Tata Steel India: Aryun Erigaisi nicht zu stoppen

von André Schulz
18.11.2021 – Elofavorit Levon Aronian konnte am zweiten Rapid-Spieltag beim Tata Steel India Turnier nicht an seine Vorstellung am ersten Tag anknüpfen und holte nur einen Punkt. In die Fußstapfen des Armeniers sprang indes Aryun Eigaisi (Foto), der alle drei Partien des zweiten Tages gewann und die Führung übernahm. | Fotos: Lennart Ootes

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Levon Aronian war der Mann des ersten Tages beim Rapidturnier des Tata Steel Schachfestivals in Kolkatta. Der Elofavorit gewann alle drei Partien. Der zweit Tage verlief dür Aronian weit weniger gut. Nach einer Niederlage gegen Le Quang Liem spielte Aronian gegen Parham Maghsoodloo und gegen Praggnanandhaa remis. 

Levon Aronian 

Hinter Aronian folgten nach dem ersten Spieltag in der Tabelle die drei Inder Praggnanandhaa, Vidit und Erigaisi, alle mit 2 Punkten. Praggnanandhaa holte am zweiten Tag 2,5 Punkte, Vidit 1,5 Punkte. Spieler des zweiten Tages wurde Aryun Erigaisi. Diesmal war er es, der alle drei Partien für sich entschied.  

Eröffnung des Spieltages am Brett von Vidit

Die Geschwister Rameshbabu

Arjun Erigaisi hatte zuletzt beim Tal Blitz-Memorial in Riga mit starkem Spiel auf sich aufmerksam und hätte das Turnier fast gewonnen. Beim Tata Steel Turnier in Kolkatta zeigt er nun im Schnellschach seine Fähigkeiten.

Gegen den Aronian-Bezwinger Le stand Erigaisi besser, benötigte dann aber die Hilfe seines Gegners.

Erigaisi Arjun (2627) - Le,Quang Liem (2709) [E52]

3rd Tata Steel Chess India Rapid 2021 Kolkata (5.5), 18.11.2021 [as]

1.d4 Sf6 2.c4 e6 3.Sc3 Lb4 4.e3 0–0 5.Ld2 [Der Zug ist derzeit die große Mode gegen Nimzoindisch.]

5...d5 6.Sf3 b6 7.cxd5 exd5 8.Ld3 Lb7 9.0–0 Sbd7 10.Se5 Sxe5 11.dxe5 Sd7 12.f4 Sc5 13.Lc2 d4 14.Sa4 [Nach 14.exd4 Dxd4+ 15.Tf2 Sd3 16.Le1 Tad8 17.Lxd3 Dxd3 18.Dxd3 Txd3 stand Schwarz gut in der alten Partie Kan,I-Lisitsin,G Leningrad 1934 URS-ch 0–1 (52)]

14...a5 15.Lxb4 axb4 16.Sxc5 bxc5 17.exd4 cxd4 18.Ld3 g6 [18...La6!?=]

 

19.Dd2 [Die Dame möchte nach h6. Es droht schon f4–f5.]

19...Dd5 [19...La6]

20.Tae1 Tfe8? [20...Kh8!?; 20...La6!?]

21.Le4 Db5 22.Lxb7 Dxb7 23.f5 [Unangenehm. Ein Matt auf g7 wird sichtbar.]

23...Dd5 [23...gxf5 24.Dg5+ kommt nicht in Frage.]

24.f6 d3 25.Kh1 [25.Tf2!? Dc5 26.e6 Txe6 27.Txe6 fxe6 28.Dh6 Df8 29.f7+ Kh8 30.Df4+–]

25...Dc5 26.e6 Txe6 27.Txe6 fxe6

 

28.Dxd3?! [Nach 28.Dh6 Df8 29.f7+ Kh8 30.Df4 bleibt Weiß im Vorteil.]

28...Dd5 29.Dc2 Tf8?? [29...c5=]

30.Dxc7 Txf6 [Schwarz glaubte sich das wegen des Grundreihenmatts erlauben zu dürfen, aber...]

31.Db8+ [31.Txf6?? Dd1+ und Matt.]

31...Kg7 32.Da7+ [32.Da7+ Kg8 33.Txf6 Dd1+ 34.Dg1+–] 1–0

Sehr überzeugend fiel der Sieg von Erigaisi gegen Sam Shankland aus, wobei auch der US-Großmeister zum Schluss bei der Verkürzung der Partie tatkräftig mithalf.

Erigaisi Arjun (2627) - Shankland,Sam (2708) [D02]

3rd Tata Steel Chess India Rapid 2021 Kolkata (6.2), 18.11.2021 [as]

1.d4 d5 2.Sf3 Sf6 3.Lf4 e6 4.e3 Ld6 [Die Alternative ist gleich 4...c5]

5.Ld3 0–0 [5...Lxf4 6.exf4 Dd6 7.Dd2 wurde auch einige Male gespielt.]

6.Sbd2 b6 [Ein anderer Weg ist 6...c5 7.c3 Sc6 8.Se5 Se7!? 9.g4!?]

7.Se5 [Es gibt für beide Seiten zahlreiche Zugumstellungsmöglichkeiten im Londoner System.]

[7.De2 c5 8.c3 a5 9.Se5 La6 10.Lxa6 Sxa6 11.Lg5 Sc7 1–0 (59) Carlsen,M (2862)-Tang,A (2538) Lichess.org INT 2021]

7...c5 [7...Lb7 8.0–0 c5 9.c3 De7 10.De2 0–1 (66) Gukesh,D (2563)-Deepan Chakkravarthy,J (2535) Chess.com INT 2020]

8.c3 Dc7 [8...La6 9.De2 Lxd3 10.Dxd3 Dc7 11.Lg3 Sc6 12.f4 1–0 (75) Erigaisi,A (2877)-Grigorov,G (2826) Chess.com INT 2019]

9.Df3 [9.h4 La6 10.Lxa6 Sxa6 11.h5 Sd7 12.Sdf3 1–0 (56) Firouzja,A (2749)-Duda,J (2743) Wijk aan Zee 2021]

9...Sbd7 [9...La6 10.Lxa6 Sxa6 11.0–0 Db7 (Die Stammpartie dieser Zugfolge aus dem Jahr 1975 soll nicht unerwähnt bleiben: 11...Sb8 12.Tfe1 Sc6 13.Sxc6 Lxf4 14.Dxf4 Dxc6 15.Sf3 ½–½ (15) Fredriksson,L-Helmertz,P Gothenburg 1975) 12.Sg4 Le7 13.Sxf6+ Lxf6 0–1 (41) Tang,A (2487)-Carlsen,M (2835) St Petersburg 2018]

10.Dg3 Se8 [10...Sh5 11.Dh4 g6 12.Sxd7 Lxd7 13.Lxd6 Dxd6 14.Le2 Sg7= 0–1 (43) Welti,M (1884)-Buektas,B (2063) ICCF email 2008]

11.Sdf3 cxd4 [11...Sdf6!?]

12.cxd4

 

12... Lxe5? [Weiß verliert die Nerven oder ein Fingerfehler. Tauchen auf e5 ist in den Typus selten gut. 12...Sdf6 und nach 13.Sg5 schlägt die Maschine listig 13...Se4 vor, in der Hoffnung auf 14.Sxe4 dxe4 15.Lxe4 La6 16.Lxa8?? Dc2 17.Lf3 Lb4#]

13.dxe5 g6 [Sonst folgt in Kürze Lxh7.]

14.0–0 Sc5 15.Tac1 a5 16.Dh4 La6 17.Lxa6 Txa6 [Der gefährliche weiße weißfeldrige Läufer ist eliminiert, doch es gibt noch mehr dunkle Wolken über der schwarzen Königsburg.]

18.g4 Sg7

 

19.Dh6 [Schwarz hat genug gesehen und gab auf. Schach kann so einfach sein. 19... Se8 20.Sg5 f6 21.Sxe6]

1–0

Die Begeisterung der oftmals noch jungen indischen Schachfans war auch am zweiten Spieltag ungebrochen.

Viel Spaß auch am zweiten Tag: Tanja Sachdev, Aryun Erigaisi und Sagar Sha

 

Partien

 

Turnierseite..


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren