Szeged Cup

21.09.2006 – Eigentlich sah sich Anna Muzychuk schon als Siegerin des 3.Szeged Cups, da sie mit der besseren Buchholtzwertung in die letzte Runde ging und ihre Partie gewann. Doch dann änderte sich durch Ergebnisse an den hinteren Brettern die Bucholtzwerte zugunsten der georgischen Großmeisterin Non Khurtzidze. Ticia Gara wurde als beste Ungarin ungarische Meisterin 2006 und bildet mit Schwester Anita (Foto: Anita und Ticia Gara), die auf Platz  Neun kam, ein weiteres spielstarkes ungarisches Schwesternpaar. Veronika Schneider (Platz 4) gewann den Titel der U20-Meisterin und verpasst die WGM-Norm um einen halben Punkt. Zur Preisverleihung erschien der Bürgermeister der Stadt, Jozsef Kozma, persönlich. Zsuzsa Veröci schickt Bilder und Partien aus Szeged. Turnierseite...Bericht, Fotos, Partien, etc...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...



Der 3. Szeged Cup
Von Zsuzsa Veröci

Der 3. Szeged Cup fand vom 9.-17. September im Novotel Hotel statt. Mit 36 Spielerinnen aus sechs Ländern, darunter 10 WGM (4 IM) und 4 WIM war das Turnier sehr gut besetzt. Der Wettbewerb wurde mit ) Runden Schweizer System und einer Bedenkzeit von 90 Minuten plus 30 Sekunden Zugabe pro Zug gespielt.


Siegerin Nino Khutzidze

Nino Khurtsidze und Anna Muzychuk teilten den ersten Platz, wobei die georgische Großmeisterin einen Buchholtz-Punkt besser war und dadurch den Pokal gewann. Im Verlauf des Turniers wurden eine Reihe sehr interessanter Partien gespielt. Die ungarische WGM Ticia Gara gewann die ersten drei Partien in Folge und besiegte dabei sogar die Setzlistenzweite Khurtsidze, doch dann verlor sie zweimal und Anna Muzychuk übernahm stattdessen die Führung.


Anna Muzychuk (Slovenien)

Vor der letzten Runde sah es so aus, als ob Anna die beste Buchholtz-Wertung haben würde. Sie gewann gegen WGM Anita Gara und war sich sicher, auch das Turnier gewonnen zu haben. Doch dann gab es in den hinteren Rängen ein paar unerwartete Ergebnisse, wodurch sich die Buchholtzzahl zu Gunsten von Nino Khurtzidze veränderte.


WGM Ticia Gara, 22, die Ungarische Landesmeisterin 2006

Ticia Gara wurde als beste Ungarin im Turnier Ungarische Einzelmeisterin 2006. Es war dies das erste Mal, dass sie den Titel gewann.

Die 19-jährige Veronika Schneider durfte sich über den Gewinn des U20-Titels freuen, hatte aber dennoch Pech, denn sie verpasste eine WGM-Norm um einen halben Punkt.


WIM Veronika Schneider, 19, verpasste die WGM Norm um einen halben Punkt


Veronika Schneider wurde Ungarische U 20-Meisterin


Endstand:

No. Player Nat Elo Pts Bhz Perf
1 Khurtsidze, Nino GEO 2414 7.5/9

51

2541
2 Muzychuk, Anna SLO 2456 7.5/9

50

2563
3 Gara, Ticia HUN 2309 7.0/9

 

2488
4 Schneider, Veronika HUN 2195 5.5/9

51

2395
5 Madl, Ildiko HUN 2379 5.5/9

50

2327
6 Toth, Lili HUN 2217 5.5/9

49

2386
7 Olarasu, Gabriela ROM 2222 5.5/9

47

2280
8 Foisor, Cristina-Adela ROM 2393 5.5/9

46.5

2316
9 Gara, Anita HUN 2349 5.5/9

45

2241
10 Vajda, Szidonia HUN 2396 5.5/9

44.5

2303
11 Rudolf, Anna HUN 2249 5.5/9

44.5

2231
12 Foisor, Sabina-Francesca   ROM 2292 5.0/9

47.5

2351
13 Pokorna, Regina SVK 2342 5.0/9

47.5

2269
14 Baki, Peterne HUN 2110 5.0/9

40

2169

...

Alle Partien zum Abspeichern (pgn)...

Der Bürgermeister von Szeged, Jozsef Kozma, überreichte die Preise:


Nino Khurtzidze gewann den Pokal von Szeged


Ticia Gara wurde Ungarsische Landesmeisterin


Anna Muzychuk erhielt eine kunstvoll gearbeitete Vase für die beste Partie


Die Schachschwestern Anita und Ticia Gara posieren für die Presse


Die jüngsten Teilnehmerinnen

 

 

 

 

 

 

 

 



Themen: Szeged Cup 2006
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren