Talentsichtung des Deutschen Schachbundes

27.04.2010 – Letzte Woche führte der Deutsche Schachbund in Güntersberge (Harz) eine Talentsichtung durch. 24 Kinder trafen sich mit vier Trainern und trainierten 4 Tage lang intensiv Schach. An jedem Trainingstag standen 7 Stunden Training, ein Schnellschachturnier und sogar noch Ausgleichssport auf dem Programm. Artur Jussupov führte parallel einen Trainingskurs mit der Prinzengruppe durch. Bundesnachwuchstrainer Bernd Vökler berichtet. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Talentsichtung in Güntersberge
 

Am Mittwoch, dem 21.04. begann die Talentsichtung des DSB ( kurz "Tasi" ) in Güntersberge /Harz.http://www.kiez-harz.de/

24 schachbegeisterte Kinder und einige Eltern reisten aus dem gesamten Bundesgebiet an. Es wurden 4 Gruppen gebildet, die mit den Trainern Heinz Rätsch, Thomas Pähtz, Bernd Laubsch und Daniel Wanzek 4 Tage lang hart gearbeitet und viel gelernt haben.


Trainingsgruppe Daniel Wanzek

Parallel trainierte Artur Jussupow die Prinzengruppe des Deutschen Schachbundes.

Er schätzte die Arbeit der Weltmeister, vor allem sowjetischer Herkunft, ein. Ich glaube, niemand in Deutschland ist dafür besser geeignet. Artur war selbst Absolvent der Botwinnik Schachschule, er gewann Schacholympiaden für die damalige Sowjetunion. Er spielte viele Partien mit den Exweltmeistern und er stand den heutigen Champions mehrfach als Sekundant und Berater zur Seite.

Der Tagesplan der Tasi ist vollbepackt. Von 7 Stunden Training, einem Schnellschachturnier, mehreren Tests über Ausgleichssport Fußball und Tischtennis bis hin zu einem Grillfest wurde alles geboten.


Daniel Krüger

Am Sonntag analysierte GM Thomas Pähtz mittels Beamer mit der Gruppe die brandneue WM-Partie und kam zu dem Schluss, dass Kf7 der wesentliche Fehler war.

Bedanken möchte ich mich bei den Unterstützern der Preisverleihung. Die Firma www.Chessbase.de stellte einige ihrer bekannten und beliebten Trainings-DVD`s zur Verfügung. Die Jussupow Schachakademie lieferte 12 ihrer hochwertigen Bücher. http://www.jussupow.de/

Der Verlag Euroschach http://www.euroschach.de/ präsentierte 5 Probe-Abo`s für die Zeitschrift "Jugendschach" und der Chefredakteur Jörg Schulz schickte 30 Schnupperexemplare.

http://www.deutsche-schachjugend.de/

Michael Zeuner vom Landesschachverband Sachsen-Anhalt hatte die Organisation voll im Griff und lädt für 2011 gerne wieder nach Güntersberge ein.

Noch ein paar Statistikdaten zum Schluss:

Lehrgangsbester war Thorben Koop aus Niedersachsen.

Das Turnier hat Alexander Donchenko mit 5 aus 5 gewonnen.

Anwesend waren die 5 Altersklassen-Setzlistenbesten von Deutschland Maximilian Mätzkow (U8), Rasmus Svane (U13), Alexander Donchenko (U12), Hanna Marie Klek (U15w) und Filiz Osmanodja (14w).

Am Dienstag wird ein Verkehrsprojekt von Daniel Wanzek aus Weimar im MDR gesendet. Daniel hat extra für die Tasi dieses Projekt unterbrochen. Er will den Schulweg einer Schule am Autobahnzubringer sicherer machen.

http://www.mdr.de/thueringen-journal/

Von der Tasi gibt es leider keine Fernsehbilder, aber das wird schon noch...

 

Bernd Vökler

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren