Start der Europameisterschaft in Budva

06.03.2009 – Heute begann in Budva, der Sage nach vor 2500 Jahren von Thebens König Kadmos gegründet, die 10. Europameisterschaft. Von den 310 Spielern, die an den Start gegangen sind, qualifizieren sich die ersten 22 für den kommenden Worldcup. Zu den Top-Favoriten gehören Titelverteidiger Sergei Tiviakov, Francisco Vallejo Pons, Vladimir Akopian, aber auch Arkadij Naiditsch. Mit Igor Khenkin und Georg Meier sind zwei weitere Spieler der deutschen Nationalmannschaft nach Montenegro gereist. Nicht für alle Favoriten begann die Europameisterschaft nach Plan: Vallejo kam gegen IM Doric nicht über ein Remis hinaus. Alexander Areshchenko musste gegen den türkischen IM Edogdu gar eine Niederlage hinnehmen. Naiditsch und Meier kamen zu vollen Punkten, Khenkin spielte remis. Der Veranstalter überträgt die ersten 30 Bretter live (ab 15 Uhr) und hat eine sehr übersichtliche und  aktuelle Webseite ins Netz gestellt.Turnierseite...Mehr...

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

S

Partienauswahl:

Bilder: Turnierseite


Karte von Montenegro


Der Hafen von Budva


Panagiotis Nikolopoulos und Werner Stubenvoll, auf der Eröffnungsfeier


Cheerleaders auf der Eröffnungsfeier


Ansprache von ECU-Präsident Boris Kutin


Sergey Tiviakov ist gut in Form


Viktor Bologan


Alexander Areshchenko


Liviu-Dieter Nisipeanu sieht müde aus


Igor Khenkin konzentriert


Arkadij Naiditsch


Francisco Vallejo Pons

 


 

 

 

 



Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren