Tata Steel kommt aus Indien und geht nach Indien

19.10.2018 – Tata Steel, Sponsor des Traditionsturniers in Wijk aan Zee, Holland, ist eines der weltweit größten Stahlunternehmen und hat seinen Hauptsitz in Mumbai, Indien. Jetzt sponsert Tata Steel ein Weltklasseturnier in Indien: die besten indischen Spieler und die Jungstars Nihal Sarin und Pragganandhaa messen sich im Schnell- und Blitzschach mit Karjakin, Mamedyarov, So, Nakamura und Aronian.

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Das Tata Steel Turnier kommt nach Indien

Tata Steel ist Sponsor des Turniers, doch Konzept und Organisation liegt in den Händen von Game Plan, einem Unternehmen, das auch die Kolkata Knight Riders betreut, ein Kricket-Team, das in der indischen Premier League spielt. Jeroen van den Berg, Direktor des Tata Steel Turniers in Wijk aan Zee ist auch Direktor des Tata Steel Chess India Turniers.

Fünf Weltstars — Levon Aronian, Shakhriyar Mamedyarov, Hikaru Nakamura, Wesley So und Sergey Karjakin — spielen mit vier Stars aus Indien — Vishy Anand, Pentala Harikrishna, Vidit Gujrathi und Surya Ganguly. Dazu kommen noch die zwei indischen Jungstars Nihal Sarin und R Praggnanandhaa: Nihal wird am Schnellturnier teilnehmen, Pragganandhaa tritt im Blitz an.  _REPLACE_BY_ADV_1

All participants of the Tata Steel Rapid and Blitz

Die Teilnehmer des Tata Steel Chess India Turniers | Foto: Tata Steel Chess India Facebook

Gespielt wird vom 9. bis 14. November in Kolkata im Indian Council for Cultural Relations. In den ersten drei Tagen steht Schnellschach auf dem Programm, an den letzten beiden Tagen folgt das Blitzturnier. Der Sieger im Schnellturnier erhält 10.000 US-Dollar, der erfolgreichste Blitzer darf 7.500 US-Dollar mit nach Hause nehmen.

Noch nie gab es ein solch hochklassiges Turnier in Indien und zum ersten Mal seit über 20 Jahren spielt auch Vishy Anand, der Spieler, der den indischen Schachboom ausgelöst hat, wieder ein Turnier in seinem Heimatland.

Dignitaries during the press conference of Tata Steel Chess India 2018

Von links nach rechts: Bharat Singh Chauhan, D.V. Sundar, Dibyendu Barua, Vishy Anand, Surya Ganguly, Sunil Bhaskaran — VP Tata Steel, Jeet Banerjee — Direktor bei GamePlan 

Bei der Pressekonferenz, auf der das Turnier angekündigt wurde, sagte Sunil Bhaskaran, Tata Steel Vize-Präsident: "Tata Steel möchte Tata Steel Chess India zu einem Weltklasseturnier machen und bald auch zu einem der prestigeträchtigsten und begehrtesten Turniere der Welt. Kolkata ist seit langem ein wichtiges Schachzentrum und es passt, dass die Stadt Ausrichter des größten Schachturniers ist, dass es in Indien je gegeben hat."

Anand erklärte: "Ich freue mich, dass das Tata Steel Chess India Turnier 2018 in Kolkata stattfindet. Das Feld ist wirklich gut besetzt und besteht aus einer guten Mischung aus Spitzenspielern und Landsleuten von mir. Ich freue mich auch, vor heimischem Publikum zu spielen. Und ich hoffe, dass dieses Turnier zu einer Tradition in Indien wird. Es ist schön, dass sich die Verbindung zwischen Wijk Aan Zee und Indien gut entwickelt."

Links




Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren