Superbet Romania: Führungstrio So, Nepo, Deac

von Klaus Besenthal
08.05.2022 – In der 3. Runde des "Superbet Chess Classic Romania" am Samstag ist erneut nur eine der fünf Partien nicht remis ausgegangen: Der rumänische Lokalmatador Bogdan-Daniel Deac kam zu einem glücklichen Sieg gegen Richard Rapport, als der Ungar unmittelbar vor der Zeitkontrolle einen ganz schlechten Zug spielte. Mit jeweils 2,0/3 bilden nun die Spieler, die bereits eine Partie gewonnen haben, ein Führungstrio an der Tabellenspitze: Wesley So, Ian Nepomniachtchi und eben Deac. Nicht verbessern konnte sich gestern letztlich Alireza Firouzja, der gegen Levon Aronian zwar auf Gewinn gestanden hatte, in dem äußerst komplizierten Endspiel aber nicht den richtigen Weg fand und sich mit einem Remis begnügen musste. | Fotos: Lennart Ootes (Grand Chess Tour)

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Superbet Chess Classic Romania

Wechselbad der Gefühle für Bogdan-Daniel Deac: Gegen Richard Rapport stand der 20-jährige rumänische Großmeister zunächst auf Verlust, konnte sich aus dieser misslichen Lage aber wieder herausarbeiten und nach einem schweren Fehler seines Gegners unmittelbar vor der Zeitkontrolle die Partie sogar gewinnen:

 

Ein gefragter Mann: der neue Co-Tabellenführer Bogdan-Daniel Deac

Eröffnungslexikon 2022

Sie kennen das: der Mut zur Lücke führt oft schon nach wenigen Zügen ins Desaster. Das neue ChessBase Eröffnungslexikon 2020 bietet Ihnen ein wirksames Mittel gegen Halbwissen und für den Aufbau eines lückenlosen und schlagkräftigen Repertoires.

Mehr...

Der Neu-Franzose Alireza Firouzja hatte in seiner Partie gegen den Neu-Amerikaner Levon Aronian großen Vorteil erlangt, nachdem Aronian in der späten Eröffnungsphase einen Zug "vergessen" hatte. Das (theoretisch!) klar gewonnene Endspiel mit einer Vielzahl verbundener Freibauern erwies sich dann aber als äußerst schwierig: Nach einem Fehler Firouzjas konnte Aronian sich retten, zeigte in dieser Partiephase aber auch seine ganze Klasse. 

 

Alireza Firouzja: Wie stark er ist, sieht man in jeder Partie, doch gerade fehlt es ihm ein wenig an Fortune

Ergebnisse aus Runde 3

 

Tabelle nach Runde 3

 

Partien

 

Turnierseite


Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Submit your feedback to the editors