Superbet Chess Classic: Lupulescu trickst Giri aus

von André Schulz
07.06.2021 – Noch haben sich nicht alle Spieler wieder daran gewöhnt, dass Schachpartien auch sehr lange dauern können (und dürfen) und so endeten heute beim Superbet Turnier einige Partien recht früh remis. Für einen Paukenschlag sorgte allerdings Constantin Lupulescu. | Fotos: Lennart Ootes/ Grand Chess Tour

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Da ist sie wieder, die Grand Chess Tour, nachdem Corona die Serie im vergangenen Jahr zwangsweise pausieren ließ. Zwischen Juni und August 2021 sind sechs Turniere an fünf Orten geplant. Den Auftakt macht das Superbet Chess Classic in Bukarest. Es folgen Schnellschach-und Blitzturniere in Paris (16.-23. Juni) und Zagreb (5. -12. Juli). Im August trifft sich die Weltelite dann in St. Louis, spielt dort erst das St.- Louis Rapid und Blitz (9.-16.) und dann den Sinquefield Cup (16.-28.). Das ist ein schlauer Terminplan, denn wer weiß, was uns pandemisch im Herbst erwartet, obwohl man doch einige Hoffnungen hegen kann, dass sich die Lage dank der Impfungen überall allmählich normalisiert.

Zehn Spieler nehmen an den Turnieren jeweils teil. Neun Spieler bestreiten die ganze Tour. nämlich:

Fabiano Caruana, Maxime Vachier-Lagrave, Wesley So, Alexander Grischuk, Levon Aronian, Shakhriyar Mamedyarov, Teimour Radjabov und Anish Giri. Als neunter Spieler war Richard Rapport vorgesehen. Der Ungar hat jedoch kurzfristig zurückgezogen und wurde durch den 19-jährigen Rumänen Bogdan-Daniel Deac ersetzt. 

Hinzu kommt für jedes Event jeweils ein zehnter Spieler, der über eine Wildcard eingeladen wird. Bei den Superbet Chess Classic ist das als "Local Hero" Constantin Lupulescu. 

Die Spieler erhalten für ihre Platzierungen Punkte und Prämien. Am Ende der Tour gibt es für die Punktbesten noch ein Sonderprämien.

Wesley So mit seiner Pflegemutter Lotis Key

Die Superbet Chess Classic werden mit klassische Turnierbedenkzeit gespielt. Nach unzähligen Online-Schnellschachturnieren muss man sich erst einmal wieder daran gewöhnen, dass Schachpartien mehrere Stunden dauern können - und dürfen. Das geht wohl auch einigen Spielern so und erklärt vielleicht die Kürze einiger Partien, die abrupt mit der Punkteteilung ein vorzeitiges Ende fanden.

In der dritten Runde des Turnier erreichten weder die Partie Grischuk gegen So noch die Partie Radjabov gegen Vachier-Lagrave den 30. Zug. In Grischuk gegen So verflachte die Partie in der Berliner Verteidigung recht früh und fand ihr Ende im 23. Zug nach Dauerschach. Die Partie zwischen Radjabov und Vachier-Lagrave dauerte zwei Züge länger, nachdem in einer langen Variante der der Grünfeld Verteidigung keine neuen Erkenntnisse gewonnen werden konnten.

Zu den Gewinnern der ersten beiden Runden gehörte Bogdan-Daniel Deac, der in Runde zwei mit den schwarzen Steinen und der Offenen Variante der Spanischen Partie gegen Maxime Vachier-Lagrave punkten konnte. Deac führt vor der Runde das Feld zusammen mit Fabiano Caruana an und musste seine Führung gegen Shakhriyar Mamedyarov verteidigen. Das fiel ihm mit den weißen Steinen in einer Katalanischen Eröffnung heute nicht allzu schwer.

Shakhriyar Mamedyarov

Deac,Bogdan-Daniel (2627) - Mamedyarov,Shakhriyar (2770) [E04]

Superbet Classic 2021  Bucharest ROU (3.2), 07.06.2021 [as]

1.d4 Sf6 2.c4 e6 3.Sf3 d5 4.g3 dxc4 5.Lg2 Sc6 6.Da4 Lb4+ 7.Ld2 Sd5 8.Lxb4 Sdxb4 9.0–0 Tb8 10.Sa3 0–0 11.Db5 b6 12.Dxc4 La6

 

13.Sb5 De8 [13...Dd5 Häufig wurde auch 14.Dxd5 Sxd5 15.a4 Sa5 16.Se5 Tbd8 gespielt.]

14.Tfc1 Sd5 15.e4 Sa5 16.Sxc7 Sxc4

[In zwei Vorgängerpartien geschah 16...Lxc4 17.Sxe8 Tfxe8 18.Se5 Tbc8 19.Sxc4 Sxc4 20.exd5 exd5 21.b3 Sd6 22.Lxd5 Sf5 ½–½ (78) Svane,R (2600)-Ragger,M (2701) Germany 2018]

(18.exd5 Lxd5 19.Tc7 Tb7 20.Tac1 Txc7 21.Txc7 Sc6 22.Se5 Sxe5 23.Lxd5 exd5 24.dxe5 g5 25.Txa7 Txe5 26.Kf1 g4 27.Ta4 h5 28.Tb4 Te6 29.Tb5 Td6 30.Ke2 Kg7 31.Kd3 Tf6 32.Ke2 Te6+ 33.Kd2 Tf6 34.Ke2 Te6+ ½–½ (34) Giri,A (2776)-So,W (2760) Kolkata 2019

17.Sxe8 Tfxe8 18.exd5 exd5 19.b3 Sd6 20.Se5 Lb7

 

21.Sc6 Lxc6 22.Txc6 [Damit ist im Prinzip das gleiche Endspiel entstanden wie nach 16...Lxc4.]

22...Sb5 23.Lxd5 Te7 24.Lc4 Sxd4 25.Td6 Sf3+ 26.Kg2 Se1+ 27.Kf1 Sf3 28.h3 g5 29.Tad1 Se5 30.T6d5 h6 31.La6 Kg7 32.Kg2 Tbe8 33.a4 Tc7 34.a5 Te6 35.Te1 Kf6 36.axb6 axb6 37.Te4 Tc3 38.Tb5 Sd7 39.Txe6+ Kxe6

 

40.Tb4 Kd6 41.Lc4 f6 42.Tb5 Ke7 43.f4 Tc2+ 44.Kf3 Tc3+ 45.Kg2 Tc2+ 46.Kf3 Tc3+ 47.Kg2 Tc2+ 48.Kf3 Tc3+ ½–½

Für die Überraschung des Tages sorgte dann der zweite Rumäne im Feld, Constantin Lupulescu. Gegen Anish Giris, stand  er erst unter Druck und konterte dann mit einem giftigen Trick.

 

Schwarz steht aktiver und bringt nun etwas Würze ins Spiel.

21...Le4!? [21...Le4 22.fxe4 fxe4 und der der Ld3 kann nicht ziehen, weil dann Te2 hängt.]

22.Lb1 Tg6 [Droht nun mit Einschlägen auf f3.]

23.Lg3 Lxb1 24.Txb1 Se4 [Noch einmal das gleiche Motiv.]

25.Tbe1 Sxg3 26.Dd5+ Kh8 27.hxg3 Txg3 [Schwarz hat im Moment einen Bauern mehr, der hier im Schwerfigurenendspiel nicht viel wert ist.]

28.e4 [Nachdem der schwarze Sturm vorbei ist, wird nun Weiß aktiv und bietet einen Bauern an. Spielbar war auch 28.Dc6 Te7 29.Da8+ Te8 30.Dc6=]

28...Dxf3 [28...Dg6=] 29.Df7 [Das war die Idee.]

29...Tg8 30.exf5 [Nicht 30.Dxc7 f4 gefolgt von Dg4 und f3.]

 

30...Dc6?! [Besser war 30...Tg5 um nach 31.Tf2 Dd3 32.Te8 Dauerschach zu geben. 32...Dd1+ 33.Tf1 Dd4+]

31.Tf2 Dc5? [Die Kontrolle über e8 durfte Schwarz nicht aufgeben.]

32.Te7! [Giris Idee (oder Falle) war 32.Te8 Txg2+ 33.Kxg2 Dc6+ 34.Kg1 Dxe8]

32...Dd4 [Es drohte 32...-- 33.f6 h5 34.Dxg8+ Kxg8 35.f7+ Kh7 36.f8D]

 

33.Te8 [Nun wird Schwarz matt.] 33...Txg2+ 34.Kxg2 Dg4+ 35.Kh2 Dh4+ 36.Kg2 Dg4+ 37.Kf1 Dh3+ 38.Ke1 Dc3+ 39.Td2 [39.Td2 Da1+ 40.Ke2 und ausgeschacht.] 1–0

Englische Leidenschaft Band 1 und 2 - Ein vollständiges Weißrepertoire mit 1.c4

Das Ziel dieser beiden DVDs ist es ein Repertoire nach 1.c4 und 2.g3 aufzubauen. Auf der ersten DVD werden Systeme mit 1...e5 vorgestellt sowie Holländische und Indische Systeme. Auf der zweiten DVD werden Systeme mit 1...c5, 1...c6 und 1...e6 behandelt.

Mehr...

Die Partie zwischen Levon Aronian und Fabiano Caruana endete remis.

Ergebnisse

 

Stand

 

Partien

 

Turnierseiten:

Grand Chess Tour...

Kasparovchess... 


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren