Svidler gewinnt Worldcup

19.09.2011 – Peter Svidler nahm in der heutigen vierten Wettkampfpartie sein Schicksal selbst in die Hand und ergriff bei eigener Führung im Finalmatch gegen Alexander Grischuk mit einem Figurenopfer die Initiative. Der St. Petersburger hatte gleich die erste Partie des Finales gewonnen, die nächsten beiden remisiert und so reichte heute eine Punkteteilung zum Gewinn des FIDE-Worldcups. Ein Figureneinschlag auf e6 im Sizilianer brachte Grischuk in Bedrängnis. Nachdem der russische Großmeister ins Endspiel abgewickelt hatte, ließ Svidler die Partie verflachen und sicherte sich mit einem Remis den Finalsieg. Im Spiel um Platz drei zwischen Ponomariov und Ivanchuk hatte der FIDE-Weltmeister von 2002 wieder etwas Endspielvorteil, der aber wieder nicht zum ganzen Punkt reichte. Damit qualifizierte sich Vassily Ivanchuk als Dritter für das nächste Kandidatenturnier. Turnierseite...Ergebnisse, Partien...

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Fotos: Veranstalter




Name
G1
G2
G3
G4 R1
R2
r3
r4
B1
B2
SD
Tot
Grischuk, Alexander (RUS) 0 ½ ½ ½               1.5
Svidler, Peter (RUS) 1 ½ ½ ½               2.5
Ivanchuk, Vassily (UKR) ½ 1 ½ ½               2.5
Ponomariov, Ruslan (UKR) ½ 0 ½ ½               1.5







Svidler und Grischuk in der Pressekonferenz.


Pressemitarbeiterin Anne Sharevich


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren