Tata Steel: Donchenko spielt mit

von ChessBase
15.01.2021 – Daniil Dubov musste leider kurzfristig seine Teilnahme am Tata Steel Turnier absagen, da eine ihm nahe stehende Person Corona-positiv getestet wurde. So schade das ist, dürfen sich jedoch die deutschen Schachfreunde freuen. Als "Ersatzmann" kommt nun der deutsche Großmeister Alexander Donchenko zum Zug.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Pressemitteilung

Tata Steel Chess Tournament steht kurz vor dem Start

Die 14 Großmeister des Tata Steel Masters sind bereit für das Tata Steel Chess Tournament 2021, das am Samstag, den 16. Januar in Wijk aan Zee beginnt. Die Teilnehmer und Schachspieler auf der ganzen Welt haben sich auf das Spitzenturnier gefreut, bei dem nach vielen Online-Schnellpartien endlich wieder Schach am Brett gespielt wird.

Die 83. Ausgabe des "Wimbledon des Schachs" wird in einem Spielsaal stattfinden, der komplett COVID-19-sicher gemacht wurde. Bei früheren Ausgaben war der Spielsaal mit Hunderten von Amateurspielern und Besuchern überfüllt, aber dieses Mal werden nur die Top-Schachspieler und die Organisatoren des Turniers anwesend sein.

Spieler und Organisatoren werden sich während des Turniers viermal einem COVID-19-Test unterziehen, es wird "Einbahnverkehr" im Gebäude herrschen und die Schachspieler werden strikt von allen anderen Anwesenden im Gebäude getrennt sein. Die Großmeister werden auch einen eigenen Eingang zum Veranstaltungsort haben.

Das Tata Steel Chess Tournament 2021 findet in De Moriaan in Wijk aan Zee statt und endet am 31. Januar.

Traum wird wahr für deutschen Schachspieler

Für den 22-jährigen Alexander Donchenko geht ein Traum in Erfüllung: Er gibt sein Debüt beim Tata Steel Masters. Der talentierte deutsche Schachspieler (71. der Weltrangliste) war zu Hause, als er am Donnerstag von einem Telefonanruf des Turnierdirektors Jeroen van den Berg überrascht wurde. Dieser hatte gerade erfahren, dass Dubov abgesagt hatte, weil eine ihm nahestehende Person positiv auf COVID-19 getestet wurde, und suchte verzweifelt nach einem Ersatz. Donchenko sagte sofort zu und wurde (nachdem er sich einem COVID-19-Test unterzogen hatte) zu Hause abgeholt, um nach Wijk aan Zee gefahren zu werden. Erst kürzlich gelang es dem jungen Deutschen, ein klassisches Schachturnier mit 8 aus 9 zu gewinnen.

Turnierseite...

 


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren