Tata Steel Chess: Dubovs Mattüberfall

von Klaus Besenthal
18.01.2020 – Beim Tata-Steel-Turnier in Wijk aan Zee hat die Führung von Wesley So und Alireza Firouzja weiterhin Bestand, nachdem beide Spieler ihre Partien der 6. Runde remisieren konnten. In der ersten Verfolgergruppe befindet sich jetzt Daniil Dubov, der Vladislav Artemiev mit einem glänzenden Mattangriff überrumpeln konnte. Lachen kann auch wieder Anish Giri: Nach der gegen Firouzja verlorenen Partie hat sich der Niederländer postwendend mit einem Sieg gegen Vladislav Kovalev zurückgemeldet. Im Challengers-Turnier hat Vincent Keymer gegen Dinara Saduakassova seinen ersten Sieg geschafft. | Fotos: Alina l'Ami

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!
ChessBase 15 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen.

Mehr...

Tata Steel Chess Tournament

In der Partie zwischen den russischen Großmeistern Dubov und Artemiev versäumte Artemiev es, Dubovs Aufmerksamkeit an den Damenflügel gefesselt zu halten und sich dabei gleichzeitig durch Abtausch zu entlasten. Wie aus dem Nichts fiel Dubov daraufhin auf der anderen Brettseite über Artemievs König her. Der Schlussakkord des glänzenden Angriffs erfolgte dann aber doch wieder auf dem Damenflügel:

 

Daniil Dubov gehört zu den "jungen Wilden", die in Wijk im Rampenlicht stehen  

Einen Sieg schaffte auch Anish Giri gegen den in der ersten Turnierhälfte vollkommen glücklosen Tabellenletzten Vladislav Kovalev. Die Partie hielt einige interessante kritische Situationen bereit, ehe Giri schließlich die Oberhand gewann:

 

Anish Giri bewegt sich bislang im Tabellenmittelfeld

Der Co-Tabellenführer Wesley So begnügte sich gestern gegen Jan-Krzysztof Duda mit einem "kontrollierten" Remis. Für Duda war es das sechste Remis in der sechsten Partie - für den Polen ist es noch nicht zu spät, um sich mit einer starken zweiten Turnierhälfte an die Tabellenspitze zu spielen.

 

Alireza Firouzja, der zweite Mann an der Tabellenspitze, hatte gegen den Chinesen Yu Yangyi einige Schwierigkeiten zu überstehen, bevor auch er schließlich das Remis sichergestellt hatte. Ob die starke Initiative für Yu Yangyi bei bestem Spiel zum Gewinn gereicht hätte, ist schwer zu beurteilen:

 

Yu Yangyi ist noch ohne Partiegewinn, während Firouzja bereits drei Partien gewonnen hat 

Weltmeister Magnus Carlsen schraubt zwar seine unfassbare Serie von nicht verlorenen Partien immer weiter in die Höhe (nunmehr sind es 113 Partien), ist ansonsten aber in der ersten Turnierwoche kaum in Erscheinung getreten. Wer den Weltmeister regelmäßig beobachtet weiß natürlich: Das hat nichts zu bedeuten - mit einem kleinen Zwischenspurt kann Carlsen es jederzeit bis an die Tabellenspitze schaffen. Gegen seinen Dauerrivalen Fabiano Caruana allerdings war gestern noch nichts davon zu sehen:

 

Eine Serie für die Ewigkeit? Magnus Carlsen hat jetzt 113 Partien hintereinander nicht mehr verloren 

Zu den "jungen Wilden" von Wijk gehört auch Jeffery Xiong, der es gestern gegen Nikita Vitiugov aber ruhiger angehen ließ:

 

Jeffery Xiong: Der Juniorenweltmeister von 2016 ist inzwischen 19 Jahre alt

Viswanathan Anand ist gerade 50 geworden, kann aber immer noch locker mithalten, wie seine 3,0/6 beweisen, die er bislang in Wijk geholt hat. Gegen Jorden van Foreest kam der Exweltmeister gestern zu einem unterhaltsamen Remis:

 

Viswanathan Anand 

Ergebnisse der 6. Runde

 

Tabelle nach der 6. Runde 

    Score Rating TPR SB 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14
1 So, Wesley 4.0 / 6 2765 2870 12   1 ½         ½ 1     ½   ½
2 Firouzja, Alireza 4.0 / 6 2723 2860 9.5 0             ½   1 1   ½ 1
3 Caruana, Fabiano 3.5 / 6 2822 2805 10.25 ½     ½   ½ ½     ½     1  
4 Van Foreest, Jorden 3.5 / 6 2644 2819 10.25     ½   1 0 ½   ½       1  
5 Dubov, Daniil 3.5 / 6 2683 2787 8.5       0   ½ ½ ½     1     1
6 Xiong, Jeffery 3.0 / 6 2712 2754 9.75     ½ 1 ½   ½   0     ½    
7 Carlsen, Magnus 3.0 / 6 2872 2726 9.25     ½ ½ ½ ½       ½     ½  
8 Duda, Jan-Krzysztof 3.0 / 6 2758 2718 9 ½ ½     ½           ½ ½   ½
9 Anand, Viswanathan 3.0 / 6 2758 2724 8.75 0     ½   1       ½ ½   ½  
10 Giri, Anish 3.0 / 6 2768 2764 7   0 ½       ½   ½     ½   1
11 Artemiev, Vladislav 3.0 / 6 2731 2722 6.5   0     0     ½ ½     1   1
12 Vitiugov, Nikita 2.5 / 6 2747 2686 7.5 ½         ½   ½   ½ 0   ½  
13 Yu, Yangyi 2.0 / 6 2726 2636 6.25   ½ 0 0     ½   ½     ½    
14 Kovalev, Vladislav 1.0 / 6 2660 2465 3.5 ½ 0     0     ½   0 0      

Partien

 

Challengers

Vincent Keymer hat gegen Dinara Saduakassova seinen ersten Sieg in diesem Turnier geschafft. Mit ihrem e-Bauern hatte die Kasachin Keymers Stonewallstruktur aufgehebelt und dabei vielleicht sogar auf Vorteil gehofft, doch das ging total schief: Am Ende der Abwicklung besaß Keymer einen Mehrbauern, der ihm schließlich den Sieg einbringen sollte.

 

Dinara Saduakassova: Die 23-jährige Kasachin ist in Wijk noch ohne Sieg   

Ergebnisse der 6. Runde

 

Tabelle nach der 6. Runde

 

Partien

 

Turnierseite



Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.