Superbet Bukarest: Korobov gewinnt das Rapidturnier

von Klaus Besenthal
09.11.2019 – Der Sieger des Rapidturniers beim "Superbet Rapid & Blitz" in der rumänischen Hauptstadt Bukarest heißt Anton Korobov. Der ukrainische Großmeister war gestern - gemäß der speziellen Zählweise bei der "Grand Chess Tour" - bereits mit einem Punkt Vorsprung in den dritten Turniertag gegangen und konnte diese Führung mit Remisen gegen die Weltklassespieler Aronian, Giri und Caruana schließlich sogar auf zwei Punkte ausbauen. Über den Gesamtsieg beim Turnier in Bukarest entscheidet aber erst das Blitzturnier, das heute und morgen ausgetragen wird. | Foto: © Grand Chess Tour / Justin Kellar

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Superbet Rapid 2019

Drei Unentschieden waren für Anton Korobov also gut genug, um seinen Vorsprung auf Anish Giri noch zu vergrößern. Dafür war jedoch auch ein wenig Glück vonnöten gewesen, denn ausgerechnet in der direkten Begegnung mit Giri hatte Korobov zwischenzeitlich klar auf Verlust gestanden. 

Giri konnte seinen zweiten Platz in der Tabelle zwar halten, musste sich diesen aber letztlich mit Shakhriyar Mamedyarov und Levon Aronian teilen. Nur zwei Remisen konnte der Niederländer am letzten Tag des Rapidturniers auf der Habenseite seines Punktekontos verbuchen - die Partie gegen Mamedyarov ging dagegen verloren:

 

Shakhriyar Mamedyarov konnte seinen Rückstand auf Anish Giri aufholen | Foto: © Grand Chess Tour / Justin Kellar

Der vor wenigen Tagen zum "Fischer-Random-Weltmeister" gekürte Wesley So landete auf dem letzten Tabellenplatz. Auch gegen Levon Aronian musste So den vollen Punkt abgeben - der Armenier profitierte von einer Fehleinschätzung Sos:

 

Levon Aronian (Mitte) schaffte es am Ende auf Platz 2 | Foto: © Grand Chess Tour / Lennart Ootes

Für Wesley So lief es in Bukarest weniger gut | Foto: © Grand Chess Tour / Justin Kellar

Rücksetzer in der Tabelle gab es schließlich für Viswanathan Anand und Fabiano Caruana, die als gemeinsame Dritte in den Tag gegangen waren, dann aber jeweils zwei Niederlagen quittieren mussten.

Abschlusstabelle nach 9 Runden

 

Weil bei den Rapidturnieren der Grand Chess Tour ein Sieg mit zwei Punkten gewertet wird, ergibt sich folgender Zwischenstand in der Gesamtwertung des Turniers in Bukarest:

Partien

 

Turnierseite

Ergebnisse bei chess-results




Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren