der erste deutsche Spieler auf Platz 9 der Meldeliste. Das Team wurde Zweiter hinter Baden-Baden 2 und ist nun Reisepartner von Baden-Baden 1. Zum Auftakt in die erste Bundesliga-Saison der Vereinsgeschichte reist man ganz weit in den Norden, nach Kiel. 

Aus der Zweiten Bundesliga Nord ist der SK Kirchweye aufgestiegen. Der Verein ist in Weyhe, einem südlichen Nachbarort von Bremen zu Hause. Der SK Kirchweye bietet an den ersten 16 Brettern Spieler und Spielerinnen aus Serbien, Kroatien und Bulgarien auf. Tobias Kügel ist erster von drei deutschen Spielern in der Meldeliste auf Platz 17.

Bundesliga-Neuling Kirchweye darf auch gleich einen Heimkampf ausrichten und empfängt mit Reisepartner Werder Bremen die Westklubs aus Solingen und Mülheim.

Nicht nur bei den Aufsteigern vertraut man größtenteils auf internationale Kräfte. Das Gleiche gilt natürlich auch für die Vereine, die schon länger in der Bundesliga vertreten sind. 

Beim Meister Baden-Baden ist nun Vincent Keymer der höchstgesetzte deutsche Spieler. Der deutsche Nachwuchsstar wechselte von Deizisau zum Rekordmeister. Ein starkes internationales Team bietet auch Turm Kiel auf, mit Andrey Esipenko an Brett eins und dem inzwischen wohl bekanntesten Spieler der Welt, Hans Niemann, an Brett zwei.

Auch Viernheim bringt mit Shakhriyar Mamedyarov, Jan-Krzysztof Duda und Nodirbek Abdusattorov internationale Topstars an die Bretter und gehört sicher zum engeren Kreis der Bewerber um den Meistertitel.

Bei Bayern München ist Niclas Huschenbeth von Brett eins an Brett vier gerutscht. Jaime Saintos spielt nun vor ihm. Mit Parham Maghssodloo und Amin Tabatabaei nehmen zudem jetzt zwei Iraner die vorderen Bretter ein. Beide wechselten vom regionalen Nachbarn München 36 zu den Bayern. Beim Münchener SC von 1836 besetzt nun Salem Saleh das Spitzenbrett.

Die SG Solingen spielt im Wesentlichen mit dem gleichen Team wie im letzten Jahr, mit Harikrishna an Brett eins, Jorden van Foreest an zwei und Markus Ragger an drei und einer gleichmäßig starken Mannschaft. Das hat im letzten Jahr zu Platz drei gereicht.

Auch in Bremen setzt man traditionell auf Konstanz. Kirill Shevchenko und Luke McShane spielen an den Topbrettern.

Gegen den Trend haben die SF Berlin aufgestellt, mit drei deutschen Spielern unter den ersten acht und Jan-Christian Schröder an Brett eins. Auch der Hamburger SK setzt immer auf einen Mix aus einheimischen und internationalen Spielern. Das bisherige erste Brett Jan-Krzysztof Duda spielt nun für Kiel. Nihal Sarin ist für den Polen an Brett eins gerutscht. Rasmus und Frederik Svane und Luis Engel sind die Eigengewächse unter den ersten Acht im Team.

Auch Dresden tritt mit einem deutschen Spieler an Brett eins. Dieter Nisipeanu führt das Team an. Dresden kommt mit nur vier internationalen Gastspielern unter den 20 gemeldeten Spielern aus. 

Und wo sind die anderen deutschen Top-Spieler im Einsatz? Bei den SF Deizisau spielen mit Matthias Blübaum, Dmitri Kollars und Andreas Heimann drei deutsche Großmeister unter den ersten acht. Mit Alexander Donchenko ist neben Vincent Keymer ein weiterer deutscher Nationalspieler bei Baden-Baden aktiv, an Brett 17. In der letzten Saison hat Baden-Baden seine Top-Spieler der ersten acht Bretter kaum eingesetzt, so dass die beiden deutschen Nationalspieler auf viele Einsätze hoffen dürfen.

In München aktiv, aber diesmal nicht am Brett ist Klaus Bischoff. Er wird die Partien aus Bayern live vor Ort und im Internet kommentieren. 

 

Wettkämpfe der ersten Doppelrunde
 

Ausrichter: SK Doppelbauer Turm Kiel
Sa 22.10.22 14:00 SK Doppelbauer Turm Kiel OSG Baden-Baden
Sa 22.10.22 14:00 Hamburger SK TSV Schönaich
 
So 23.10.22 10:00 OSG Baden-Baden Hamburger SK
So 23.10.22 10:00 TSV Schönaich SK Doppelbauer Turm Kiel
Ausrichter: FC Bayern München
Sa 22.10.22 14:00 FC Bayern München SF Berlin
Sa 22.10.22 14:00 Schachfreunde Deizisau USV TU Dresden
 
So 23.10.22 10:00 SF Berlin Schachfreunde Deizisau
So 23.10.22 10:00 USV TU Dresden FC Bayern München
Ausrichter: Münchener Schachclub 1836
Sa 22.10.22 14:00 Münchener Schachclub 1836 SC Viernheim
Sa 22.10.22 14:00 SV Deggendorf SC Remagen Sinzig
 
So 23.10.22 10:00 SC Viernheim SV Deggendorf
So 23.10.22 10:00 SC Remagen Sinzig Münchener Schachclub 1836
Ausrichter: SK Kirchweyhe
Sa 22.10.22 14:00 SK Kirchweyhe SG Solingen
Sa 22.10.22 14:00 SV Werder Bremen SV Mülheim Nord
 
So 23.10.22 10:00 SG Solingen SV Werder Bremen
So 23.10.22 10:00 SV Mülheim Nord SK Kirchweyhe

Webseite der Schachbundesliga...

Ergebnisdienst des Deutschen Schachbundes...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Diskussion und Feedback Senden Sie Ihr Feedback an die Redakteure