Stimmen zum Eklat in Elista<br>

30.09.2006 – Mit GM John Nunn und GM Yasser Seirawan haben zwei anerkannte Persönlichkeiten der Schachwelt das Wort ergriffen und ihre Auffassung zu den Vorgängen beim Wettkampf in Elista gegeben. Yasser Seirawan fordert die Spieler auf, sich zusammenzusetzen und über die Fortsetzung des Wettkampfes zu verhandeln. Sein Kompromissvorschlag entspricht weitgehend der Position Kramniks. John Nunn hat klar für Kramnik Partei ergriffen. Er fragt, wieso das Appeals Committee aus Mitgliedern bestehen kann, die überhaupt keine Qualifikation dafür aufbringen, und rügt dezidiert sowohl die Herausgabe der Überwachungsbänder an das Topalov-Team als auch die Entscheidung des Schiedsgerichtes zum Topalov-Protest. Auch die Ansetzung der 5. Partie vor der Lösung des Konflikts, was neue Probleme nach sich zog, war laut Nunn regelwidrig. Auf der Wettkampfseite der FIDE nimmt Kirsan Ilyumshinov zu den aktuellen Vorgängen Stellung. Die Spieler sollen nun durch Verhandlungen den Streit beilegen. Beide Seiten haben indes verkündet, den Wettkampf fortsetzen zu wollen. Größtes Hindernis ist im Moment die Wertung der gestrigen "Partie". Yasser Seirawans Kompromissaufruf... John Nunn Stellungsnahme... Kirsan Ilyumshinovs Ausführungen (FIDE)...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren