Super United Croatia: Firouzja bleibt vorne

von André Schulz
22.07.2022 – Alireza Firouzja holte am zweiten Spieltag einen Sieg und zwei Remis und blieb damit an der Spitze des Feldes beim Rapidturnier in Zagreb, verfolgt von Wesley So und Jorden van Foreest. Magnus Carlsen kassierte gegen Shakhriyar Mamedyarov eine Niederlage und liegt so nur bei 50% im Mittelfeld. | Fotos: Lennart Ootes/ Grand Chess Tour

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Bei Super United Rapid & Blitz Turnier in Zagreb, der dritten Station der Grand Chess Tour, die in diesem Jahr fünf Events aufweist, hatte Alireza Firouzja, von der Last der Erwartung beim Kandidatenturnier endlich befreit, am ersten Spieltag den besten Start im Rapidturnier, mit 2,5 Punkten. Jorden van Foreest, Wesley So, Maxime Vachier-Lagrave und Magnus Carlsen starteten mit 2 Punkten.

In der ersten Runde des zweiten Spieltages kam es zum Spitzenspiel von Alireza Firouzja und Magnus Carlsen, das aber keinen Sieger fand. Wesley So besiegte Ivan Saric, zog so mit Firouzja an der Spitze gleich, und Ian Nepomniachtchi gewann gegen Leinier Dominguez. Die übrigen Partien endeten remis.

In Runde fünf endeten dann alle Partien mit der Punkteteilung, mit einer Ausnahme. Magnus Carlsen kam gegen Shakhriyar Mamedyarov gut aus der Eröffnung, dann aber...

 

 

 

Das bittere Ende

Master Class Band 8 - Magnus Carlsen 2.Auflage

Sehen Sie, welche Eröffnungen Carlsen wählt, um seinen Gegner im Mittelspiel strategisch zu überspielen oder ein vorteilhaftes Endspiel zu erhalten.

Mehr...

Mamedyarov hatte nur kurz Zeit Gelegenheit, sich über seinen Erfolg zu freuen. In der sechsten und letzten Runde des Tages spielte der aserische Spitzenspieler gegen Alireza Firouzja und kassierte gegen den Youngster eine Niederlage. Mamedyarov hatte in einem geschlossenen Aufbau gegen Firouzjas Englische Eröffnung eine sehr gute Stellung erreicht und die Initiative ergriffen. Dann bot er Damentausch an, um damit zu einem Freibauern zu kommen, übersah dabei jedoch einen Gegenschlag, der ihm ein schlechtes Endspiel bescherte.

Jorden van Foreest konnte sich in der gleichen Runden einen prominenten Skalp an den Gürtel heften, den von Vizeweltmeister Ian Nepomniachtchi. In der Italienischen Partie entfachte der Niederländer einen Königsangriff, der ihm einen ganzen Punkte einbrachte. 

Jorden van Foreest

Magnus Carlsen erreichte in einer Englischen Partie gegen Leinier Dominguez im Schwerfigurenendspiel mit Dame und Turm einen großen Vorteil, verpasste aber gute Möglichkeiten und musste sich am Ende mit einem Remis zufrieden geben.

In der Tabelle behält Alireza Firouzja mit 9 Punkten (Die Punkte im Rapidturnier werden doppelt gezählt.) die Führung, verfolgt von Wesley So und Jorden van Foreest (je 8 Punkte).
 

Wesley So

Magnus Carlsen kommt auf 50% (Sechs Punkte) und belegt Platz zusammen mit Shakhriyar Mamedyarov den geteilten 5. Platz. Veselin Topalov, der am ersten Tage alle drei Partien verlor, verbesserte sich mit drei remis am zweiten Spieltag, bleibt aber Träger der Roten Laterne.

Tabelle

 

Im Rapidturnier werden 2 Punkte für einen Sieg beim Rapid vergeben.

Partien

 

Grand Chess Tour Turnierseite...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Submit your feedback to the editors