Tata Steel India: Aronian mit dem besten Start

von André Schulz
17.11.2021 – Heute begann in Kolkata das 3. Tata Steel India Turnier. Das Schachfestival besteht aus einem Einladungs-Rapid- und einem Einladungs-Blitzturnier mit offenen Schnellschach- und Blitzturnieren im Rahmenprogramm. Austragungsort ist die Indische Nationalbibliothek in Kolkata. Es ist nur eine begrenzte Anzahl von Zuschauern zugelassen, aber die Begeisterung ist groß. | Fotos: Lennart Ootes

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

 

Heute begann in Kolkata das 3. Tata Steel India Schachfestival, nachdem das Turnier im letzten Jahr wegen der Corona-Pandemie ausfallen musste. Headliner sind ein Rapidturnier und ein Blitzturnier mit internationalen Top-Großmeistern und indischen Talenten. Das Festival findet vom 17. bis 21. November 2021 in der indischen Staatsbibliothek in Kolkata statt. Neben den beiden Einladungsturnieren werden im Rahmenprogramm offene Schnellschach- und Blitzturniere angeboten, beschränkt auf jeweils 150 Teilnehmer.

Vorstellung der Spieler

Die beiden Topturniere werden mit je zehn Teilnehmern ausgetragen. Sechs Spielern nehmen an beiden Turnieren teil: Levon Aronian, Sam Shankland, Parham Maghsoodloo, Le Quam Liem, Vidit Gujrathi und B. Adhiban. Beim Rapidturnier spielen außerdem Praggnanandhaa, seine Schwester Vaishali, Arjun Erigaisi und Karthikeyan Murali. Beim Blitzturnier nehmen als indische Vertreter Nihal Sarin, Gukesh, Raunak Sadhwani und Harika Dronavalli teil. Die jungen indischen Talente werden von Viswanathan Anand gecoacht. Der frühere indische Schachweltmeister ist Ehrengast des Events.

Eröffnung der Runde

Master Class Band 12: Viswanathan Anand

Als Viswanathan Anand auf der europäischen Schachbühne erschien, hatte er in Indien schon einige Erfolge erzielt, die indischen Jugendmeisterschaften und als Jugendlicher auch die Landesmeisterschaften der Erwachsenen gewonnen. Mit gerade einmal 14 Jahren wurde Anand 1984 für die Schacholympiade in die indische Nationalmannschaft berufen. 1987 wurde er Juniorenweltmeister, 1988 verlieh die die FIDE dem 19-jährigen den Titel eines Großmeisters.

Mehr...

Der Theatersaal in der indischen Nationalbibliothek, auf dessen Bühne die Spieler ihre Partien austragen, bietet einer großen Zuschauermenge ausreichend Platz. Bei der letzten Auflage des Turniers war der Saal bis auf den letzten Platz gefüllt. In diesem Jahr war die zugelassene Zuschauermenge allerdings wegen der anhaltenden Pandemie stark beschränkt.

Am ersten Tag wurden die ersten drei Runden des Rapidturniers gespielt. Levon Aronian hatte den besten Start und gewann als einziger alle drei Partien, wobei er mit Vidit, Shankland und Adhiban durchaus starke Gegner hatte.

Levon Aronian

Mit Praggnanandhaa, Vidit und Erigaisi kamen drei einheimische Spieler auf zwei Punkte und teilen sich die Plätze zwei bis vier. 

Die einzige weibliche Teilnehmerin ist Praggnanandhaas ältere Schwester Vaishali, die ihren einziges halben Punkt gegen ihren "kleinen Bruder" erzielte, wobei das Remis ausgekämpft war.

Schere, Stein, Papier?

Mit dem halben Punkt steht sie sich besser als Adhiban, der mit 0 aus 3 einen klassischen Fehlstart verzeichnete.

In Runde eins unterlag Adhiban Vidit:

Sagar Sah von ChessBase India und Tania Sachdev kommentieren live und begrüßen Gäste.

Die Kommentatoren

Schach ist so lustig! Tania Sachdev, Anand und Sgar Sah

Der Live-Kommentar von ChessBase India:

Partien

 

Turnierseite...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren