Superfinals: große Spannung vor der letzten Runde

von Klaus Besenthal
21.08.2019 – Bei der 72. Russischen Meisterschaft hat sich die Führungsgruppe vor der Schlussrunde wieder auf Evgeny Tomashevsky und Nikita Vitiugov verkleinert, nachdem der gestern hinzugekommene Ernesto Inarkiev (Bild) postwendend gegen den wiedererstarkten Vladislav Artemiev verloren hat. Eng geht es auch bei den Frauen zu: Vor der letzten Runde beträgt der Vorsprung von Olga Girya auf Natalija Pogonina einen halben Punkt. | Fotos: Dmitry Kryakvin

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

72. Russische Meisterschaft - "Superfinal"

Für Ernesto Inarkiev währte also die Freude über die Zugehörigkeit zur Spitzengruppe nur einen Tag. Er hatte es heute mit Vladislav Artemiev zu tun, der nach seinem kleinen Durchhänger inzwischen wieder so spielt, wie man es vor dem Turnier von ihm erwartet hatte.

 

Vladislav Artemiev hat sich nach seiner Niederlagenserie stark zurückgemeldet, aber der Meisterschaftszug ist für ihn wohl abgefahren

Nikita Vitiugov hat vor der letzten Runde beste Aussichten auf den Titelgewinn, doch um so weit zu kommen brauchte er heute eine Menge Glück:

 

Ergebnisse der 10. Runde

 

Tabelle nach der 10. Runde

 

Partien

 

Frauenturnier

Im Frauenturnier hat sich Olga Girya heute gegen Anastasia Bodnaruk mit einem Remis begnügt. Vor der Schlussrunde hat Girya einen halben Punkt mehr als Natalija Pogonina; ein ganzer Punkt ist es gegenüber Alexandra Goryachkina. Ob Girya wirklich morgen den Titel gewinnen kann, ist unsicher, denn man muss mit einem Sieg von Pogonina gegen die weit abgeschlagene Tabellenletzte Shafigullina rechnen. 

Olga Girya führt, braucht aber eigentlich morgen noch einen Sieg

Ergebnisse der 10. Runde

 

Tabelle nach der 10. Runde

 

Partien

 

Livekommentar des Russischen Schachverbandes

Mit Pavel Tregubov

Turnierseite




Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren