Start der österreichischen Bundesliga

14.10.2019 – Sparkasse Jenbach startete mit vier Siegen am besten in die neue Saison der Österreichischen Bundesliga. Das Team ist im Prinzip die deutsche Nationalmannschaft. Zeitgleich mit der Allgemeinen Bundesliga trägt auch die Frauenbundesliga ihre Kämpfe aus. Fotos: ÖSB

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Sparkasse Jenbach startet bestmöglich

Die österreichischen Bundesliga hat zum vergangenen Wochenende in Linz ihre neue Saision 2019-20 begonnen. 12 Teams bestreiten in unserem Nachbarland die 1. Bundesliga und spielen an drei Zentralrunden zu je vier bzw. drei Runden im Modus jeder gegen jeden. Die Wettkämpfe werden an sechs Brettern bestritten.

Sparkasse Jenbach ist mit der höchsten Durchschnitts-Elo der Favorit auf den Titel. Die ersten drei Bretter sind dort von deutschen Legionären besetzt: Dieter Nisipeanu, Rasmus Svane und Dennis Wagner. Die letzten drei Bretter des Teams waren zur ersten Zentralrunde ebenfalls in deutscher Hand, mit Philipp Schlosser, Lev Yankelevich und Markus Stangl. An Brett vier spielte allerdings mit Peter Achs ein Ungar. 

Offene Bundesliga und Frauenbundesliga am gleichen Ort

Die Sparkasse startete mit vier Siegen in die Saison und führt die Tabelle als einziges Team mit voller Punktzahl an. Dennis Wagner und Peter Acs waren mit 3,5 aus 4 die Topscorer des Teams. Mit Bad Vöslau, Bregenz und Ansfelden hatte Jenbach allerdings drei Teams als Gegner, die in der Tabelle hinten stehen.

Auf drei Siege und eine Niederlage kommen SV Raika Rapid Feffernitz, Spg. Sallegger Technologies Fürstenfeld und SK Hohenems.

 

Hier übernahm Alexander Naumann mit Schwarz mit 20...Sxf2 das Kommando. Mit 21. Lxc5 beging Weiß nun Selbstmord: 21...Sg4.

Die nächsten Spieltermine sind im Januar 2020 und im März 2020.

Tabelle nach vier Runden

Rg. Team  Wtg1 
1 Schachklub Sparkasse Jenbach 8
2 SV Raika Rapid Feffernitz 6
3 Spg. Sallegger Technologies Fürstenfeld/ 6
4 SK Hohenems 6
5 SV Pillenkönig St. Veit 6
6 mpimmo Wien - SK Ottakring 5
7 SC MPÖ Maria Saal 5
8 Mayrhofen/SK Zell Zillertal 3
9 Schachklub Sparkasse Götzis 3
10 SK Sparkasse Bad Vöslau 0
11 SK Bregenz 1920 0
12 Union Ansfelden 0

Partien

 

Frauen Bundesliga

Zusammen mit der 1. Bundesliga und, am gleichen Ort und an den gleichen Terminen wird auch eine Frauen-Bundesliga ausgetragen. Hier nehmen zehn Mannschaften teil und spielen ebenfalls im Modus jeder gegen jeden. 

Die Frauenbundesliga

Pamhagen und Baden starteten mit je drei Siegen am besten.

Stand nach drei Runden

Rg. Team  Wtg1 
1 ASVÖ Pamhagen 1 6
2 SK Advisory Invest Baden 6
3 SpG Steyr 5
4 Mayrhofen/SK Zell/Zillertal 4
5 Schach ohne Grenzen 4
6 SV Grafik-Druck Knapp St.Veit/Glan 2
7 SK Dornbirn 2
8 ASVÖ Wulkaprodersdorf 1
9 SK DolomitenBank Lienz 0
10 SV Kärntner Stub'n Rapid Feffernitz 0

Partien

 

Turnierseite des ÖSB...

Ergebnisse bei chess-results...

Ausschreibung Frauen-Bundesliga...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren