Superfinale: Nepomniachtchi zieht mit Karjakin gleich

von André Schulz
09.12.2020 – Ian Nepomniachtchi zog nach einem Sieg in der 4. Runde mit Sergey Karjakin gleich. In der Frauenmeisterschaft liegt Polina Shuvalova immer noch bei 100%, jetzt mit vier Punkten. | Fotos: Eteri Kublashvili

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Zum vierten Runde der Russischen Meisterschaft erschien FIDE-Präsident Arkady Dvorkovich im Zentralschachklub.

Arkady Dvorkovich

Sergey Karjakin lag vor der vierten Runde der Russischen Meisterschaft in Führung und verteidigte diese auch mit einem Remis gegen Maksim Chigaev.

Der Spielsaal

Mit dem halben Punktverlust musste Karjakin jedoch zulassen, dass Ian Nepomniachtchi, mit der höchsten Wertungszahl aller Teilnehmer und damit Topfavorit auf den Titelgewinn, mit ihm in der Tabelle gleichzog. Nepomniachtchi spielte mit den schwarzen Steinen gegen Mikhail Antipov und kam in der Sizilianischen Najdorfvariante zum Angriff.

 

[Weiß unterschätzt oder übersieht den kommenden schwarzen Angriff.]

22.Dc6? [Nach 22.Da7 mit der möglichen Folge 22...Td2 23.Tfe1 Dg5 24.De3 sind die Chancen gleich.; 22.c4]

22...Td2 23.Tfe1 Dg5 [Es droht Lf3 und die weiße Dame kommt jetzt von c6 nicht zur Verteidigung nach e3.]

 

24.Txe2 [24.Dxd6 scheitert an 24...Txd5! (Die weißen Hoffnungen ruhten auf 24...Lf3? 25.Dxf8+ Kxf8 26.Tb8+ und Matt.) 25.Dxd5 Lf3 26.g3 Dh5]

24...Txe2 25.Dxd6 Te8 26.Dd7 Te6 27.g3 Dh5 [Idee: Tg6xg3 und Dh2]

 

28.Kg2 [Weiß konnte hier schon 28.Se7+ Kh7 29.Dd8 versuchen, was immerhin Matt droht. Die einzige Verteidigung ist dann 29...Txe7 und nach 30.Dxe7 liegt Weiß materiell im Moment vorne, aber 30...Df3 31.Tf1 Txe4 32.Dd7 h5 gewinnt für Schwarz.]

28...Kh7 29.Dd8 [Jetzt mit der Idee Se7.] 29...Dg4 [Der Angriff auf e4 lässt Weiß keine Zeit.] 30.Tb4 Tg6 [Droht Dxg3 und Matt.] 0–1

Zu einem Punktgewinn kam auch Nikita Vitiugov und das auf eindrucksvolle Weise.

Nikita Vitiugov

Vitiugov gewann gegen Aleksey Goganov mit einem lehrbuchartigen Opferangriff, schon aus der Eröffnung heraus:

 

16.Sg3 [Ein neuer Zug von Vitiugov. In einigen Vorgängerpartien geschah 16.g4.]

16...a5 17.b5 a4 18.Sh5 g6? [Der weiße Springer ist lästig und soll vertrieben werden, aber...]

19.Dd2!

 

19... gxh5 [Nach 19...Kh7 20.Df4 Tf8 21.Sf6+ steht Weiß am Königsflügel überlegen. 19...Lf8 20.Sf6+ Kh8 21.Sg4 Kh7 22.Df4 Dc7 23.Tac1 De7 24.Ld3 ist ähnlich unangenehm.]

20.Dxh6 Sd7 21.Ld3 f5 [21...Sf8 22.Sg5 Lxg5 23.Dxg5+ Kh8 24.Dxh5+ Kg7 25.Dg5+ Kh8 26.Te1 gefolgt von Te4 und Exitus.]

22.Dg6+ [22.exf6 Lxf6 23.Sg5 gewinnt auch.]

22...Kf8 [Schwarz ist gegen den weißen Angriff völlig wehrlos. Und Weiß kann sich die Angriffswege nach Belieben aussuchen.]

23.Lc4 Sc5 24.Sxd4 Txd4 25.Txd4 Dc7 26.Te1 Sb3 27.Tf4 Lc5

 

28.Td1 [Oder auch erst 28.Txf5+ exf5 29.Df6+ Ke8 und nun 30.Td1 mit der Absicht 30...-- 31.Td8+ Dxd8 32.Df7#] 1–0

Die übrigen drei Partien endeten remis.

Tabelle

 

Partien

 

Meisterschaft der Frauen

Im Frauenturnier nehmen einige junge Spielerinnen teil, von denen man in Kürze wohl noch öfter etwas hören wird. Alexandra Goryachkina ist auch erst 22 Jahre alt, hat sich aber schon an die Spitze der russischen Frauenrangliste gespielt. Beim WM-Kampf Anfang des Jahres benötigte Titelverteidigerin Ju Wenjun viel Glück, um im Stichkampf den Titel zu verteidigen. Goryachkina wird bald die 2600 Elomarke überschreiten und ist die Topfavoritin auf den Titelgewinn bei den Frauen.

Den besten Start hatte aber Polina Shuvalova, die auch in der vierten Runde gewann und damit bei 4 aus 4 steht. Shuvalova ist etwas jünger als Gorachkina, 19 Jahre alt. Mit Yulia Grigorieva (18), Tatyana Getman (17) und Leya Garifullina (16) sind aber sogar noch drei der anderen Teilnehmerinnen an dieser Meisterschaft sogar noch jünger.

Shuvalova-Getman

In der 4. Runde traf Shuvalova auf Getman und kam zu einem ungefährdeten Sieg, den vierten in Folge.

 

Weiß steht besser und Schwarz hat mit Kh6 einen ungünstigen Wartezug gemacht, wie sich noch herausstellen wird.

30.b5 cxb5?! [Auch 30...c5 31.dxc5 bxc5 32.Sxc5 Sxc5 33.Txc5 Txc5 34.Txc5 Ta1+ 35.Kg2 De7 war unerfreulich.]

 

31.Tc7 [Oh...] 31...Txc7 32.Txc7 Ta1+ [32...Tb8 33.Txb7 Txb7 34.Lxd5]

33.Kg2 La8 34.Dxb5 Ta3 [34...Sf6 35.Db4 De8 36.Se5 mit Mattangriff.]

35.Txd7 Txd3 36.Ta7 1–0

Die Partie zwischen Goryachkina und Galliamova (49) war ein Vergleich der Generation und fiel zugunsten der Jüngeren aus.

Goryachkina-Galliamova
 

 

Diese Position entstand aus der Englischen Eröffnung. Ähnliche Positionen mit ähnlichen Motiven gibt es mit vertauschten Farben in der Sizilianischen Verteidigung oder der Gurgenidze-Variante. Schwarz muss nun aufpassen.

17...c6? [Doch sie ahnt nichts...]

18.h5 [Schon der Gewinnzug.]

18...Lg5 [Es drohte Matt mit 18...-- 19.Sg6+ hxg6 20.hxg6+]

19.Se6 [jetzt nicht 19.Sg6+ hxg6 20.hxg6+ wegen 20... Lh6]

19...Lxe3 [19...Lf6 20.Sxf8 Dxf8 mit glattem Qualitätsgewinn. Der schwarze Zug kostet hingegen einen ganzen Turm.

20.Sxf8 Lh6 21.Se6 b5 22.Db3 Te8 23.Sf4 e3 [Schwarz entfacht noch ein Strohfeuer, hat aber einen ganzen Turm weniger.]

 

24.fxe3 Lxf4 25.gxf4 Dxf4 26.Ke2 c5 27.dxc5 Dg4+ 28.Kf2 f4 29.e4 f3 30.Dxf3 Dg5 31.b4 Dd2+ [Außer ein paar Schachs hat Schwarz nichts.]

32.Kg3 h6 33.Thd1 Dg5+ 34.Kh3 De5 35.Tac1 De6+ 36.Dg4 Dxa2 37.c6 Db3+ 38.Kg2 1–0

 

Tabelle

 

Partien

 

Turnierseite...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren