Sevian gewinnt Stepan Avagyan Memorial, F. Svane im Mittelfeld

von André Schulz
12.05.2023 – Am Donnerstag endete in Jemruk das 4. Stepan Avagyan Memorial, ein sehr stark besetztes Rundenturnier mit vor allem jungen Spielern. Frederik Svane vertrat die deutschen Farben und verpasste knapp die 50%. Sieger wurde Elofavorit Sam Sevian. | Fotos: Turnierseite

ChessBase 17 - Megapaket ChessBase 17 - Megapaket

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Am Donnerstag endete in Jermuk, Armenien, das Gedenkturnier zu Ehren von Stepan H. Avagyan. Im Jahr 1956 in der Ukraine geboren, kam er als Kind mit seiner Familie nach Armenien. Avagyan studierte Medizin, arbeitete als Arzt und wurde 1991 Chefarzt im Jermuk Gesundheitszentrum. 2003 eröffnete er ein eigenes Gesundheitszentrum das "Jermuk Ashkhar". Von 2003 bis 2014 war der schachbegeisterte Mediziner Präsident des Schachverbands der Region Vayots Dzor.

Das 4. Stepan H. Avagyan wurde als Turnier der Kategorie 16 mit zehn Spielern aus den Ländern Armenien, den Vereinigten Staaten, der Tschechischen Republik, Deutschland, Indien, Russland, Usbekistan und dem Iran im Jermuk Ashxarh Hotel ausgetragen - das stärkste Schachturnier in Armenien in diesem Jahr.

Als Vertreter des Deutschen Schachbundes nahm Frederik Svane teil, der jüngere Bruder von Rasmus Svane. Die beiden Brüder spielten fast zu gleichen zeit an ganz unterschiedlichen Orten ein Turnier - Rasmus Svane in Havanna und Frederik Svane in Jermuk. In der Jugendweltrangliste nimmt der 19-Jährige Frederic Svane derzeit Platz 17 ein.

Smbat Lputjan, Vizepräsident des armenischen Schachverbandes eröffnete das Turnier in Anwesenheit von Vertretern des Jermuk Ashkhar-Gesundheitszentrum und der Stadtverwaltung. Zur Mitte des Turniers besuchte auch der Präsident des Schachverbandes und frühere Präsident von Armenien Serzh Sargsyan das Turnier.

Als Elofavorit war der US-Amerikaner mit armenischen Wurzeln Samual Sevian ins Rennen gegangen. Außer ihm nahmen eine Reihe von zumeist sehr jungen starken internationalen Großmeistern teil. Die Farben des Gastgebers vertraten Haik Martirosyan, Artur Davtyan und Robert Hovhannisyan. 

In der Endabrechnung kam Sevian auf sechs Punkte aus neun Partien. Er gewann drei Partien und blieb ohne Niederlage. Vier Spieler belegten mit einem punkt Rückstand die Plätze: Nodirbek Yakubboev, Amin Tabatabaei und die beiden Armenier Martirosyan und Hovhannisyan.

Frederik Svane

Frederic Svane beendete das Turnier auf Platz vier mit zwei Niederlagen und einem Sieg.

Endstand

Rg. Name Pkt.  Wtg1 
1 Sevian, Samuel 6 25,00
2 Yakubboev, Nodirbek 5 22,00
3 Tabatabaei, M. Amin 5 21,75
4 Martirosyan, Haik M. 5 21,50
5 Hovhannisyan, Robert 5 21,00
6 Esipenko, Andrey 4,5 19,75
7 Svane, Frederik 4 18,50
8 Narayanan.S.L, 4 17,50
9 Nguyen, Thai Dai Van 3,5 16,25
10 Davtyan, Artur 3 12,25

Partien

Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-results...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Diskussion und Feedback Senden Sie Ihr Feedback an die Redakteure