Start des Petrosian Memorials

von André Schulz
04.11.2014 – Das Grand Prix-Turnier von Tashkent ist gerade beendet worden - die Weltmeisterschaft beginnt erst am kommenden Samstag. Wie können Schachhungrige sich in der Zwischenzeit beschäftigen? Keine Sorge: Gerade rechtzeitig beginnt in Moskau das Petrosian Memorial. Gestern wurde in Anwesenheit der Moskauer Schachprominenz die Eröffnung gefeiert. Heute geht es los. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

In den letzten Jahren wurde, meist zum Ende der Saison, in Moskau ein großes Turnier zum Gedenken an Michail Tal ausgetragen. In diesem Jahr gibt es jedoch kein Tal Memorial. Stattdessen wird ein Turnier zu Ehren des 9. Weltmeisters Tigran Petrosian gespielt: Aus Raider wird Twix?

Tigran Petrosian wurde am 17. Juni 1929 in der Hauptstadt der damaligen Grusinischen Sozialistischen Sowjetrepublik Tiflis geboren. Die Familie stammte aus Armenien, aber sein Vater arbeitete Tiflis als Hausmeister in einem Offiziersheim. Petrosian lernte Schach beim Zuschauen von den Soldaten im Offiziersheim. Seine Eltern starben während früh und so wuchs er in großer Armut als Waise bei eine Tante auf. Petrosian erster Schachtrainer war Archil Ebralidze. Anfang der 1950er Jahre ging Petrosian nach Moskau und gewann 1959 und 1961 gewann die UdSSR-Meisterschaften. 1962 siegte er beim Kandidatenturnier von Curaca. Im folgenden WM-Kampf bezwang er 1963 Michail Botwinnik und wurde der 9.Weltmeister. Nach einer erfolgreichen Titelverteidigung 1966 gegen Spassky unterlag er diesem 1969 im Kampf um die Weltmeisterschaft. In den folgenden Jahren spielte Petrosian noch lange bei den Kandidatenwettkämpfen mit. Zudem war er langjähriger Chefredakteur von "64". 1984 starb Petrosian in Moskau im Alter von nur 55 Jahren. Besondere Fähigkeiten hatte "der eiserne Tigran" auf dem Gebiet der Verteidigung entwickelt und galt in seinen besten Zeiten als nahezu unbesiegbar. In seiner Heimat Armenien wird er als Nationalheld gefeiert.

Ohne Zweifel hat Tigran Petrosian auch ein Gedenkturnier verdient und der Grund dafür, das dies nun stattfindet, ist sicher auch darin zu finden, dass der Hauptsponsor des Turniers die russische Firma Tashir ist, eine russische Firmengruppe, die in Russland und den Nachbarländern aktiv ist und von dem gebürtigen Armenier Samvel Karapetyan gegründet wurde. Die Tashir-Gruppe umfasst 200 Firmen, darunter 27 Einkaufszentren,  7 Bürokomplexe, 7 Hotels, verschiedene Bauunternehmen und eine Tankstellenkette. Benannt wurde die Firma nach dem armenischen Geburtsort ihres Gründers. Mit einem Vermögen von knapp 4 Mrd. Dollar gilt Karpetyan als reichster Armenier der Welt. Sein Bruder Karen Karapetyan war in Armenien als Politiker aktiv, war Bürgermeister von Jerewan (2010-2011), lebt aber inzwischen auch in Russland und arbeitet für Gazprom.

Acht Spieler wurden zum Turnier eingeladen, darunter mit Levon Aronian der derzeit beste armenische Spieler. Alexander Grischuk, Vladimir Kramnik, Alexander Morozevich und Ernesto Inarkiev vertreten die russischen Farben. Peter Leko, Ding Liren und Boris Gelfand sorgen für internationales Flair.

Zur gestrigen Eröffnung traf sich nicht nur die russische Schachprominenz.


Eine Büste des 9. Weltmeisters wird enthüllt. Von li.: Der armenische Staatschef Serzh Sargsyan, Kirsan Ilyumzhinov, Rafael Vaganjan, Smbat Lputjan

 

Unterschriften der Spieler des Petrosian Memorials

Die Spieler des Turniers

Who is who in Moskau: Bilder von der Eröffnungsfeier

Ansprache des FIDE Präsidenten Kirsan Ilyumzhinov

Der einstige Weltranglistendritte Rafael Vaganjan hat das Wort.

Samuel Karpetyan, Gründer und Chef der Tahir-Gruppe

Vladimir Kramnik bei der Ausloung

Das ist die Siegertrophäe

Kirsan Ilyumzhinov mit Andrej Filatov

Filatov zeigt alte Schach-Heftchen

Oleg Skvortsov, mitte, mit Gattin, im Gespräch mit Levon Aronian

Mark Glukhovsky und Andrej Filatov

Klara Kasparova, re.

Im Getümmel: Berik  Balgabaev

Svetlana Matveeva und Valentina Gunina

Alexander Morozevich mit seiner Freundin Maria Fominykh

Alexander Grischuk und Jury Dokhojan

Jury Averbakh, inzwischen 92 Jahre alt!

Ding Liren hat Lesestoff entdeckt

Eteri Kublashvili und Elmira Mirzoeva interviewen den FIDE-Präsidenten

Ian Nepomniachtchi hätte vielleicht auch gerne mitgespielt

Eteri Kublashvili befragt, Boris Gelfand, der sein drittes Turnier in sechs Wochen spielt

Alexandra Kosteniuk, Valentina Gunina und Olga Girya

Mark Dvoretzky, re.

Averbakh spricht mit Leontxo Gracia

Sergey Karjakin und Peter Leko mit Gattinen

 

Spielplan

Runde 1: 11/04/2014 15:00Uhr
Name ELO Ergebnis Name ELO
1 Ding Liren 2730   Vladimir Kramnik 2760 8
2 Peter Leko 2731   Alexander Morozevich 2724 7
3 Levon Aronian 2797   Boris Gelfand 2759 6
4 Alexander Grischuk 2795   Ernesto Inarkiev 2688 5
Runde 2: 11/05/2014 15:00 Uhr
Name ELO Ergebnis Name ELO
8 Vladimir Kramnik 2760   Ernesto Inarkiev 2688 5
6 Boris Gelfand 2759   Alexander Grischuk 2795 4
7 Alexander Morozevich 2724   Levon Aronian 2797 3
1 Ding Liren 2730   Peter Leko 2731 2
Runde 3: 11/06/2014 15:00 Uhr
Name ELO Ergebnis Name ELO
2 Peter Leko 2731
 
  Vladimir Kramnik 2760 8
3 Levon Aronian 2797   Ding Liren 2730 1
4 Alexander Grischuk 2795   Alexander Morozevich 2724 7
5 Ernesto Inarkiev 2688   Boris Gelfand 2759 6
Runde 4: 11/08/2014 15:00 Uhr
Name ELO Ergebnis Name ELO
8 Vladimir Kramnik 2760   Boris Gelfand 2759 6
7 Alexander Morozevich 2724   Ernesto Inarkiev 2688 5
1 Ding Liren 2730   Alexander Grischuk 2795 4
2 Peter Leko 2731   Levon Aronian 2797 3
Runde 5: 11/09/2014 15:00 Uhr
Name ELO Ergebnis Name ELO
3 Levon Aronian 2797   Vladimir Kramnik 2760 8
4 Alexander Grischuk 2795   Peter Leko 2731 2
5 Ernesto Inarkiev 2688   Ding Liren 2730 1
6 Boris Gelfand 2759   Alexander Morozevich 2724 7
Runde 6: 11/10/2014 15:00 Uhr
Name ELO Ergebnis Name ELO
8 Vladimir Kramnik 2760   Alexander Morozevich 2724 7
1 Ding Liren 2730   Boris Gelfand 2759 6
2 Peter Leko 2731   Ernesto Inarkiev 2688 5
3 Levon Aronian 2797   Alexander Grischuk 2795 4
Runde 7: 11/11/2014 13:00 Uhr
Name ELO Ergebnis Name ELO
4 Alexander Grischuk 2795   Vladimir Kramnik 2760 8
5 Ernesto Inarkiev 2688   Levon Aronian 2797 3
6 Boris Gelfand 2759   Peter Leko 2731 2
7 Alexander Morozevich 2724   Ding Liren 2730 1

 

Fotos: Eteri Kublashvili

 


Turnierseite...

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren