Stefanova gewinnt Schnellschachweltmeisterschaft

04.06.2012 – Am Wochenende war der georgische Schwarzmeerhafen Batumi Austragungsort der Schnellschachweltmeisterschaft der Frauen. Genau 50 Spielerinnen nahmen teil, darunter vier frühere Weltmeisterinnen und die amtierende Europameisterin Valentina Gunina. Nach elf Runden hatte Ex-Weltmeisterin Antoaneta Stefanova die Nase vorn. Die Bulgarin kam als einzige auf 8,5 Punkte. Alexandra Kosteniuk, Humpy Koneru und Kateryna Lahno teilten sich mit einem halben Punkt Rückstand die Platz, wobei aufgrund der Zweitwertung nur die beiden Erstgenannten mit Medaillen ausgezeichnet wurde. Elisabeth Pähtz belegte einen guten achten Platz. Heute und morgen folgt am gleichen Ort die Blitzweltmeisterschaft der Frauen. Ananstasiya Karlovich berichtet.Turnierseite...Bericht, Bilder, Tabelle, Partien...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Stefanova gewinnt Frauen-Schnellschach-Weltmeisterschaft
Text: Anastasiya Karlovich
Fotos: Anastasiya Karlovich, Roman Danilenkov

Die Schnellschachweltmeisterschaft der Frauen 2012 fand vom 31. Mai bis 3. Juni 2012 in Batumi, Georgein statt. Organisiert wurde das Turnier von der ACP zusammen mit dem georgischen Schachverband für die FIDE. Der Gesamtpreisfonds für die Schnellschachweltmeisterschaft betrug 59.000 USD.


Der Spielsaal im Fünfsterne-Hotel Sheraton


Schiedsrichter Nana Alexandria und Gennady Nesis, Vorsitzender des Appeals Komitees

Das Teilnehmerfeld bestand aus 50 Spielerinnen, die entweder über 2500 Elo aufwiesen oder von ihren Verbänden nominiert waren. Alles in allem haben 18 Verbände Spielerinnen entsendet. Mit Nona Gaprindashvili, Maia Chiburdanidze, Zhu Chen, Antoaneta Stefanova und Alexandra Kosteniuk nahmen fünf Weltmeisterinnen teil, außerdem die amtierende Europameisterin Valentina Gunina und solch starke Spielerinnen wie Anna Muzychuk, Humpy Koneru, Zhao Xue, Nana Dzagnidze, Tatiana Kosintseva und viele weitere.


Antoaneta Stefanova

Nach 11 kompromisslos umkämpften Runden lag Antonate Stefanova in Führung und wurde damit Schnellschach-Weltmeisterin. Am letzten Spieltag, machte sie zwei Remis gegen Anna Muzychuk und Harika Dronavalli und beendete das Turnier mit einem halben Punkt Vorsprung. Zweite wurde Alexandra Kosteniuk, Dritte Humpy Koneru.

 

Partien:

 

Endstand

Rk. Title Name
FED
Rtg
Pts.
TB1
TB2
Perf
1 GM Stefanova Antoaneta
BUL
2518
8.5
61.5
74.5
2700
2 GM Kosteniuk Alexandra
RUS
2457
8.0
61.5
74.5
2672
3 GM Koneru Humpy
IND
2589
8.0
60.5
74.5
2630
4 GM Lahno Kateryna
UKR
2546
8.0
57.5
70.5
2639
5 GM Muzychuk Anna
SLO
2598
7.5
59.5
70.5
2554
6 GM Harika Dronavalli
IND
2508
7.5
53.0
64.0
2563
7 GM Dzagnidze Nana
GEO
2547
7.0
53.0
65.5
2562
8 GM Cramling Pia
SWE
2478
6.5
57.5
68.0
2545
9 GM Zhao Xue
CHN
2549
6.5
56.0
69.5
2535
10 WGM Guo Qi
CHN
2360
6.5
56.0
69.0
2562
11 IM Paehtz Elisabeth
GER
2491
6.5
54.5
64.5
2491
12 WGM Tan Zhongyi
CHN
2430
6.5
54.0
65.5
2528
13 IM Javakhishvili Lela
GEO
2449
6.5
52.0
63.5
2514
14 GM Zhukova Natalia
UKR
2442
6.5
52.0
63.0
2527
15 GM Zhu Chen
QAT
2491
6.5
52.0
63.0
2485
16 GM Kosintseva Tatiana
RUS
2532
6.5
48.0
57.0
2424
17 WGM Huang Qian
CHN
2417
6.0
62.5
75.5
2542
18 IM Khurtsidze Nino
GEO
2456
6.0
58.5
71.5
2530
19   Wang Jue
CHN
2364
6.0
55.5
67.0
2540
20 IM Gunina Valentina
RUS
2530
6.0
54.5
67.5
2481
21 IM Mkrtchian Lilit
ARM
2449
6.0
51.0
63.0
2460
22 IM Ushenina Anna
UKR
2454
5.5
52.0
63.5
2445
23 GM Arakhamia-Grant Ketevan
SCO
2426
5.5
51.0
63.0
2459
24 WGM Batsiashvili Nino
GEO
2436
5.5
50.0
62.5
2442
25 IM Melia Salome
GEO
2410
5.5
46.0
58.0
2443
26 WGM Pogonina Natalija
RUS
2447
5.5
46.0
55.0
2370
27 GM Danielian Elina
ARM
2484
5.5
45.0
55.0
2370
28 IM Khukhashvili Sopiko
GEO
2414
5.5
43.0
52.5
2390
29 IM Gvetadze Sofio
GEO
2338
5.0
53.0
66.5
2426
30 IM Muzychuk Mariya
UKR
2456
5.0
51.0
61.0
2407
31 GM Chiburdanidze Maia
GEO
2500
5.0
49.5
60.5
2386
32 WGM Cori T Deysi
PER
2386
5.0
47.5
58.0
2365
33 WGM Ding Yixin
CHN
2353
5.0
45.0
55.0
2381
34 IM Purtseladze Maka
GEO
2348
5.0
44.0
54.0
2380
35 IM Krush Irina
USA
2457
5.0
43.0
51.0
2340
36 IM Lomineishvili Maia
GEO
2366
5.0
41.5
51.0
2362
37 IM Kovalevskaya Ekaterina
RUS
2417
4.5
48.5
60.0
2396
38 GM Socko Monika
POL
2484
4.5
48.0
58.5
2347
39 WGM Mammadova Gulnar
AZE
2345
4.5
47.5
59.0
2381
40 IM Matnadze Ana
ESP
2446
4.5
44.0
53.0
2304
41 WIM Mikadze Miranda
GEO
2323
4.5
41.5
49.0
2315
42 WIM Arabidze Meri
GEO
2351
4.5
41.0
50.0
2330
43 WGM Charkhalashvili Inga
GEO
2334
4.5
41.0
49.5
2323
44 WIM Janjghava Natia
GEO
2306
4.0
42.0
51.5
2261
45 IM Klinova Masha
ISR
2318
3.5
46.0
54.5
2246
46 IM Khotenashvili Bela
GEO
2500
3.5
44.5
53.0
2258
47 IM Gurieli Nino
GEO
2329
3.5
40.5
49.0
2218
48 WIM Umudova Nargiz
AZE
2231
3.0
39.5
48.0
2188
49 WIM Bezgodova Svetlana
RUS
2120
2.5
44.5
54.0
2192
50 GM Gaprindashvili Nona
GEO
2356
2.0
39.0
48.0
2105

 



Die Teilnahme der früheren Weltmeisterin Nona Gaprindashvil, erste Frauengroßmeisterin überhaupt, war eine große Überraschung. Sie gewann die erste Partie gegen Elisabeth Pähtz und verlor dann sieben Partien in Folge. Am Ende hatte sie zwei Punkte.



Eine weitere Schachlegende am Start: Maia Chiburdanidze. Sie startete mit Siegen gegen Maia Lomineishvili und Natalia Pogonina, verlor dann aber gegen die Chinesinnen Huang Qian und Gua Qi. Mit 5 aus 11 wurde sie 31ste.

Nana Dzagnidze hatte das beste Turnier der 17 Georgierinnen, die mitspielten. An den ersten beiden Tagen holte sie nur 3 Punkte aus 6 Partien, aber am dritten Tag gewann sie drei Partien. Da sie in den letzten Runden nur zwei remis schaffte, verpasste sie den Sprung ganz nach oben. Sie wurde Siebte.

Die Nummer vier der aktuellen Ratingliste, Humpy Koneru, führte zusammen mit Antoaneta Stefanova nach dem zweiten Tag, verlor dann aber in der 8. Runde gegen Kateryna Lahno. Mit zwei Siegen gegen Guo Qi und Tan Zhongui und einem Remis gegen Nana Dzagnidze erreichte sie noch den dritten Platz.

Antoaneta Stefanova und Alexandra Kosteniuk waren während des ganzen Turniers in der Führungsgruppe. Auch im Schnellschach erwiesen sich die beiden früheren Weltmeisterinnen als extrem stark.



Katerina Lahno teilte den zweiten Platz mit Alexandra Kosteniuk und Humpy Koneru, blieb aber ohne Medaille. Anna Muzychuk wurde Fünfte.



Anna Ushenina war diesmal nicht so erfolgreich und wurde 22te.



In der letzten Runde hatte Harika Dronavalli gute Gewinnchancen gegen Antoaneta Stefanova. Am Ende wurde sie Sechste.



Die amtierende Europameisterin Valentina Gunina musste in der 8. und 9. Runde Niederlagen gegen atalia Zhukova und Nino Khurtsidze hinnehmen und verlöor damit die Chancen au eine bessere Platzierung.



Zhao Xue war die beste der Chinesinnen mit 6,5 aus 11.



Elisabeth Pähtz holte 6,5 aus 11 und wurde Achte.



Die amtierende US-Meisterin Irina Krush zeigte interessante Ergebnisse: Erst verlor sie vier Partien in Folge, dann gewann sie viermal.



Die frühere Weltmeisterin Zhu Chen machte 6,5 aus 11.



Maia Lomineishvili holte 5 Punkte



WGN Ding Yixin 2353, holte ebenfalls 5 aus 11.



Nargiz Umudova aus Aserbaidschan.



Cori T Deysi aus Peru



ACP-Präsident Emil Sutovskiy und Gennady Nesis verfolgen die Partie zwischen Harika Dronavalli und Antoaneta Stefanova



Sava Stoisavljevic Generalsekretärin der ECU und Schiedsrichter Escafre Stephane



Die Internationale Schiedsrichterin WIM Anastasiya Sorokina kam eigens aus Australien angereist. Sie hat ihre Aktivitäten als Schiedsrichterin und Spielerin eine Zeit lang unterbrochen und möchte jetzt wieder häufiger als Schiedsrichterin tätig sein.



Emil Sutovskiy, Mark Dvoretskiy, David Sturua und Evgeniy Surov beobachten die Partien.
 



Ein Blitzmatch zwischen David Sturua und Merab Gagunashvili



GM Robert Fontaine bearbeitet seine Videos


Sophie Nikoladze – Pressechefin des georgischen Verbandes.



Die Organisatoren und die Regierung der Autonomen Republik Adjarien boten viele Unterhaltungsmöglichkeiten an. Hier begeben sich die Spieler auf einen Ausflug.



Der Zentralplatz von Batumi



Nino Gurieli mit Zhao Xue und Huang Qian



Lilit Mkrtchian, Katerina Lahno und Elina Danielian



Licht- und Wasserspiele in Batumi…



... und noch ein Brunnen.



Die Delphinshow im Delphinarium von Batumi.



Spielerinnen, Organisatoren und Journalisten haben ihren Spaß.


 

Videos von Robert Fontaine für Europe Echecs

Interview mit Mark Dvoretsky

Interviews mit Qian Huang und Melia Salome

Stefanova: Women's World Rapid Champion


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren