Supertalent Sir George Thomas

von ChessBase
29.11.2018 – WM-Kämpfe verschaffen dem Schach Aufmerksamkeit. Während der Weltmeisterschaft in London berichtete der "Spiegel" ausführlich und aktuell über das Duell zwischen Carlsen und Caruana, aber widmete sich auch anderen Aspekten des Schachs. Zum Beispiel den vielen Talenten von Sir George Alan Thomas, der im Schach, im Tennis und im Badminton zur Weltklasse gehörte.

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Multi-Champion George Alan Thomas

Dieser Brite übertraf sich unentwegt selbst. Er hatte Zeit, er hatte Geld und noch mehr Talent - George Alan Thomas verblüffte am Schachbrett ebenso wie beim Tennis und Badminton, schon als Kind und bis ins Alter.

Sir Supertalent

Emanuel Lasker wurde 1894 der zweite offizielle Schachweltmeister, bis heute der einzige aus Deutschland. Zwei Jahre später begab er sich auf Simultantournee in England und trat am 17. April im luxuriösen Criterion Restaurant am Londoner Piccadilly Circus gegen 28 Gegner zugleich an.

Es sollte ein weiterer Beweis seines Könnens werden. Tatsächlich gewann Lasker an diesem Abend 20 Partien und spielte sechsmal Remis, musste sich aber auch zweimal geschlagen geben - und einer der Gewinner war sogar erst 14 Jahre alt: George Alan Thomas.

Unter Laskers Gegnern bei der Simultanveranstaltung waren auch die Eltern des Jungen, Sir George Sidney Thomas und Lady Edith Margaret Thomas. Als sehr aktive und begeisterte Spielerin war sie Mitbegründerin des Londoner Lady's Chess Club von 1895 und gewann im selben Jahr in Hastings das erste Damenturnier der Welt überhaupt. Ihre Liebe zum Schach gab sie an ihren Sohn weiter.

Nach der Heirat hatte das Ehepaar die ersten Jahre bei Lady Thomas' Vater verbracht, der im britischen diplomatischen Dienst in der Türkei tätig war. So kamen die vier Kinder des Paares nahe Istanbul zur Welt, ihr Sohn George am 14. Juni 1881.

Nachdem die Familie nach London umzog, muss Lady Thomas ihrem Sohn George spätestens 1894 Schach beigebracht haben, denn schon da tauchte sein Name in einigen Problemlösewettbewerben auf. Zwei Jahre darauf trat er dem Portsmouth Chess Club bei und gewann auf Anhieb die Klubmeisterschaft.

Allein im Badminton 21 englische Titel

Es war der Beginn einer großen Karriere. George Alan Thomas wurde einer der besten britischen Spieler und blieb es bis zum Beginn des Zweiten Weltkrieges. Vielleicht hätte er noch steiler aufsteigen können, doch Schach war nicht seine einzige Leidenschaft. Von seiner Mutter, auch eine starken Tennisspielerin, erbte Sir Thomas junior ebenso dieses Interesse - und nahm an dem Tennisturnier teil.

...

Zum ganzen Artikel beim "Spiegel"...




Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren