Tata Steel Chess Tournament: Live mit Kommentaren

von ChessBase
26.01.2020 – Fabiano Caruana steht als Sieger des Masters bereits fest, doch der Kampf um die Plätze ist auch in der letzten Runde noch spannend: Wesley So gegen Magnus Carlsen ist das direkte Duell des Dritten gegen den Zweiten. Dahinter lauern Jorden van Foreest und Daniil Dubov auf ihre Chance, es noch auf das Podest zu schaffen. Im Challengers dagegen muss sich der Tabellenführer David Anton Guijarro noch des Angriffs von nicht weniger als drei Verfolgern erwehren. Heute schon ab 12.00 Uhr live, mit Partien und Kommentar.

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Tata Steel Chess Tournament 2020

Magnus Carlsen ist der Rekordsieger und auch in diesem Jahr wieder zusammen mit einigen anderen Spitzenspielern in Wijk aan Zee am Start. Er trifft auch auf einige junge Spieler, darunter Alireza Firouzja. Im Challengers-Turnier ruhen die Blicke der deutschen  Schachfreunde vor allem auf Vincent Keymer.

Masters

 

Challengers

 

 

Deutsche Live-Kommentare von und mit Klaus Bischoff, Oliver Reeh und Martin Breutigam

Alle Runden beginnen um 13.30 Uhr, außer Runde 5 , am 16. Januar bei PSV Eindhoven. Diese Runde beginnt um 14.00 Uhr

 

Kommentatorplan

11.01.2020 Runde  1 - Klaus Bischoff 
12.01.2020 Runde  2 - Martin Breutigam
13.01.2020 Runde  3 - Klaus Bischoff
14.01.2020 Runde  4 - Klaus Bischoff
15.01.2020 Ruhetag
16.01.2020 Runde  5 - Klaus Bischoff
17.01.2020 Runde  6 - Klaus Bischoff
18.01.2020 Runde  7 - Oliver Reeh
19.01.2020 Runde  8 - Klaus Bischoff
20.01.2020 Ruhetag
21.01.2020 Runde  9 - Klaus Bischoff
22.01.2020 Runde 10 - Klaus Bischoff
23.01.2020
24.01.2020 Runde 11 - Klaus Bischoff
25.01.2020 Runde 12 - Oliver Reeh
26.01.2020 Runde 13 - Martin Breutigam

Turnierseite...




Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Karl Hackenmeier Karl Hackenmeier 26.01.2020 06:03
Wow, am Ende dann doch ein überzeugender Sieg im Capablanca System von Vincent gegen Niels Grandelius! Und so muss er es auch angehen, spielen, was seinem Stil entspricht und sich nicht an Sachen wagen, die ihm nicht liegen.
fjordfish fjordfish 24.01.2020 08:36
Dies lieber Mario 1962,ist der erste Hauch einer persönlichen Verunglimpfung,
nun ist es nicht mehr weit,die Grenze im Internet zu überschreiten an deren Ende
schlimmere Dinge als ein unterstellter Sonnenstich etc...geschrieben werden!
Mann kann so oder so zu Carlsen stehen,ein begnadeter Schachspieler ist er allemal,
und ich würde sagen,er ist ein würdiger Weltmeister so wie alle anderen Weltmeister
vor ihm.Sein endgültiger Platz in der Schachgeschichte wird ihm später zugeteilt,ich bin
mir aber sicher er wird ziemlich weit oben sein.
Karl Hackenmeier Karl Hackenmeier 24.01.2020 08:32
"An der Spitze gab es Zeiten, in denen es heftiger zuging. Carlsen wird selten gefordert." - ist das so? Für seine Gegnerschaft kann er schließlich nichts. Ich glaube allerdings, dass viele Spieler Angst haben, sich gegen Carlsen zu blamieren. Dann muss ihm auch zusätzlich recht langweilig sein, wenn er an sämtlichen Wettbewerben teilnimmt und darin unangefochten mit kleinen Unterbrechungen immer Weltspitze ist. Weltmeister im Rapid, Blitz, klassischen Schach. Hallo? Auch diese persönlichen Befindlichkeiten, ist angeblich nicht sympathisch, nicht gebildet genug, sind doch völlig subjektiv und nicht relevant. Carlsen ist ein Kind seiner Zeit und fertig.
MARIO1962 MARIO1962 24.01.2020 07:33
Er steht bereits jetzt in einer Reihe mit den Besten der Besten wie Morphy, Fischer und Kasparov. aha.
Es ist januar und draussen kalt.
eigentlich zu früh für einen sonnenstich
DoktorM DoktorM 24.01.2020 07:19
An der Spitze gab es Zeiten, in denen es heftiger zuging. Carlsen wird selten gefordert. Die meisten sehr guten Spieler sind mit einem Remis gegen ihn zufrieden. Die Sache mit dem Norwegischen Verband zeigt Carlsen als gierig oder schlecht beraten. Interessant ist, dass kein Weltklassespieler mehr top ist in anderen Bereichen. Auch das war früher anders. Ich bevorzuge schon immer Schachspieler, die auch mehr von der Welt wissen als Figuren zu ziehen.
Ocrana Ocrana 24.01.2020 06:22
"... Magnus Carlsen ist ein würdiger, spielender (!) Champion... ".

Das sehe ich ganz genauso. Er steht bereits jetzt in einer Reihe mit den Besten der Besten wie Morphy, Fischer und Kasparov.
Karl Hackenmeier Karl Hackenmeier 24.01.2020 05:39
Karl Hackenmeier Gerade
Magnus Carlsen ist ein würdiger, spielender (!) Champion. Kein unzurechnungsfähiger Antisemit, wie Fischer, immer fair, kein Augenroller und Rumstierer, wie Kasparov, kein Apparatschik wie Karpov, halt ein selbstbewusster, extrovertierter, cooler Weltmeister, der auch seine ironischen und bissigen Seiten haben darf! Norwegen und allgemein das internationale Schach kann sich glücklich schätzen, solch einen Weltmeister in seinen Reihen zu haben. Momentan ist der Hang zur Jugend augenfällig, da mit Carlsen und der digitalen Weiterentwicklung des Spiels das Schach insgesamt nochmal einen Schritt nach vorne gemacht hat. Es gibt sehr viele junge, sehr gut ausgebildete Spieler international. Alireza F. ist einer davon. Um ganz nach oben zu kommen, muss aber vieles stimmen, das richtige Umfeld vorhanden sein, und das Spiel insgesamt an Reife und Konstanz gewonnen haben. Im Challenger macht zB gerade der junge Nodirbek Abdusattorov von sich Reden. Aber auch für ihn gilt, je höher man kommt, umso dünner die Luft ;)
DoktorM DoktorM 22.01.2020 06:57
Mir würde vorerst reichen, wenn die Weltklassespieler gegen Carlsen nicht mit einem Remis zufrieden sind und ihn mehr fordern. In der heutigen Partie hat Carlsen wenig machen müssen und sauber gewonnen. Aber eine "Accuracy" von siebenundneunzig Prozent spricht nicht für eine komplizierte Partie.
MARIO1962 MARIO1962 22.01.2020 06:40
auf jeden Fall wäre es jemand, der sympatischer rüberkommt und vielleicht Schach mal aus seinem Inseldasein rausholt.....................
fjordfish fjordfish 22.01.2020 06:23
Na ja,um Magnus Carlsen abzulösen bedarf es schon einiges.Ein über alle Maßen herausragendes Spielverständnis,ein extremes seelisches Gleichgewicht,und ein akribischer Fleiß.
Das alles haben bestimmt die 50 besten Schachspieler der Welt und es gibt sicher einige ernsthafte Kandidaten,wer letztendlich einmal Magnus Carlsen ablöst , wer weiß das schon.....und ob es für denjenigen Glück oder Bürde ist,wir werden es sehen.
MARIO1962 MARIO1962 22.01.2020 05:24
das stimmt. und er spielt auf jeden fall um Klassen besser als wir User. Es wäre ihm zu wünschen , dass er den Norweger irgendwann ablöst.
fjordfish fjordfish 21.01.2020 07:42
Na ja,man darf nicht vergessen,Alireza ist ja fast noch ein Kind und ich finde,dafür hat er doch ganz passabel gespielt!
Karl Hackenmeier Karl Hackenmeier 21.01.2020 06:46
Ja, ja, die Jugend forscht noch... da hat Carlsen mal eben das feine Besteck ausgepackt, und schon ist der furiose Alireza wieder auf Normalmaß gestutzt. Wohl etwas zu früh klein beigegeben, aber er hatte wohl einfach keine Böcke mehr, sich vom "Altmeister" piesacken zu lassen.
Karl Hackenmeier Karl Hackenmeier 19.01.2020 07:06
Aha, da geht ja doch noch was. Tolle Leistung von Vincent!
1