Sunway Sitges: Alekseenko holt den Titel

von Carlos Colodro
23.12.2022 – Kirill Alekseenko sicherte sich den ersten Platz beim Hauptturnier des Sunway Chess Festivals, nachdem er Hans Niemann in der letzten Runde am Donnerstag mit Weiß ein Remis abrang. In der Zwischenzeit schloss Amin Tabatabaei mit einem Sieg gegen Adhiban Baskaran zu Niemann auf - es folgte ein Stichkampf um den zweiten Platz zwischen Niemann und Tabatabaei, den der US-Großmeister nach zwei 5-Minuten-Partien in Armageddon gewann.

ChessBase 17 - Megapaket ChessBase 17 - Megapaket

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Alekseenko gewinnt im sonnigen Sitges

Kirill Alekseenko übernahm in Runde 6 des Sunway Chess Open die alleinige Führung und gab sie nicht mehr ab. Nachdem er seine Führung mit dem siebten Sieg in Folge - gegen Karen Grigoryan in Runde 7 - bestätigt hatte, stellte der russische Großmeister den Tempomat ein und sicherte sich mit einem Remis in den drei verbleibenden Partien den Titel. Passenderweise traf er in den letzten drei Runden sowohl auf die beiden Erstplatzierten als auch auf einen in guter Form befindlichen Amin Tabatabaei und bestätigte damit, dass sein Turniersieg definitiv verdient war.

Master Class Band 15 - Viktor Kortschnoi

In diesem Videokurs untersuchen Experten die Partien von Viktor Kortschnoi. Lassen Sie sich von ihnen zeigen, welche Eröffnungen Kortschnoi wählte, wo seine Stärken im Mittelspiel lagen oder wie er seine Gegner im Endspiel überspielte.

Mehr...

Gerade als Alekseenko seine drei Partien Remis spielte, begann der an Nummer zwei gesetzte Hans Niemann seinen Angriff auf die Führung, indem er zwei Siege gegen Aravindh Chithambaram und Cem Kaan Gokerkan einfuhr, um als alleiniger Zweiter in die letzte Runde zu gehen, einen halben Punkt hinter dem Führenden.

In der entscheidenden Begegnung hatte Niemann die schwarzen Figuren gegen Alekseenko und konnte ein leicht überlegenes Endspiel mit zwei Leichtfiguren pro Seite erreichen.
 

 

Schwarz hat einen Raumvorteil und die aktiveren Nebenfiguren. Es ist jedoch nie einfach, einen so kleinen Vorteil zu verwerten. Wenn man zu viel riskiert, könnte man Linien für den weißen Läufer öffnen. Dies ist die Art von Stellung, die Schwarz in einer Partie zwischen Engines zum Sieg verhelfen könnte, aber es ist unwahrscheinlich, dass sie in einem Match zwischen starken Großmeistern entscheidend endet, besonders wenn so viel auf dem Spiel steht.

Tatsächlich einigte man sich sieben Züge später auf Remis, was bedeutete, dass Alekseenko sich den Gesamtsieg und den ersten Preis von 5.000 € gesichert hatte.

Vor der Partie am Donnerstag, die sieben Stunden früher begann als die vorherigen Runden, lagen sieben Spieler einen halben Punkt hinter Niemann auf dem geteilten dritten Platz. Von den sieben Spielern beendete nur Tabatabaei den klassischen Teil des Turniers mit einem Sieg, als er den immer gefährlichen Adhiban Baskaran mit den weißen Steinen besiegte.
 

 

Diese asymmetrische Stellung zu verteidigen - ein Bauer weniger und vier Türme noch auf dem Brett - war definitiv eine große Aufgabe für Schwarz. Darüber hinaus vergrößerte Adhibans 31...Tg4, der versuchte, Gegenspiel zu bekommen, indem er sich den e-Bauern von Weiß schnappte, nur den Vorteil seines Gegners.

Tabatabaei brauchte nicht lange, um die Folge 32.Txh5 Txe4 33.Th6 Tf8 34.Th7 Tc8 35.Tf7 zu spielen, und Weiß erhält zwei verbundene Freibauern am Königsflügel.
 

 

Perfekte Koordination der beiden weißen Türme. Adhiban kämpfte bis zum 42. Zug weiter, aber ohne Erfolg - Tabatabaei hatte zu viel Vorteil und konnte ihn in einen Sieg umwandeln.

Eine Besonderheit des Turniers in Sitges - neben der Fülle an Nebenveranstaltungen - ist die Tatsache, dass alle Spitzenplätze im Hauptturnier in Blitz-Playoffs entschieden werden. In diesem Jahr entschied ein Blitz-Minimatch über den zweiten Platz und ein Blitz-Miniturnier über die Plätze vier bis acht in der Gesamtwertung.

Niemann besiegte Tabatabaei in Armageddon und belegte den zweiten Platz, während die übrigen Spitzenplätze so verteilt wurden:

  1. Kirill Alekseenko
  2. Hans Niemann
  3. Amin Tabatabaei
  4. Manuel Petrosyan
  5. Vasif Durarbayli
  6. Yu Yangyi
  7. Vitaliy Bernadskiy
  8. Karthikeyan Murali

Tabelle (vor den Stichkämpfen)

Rk. Name Pts.  TB1 
1 Alekseenko Kirill 8,5 64
2 Niemann Hans Moke 8 60,5
3 Tabatabaei Mohammad Amin 8 58,5
4 Petrosyan Manuel 7,5 61,5
5 Yu Yangyi 7,5 61,5
6 Durarbayli Vasif 7,5 59,5
7 Karthikeyan Murali 7,5 59
8 Bernadskiy Vitaliy 7,5 58,5
9 Dardha Daniel 7,5 58
10 Esipenko Andrey 7,5 57
11 Moussard Jules 7,5 56
12 Tin Jingyao 7,5 55,5
13 Willow Jonah B 7,5 54,5
14 Boyer Mahel 7,5 51
15 Puranik Abhimanyu 7 61,5
16 Korobov Anton 7 59,5
17 Adhiban B. 7 58,5
18 Svane Frederik 7 58
19 Cheparinov Ivan 7 58
  Kollars Dmitrij 7 58
21 Jones Gawain C B 7 57
22 Sankalp Gupta 7 56,5
23 Woodward Andy 7 56
24 Arjun Kalyan 7 56
25 Van Foreest Jorden 7 56

...326 Spieler


Alle veröffentlichten Partien

 
 

Master Class Band 7: Garry Kasparov

Auf dieser DVD geht ein Expertenteam Kasparovs Spiel auf den Grund. In über 8 Stunden Videospielzeit beleuchten die Autoren Rogozenko, Marin, Reeh und Müller vier wesentliche Aspekte von Kasparovs Spielkunst: Eröffnung, Strategie, Taktik und Endspiel.

Mehr...


Links

Turnierseite..


Carlos Colodro stammt aus Bolivien und ist Spanisch-Philologe. Seit 2012 arbeitet er als freier Übersetzer und Autor. Schach, Literatur und Musik sind seine großen Leidenschaften.
Diskussion und Feedback Senden Sie Ihr Feedback an die Redakteure