Tegernsee Masters: Spitzenspiel remis

von André Schulz
04.11.2020 – Die beiden Spitzenreiter Matthias Blübaum und Alexander Donchenko trafen in der 4. Runde des Tegernsee Masters aufeinander. Am Ende des Tages stand ein ausgekämpftes Remis. Dan Van Nguyen (Foto) demonstrierte gegen Ashot Parvanyan eine Mattführung aus dem Endspiellehrbuch (1. Kapitel). | Fotos: Turnierseite

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Das Tegernsee Masters in Bad Wiessee hält derzeit die Fahne der Schachgemeinde hoch. Es ist sichtbar und real. Die besten deutschen Spieler und einige starke internationale Talente sind am Start und es wird gutes Schach geboten. 

Nach dem Ausscheiden von Vincent Keymer, der nach einem Kontakt mit einem Corona-infizierten Mitschüler von den Gesundheitsbehörden in Quarantäne geschickt wurde, sind Mathhias Blübaum, Alexander Donchenko und Liviu-Dieter Nisipeau die ersten Kandidaten auf einen Turniersieg. Alexander Donchenko sorgte mit seinem Sieg über Liviu-Dieter Nisipeanu in Runde drei schon einmal für ein Zeichen. In Runde vier trafen nun Matthias Blübaum und Alexander Donchenko in einem weiteren Spitzenspiel aufeinander.

Matthias Blübaum und Alexander Donchenko

The Catalan: A complete repertoire for White!

Katalanisch ist zweifellos eine der solidesten Eröffnungssysteme für Weiß überhaupt. Es gehört zu der großen und starken Fianchettofamilie, in der Weiß seine Strategie hauptsächlich um den Läufer auf g2 herum aufbaut. Dieser neue Trainingskurs von Viktor Bologan deckt alle schwarzen Erwiderungen gegen Katalanisch ab, also auch mögliche Übergänge zu anderen Eröffnungen wie der Tarrasch-Verteidigung oder zu Damenindisch.

Mehr...

Nach Katalanischem Beginn landete die Partie in einem Turmenendspiel mit reichlich und zudem ungleich verteilten Bauern. 

 

Objektiv (Maschine) ist das Endspiel ausgeglichen. Aber das heißt ja nicht, dass es remis werden muss. 

32... a5!? [Schwarz will das Endspiel aktiv bestreiten und gibt einen Bauern. 32...g6!? 33.Tc7+ Kd6 34.Txh7 a5 35.Th6 axb4 36.axb4 (36.Txg6+? Kc5 37.axb4+ Kxb4) 36...Tg8=]

33.Tc5 axb4 34.axb4 Kf6 35.Txb5 Ta2 36.Kf1 Ta1+ 37.Kg2 Tb1 [37...Ta2 38.Kf3 Ta3+ 39.e3 d3 (39...dxe3 40.fxe3 Ta2 führt zur Partie.) 40.Td5 Tb3 41.b5 g6 sollte auch remis enden.]

38.Tb6+ Kf7 39.b5 Tb2 40.Kf3 Tb3+

 

41.e3 dxe3 42.fxe3 Tb2 43.Tb7+ Kf6 44.h3 h6 45.b6 g6 46.Kg3 Ke6 47.Th7 Txb6 48.Txh6 Kf6 49.Th7 Tb2 50.h4 Te2 51.Kf3 Th2 52.Kg3 Te2 53.Kf3 ½–½

Im Duell zweier junger Spieler setzte sich der tschechische GM Dai Van Ngyuen gegen Ashot Parvanyan durch.

Nguyen gegen Parvanyan

Die Partie hätte schon im Mittelspiel entschieden werden können, doch Ngyuen sucht anscheinend den Weg in die Endspiel-Lehrbücher...

 

Schwarz kam im Mittelspiel unter die Räder und hatte dann Glück, noch dieses Endspiel erreichen zu können, in dem er allerdings auch hinten liegt.

35.Td2 Tc1+ [Zäher war noch 35...Th8 36.Txd4 Tc2 37.Td2 Txd2 38.Sxd2 Th5 39.Se4 Txd5 40.Lxd6]

36.Kg2 Tec8 37.Lxd6 T8c2 38.Le5+ Kf7 39.Lxd4 Txd2+ 40.Sxd2 Tc2 41.Lc3 b5 42.axb5 axb5

 

43.Kg3 [Der Turm ist den beiden Leichtfiguren unterlegen. Der weiße Haupttrumpf ist der d-Freibauer. Der schwarze g-Bauer ist nicht zu halten.]

43...b4 44.Lxb4 Txb2 45.Lc3 Tb5 46.d6 Ke6 47.Se4 Tb1 48.Kf4 Tg1 49.Lf6 Tg2 50.Le7 Tc2 51.Sg5+ Kd7 52.Ke5 Tc5+ 53.Kf6 Tf5+ 54.Kxg6 Tf4

 

55.Se4! [Nach 55.Sf7 Ke6 geht es nicht weiter: 56.Sd8+ Kd7]

55...Txf3 56.Sc5+ Kc6 [56...Ke8 57.Lf6 Tg3+ 58.Lg5 Und der Bauer geht durch.]

57.d7 [Eine Hürde kann Weiß noch aufbauen...]

57...Td3 58.Sxd3 Kxd7

 

[Nun muss Weiß noch zeigen, ob er die Grundlagen beherrscht. Der junge tschechische GM demonstriert hier aber eine mustergültige Mattführung mit den beiden Leichtfiguren.]

59.Kf7 Kc6 60.Ke6 Kb7 61.Kd5 Kc7 62.Ld6+ Kb7 63.Kc5 Ka6 64.Sb4+ Kb7 65.Kb5 Ka7 66.Kc6 Ka8

 

[In dieser Ecke kann Weiß nicht mattsetzten. Der König muss noch in die Ecke mit der Farbe des Läufers getrieben werden.]

67.Lc5 Kb8 68.Sa6+ Ka8 69.Sc7+ Kb8 70.Lb6 Kc8 71.La7 Kd8 72.Sd5 Ke8 73.Kd6 Kf7 74.Se7 Kf6 75.Le3 Kf7 76.Ld4 Kf8 77.Ke6 Ke8 78.Lb6 Kf8 79.Sf5 Ke8 80.Sg7+ Kf8 81.Kf6 Kg8 82.Lc5 Kh7 83.Kf7 Kh6 84.Le3+ Kh7 85.Se6 Kh8 86.Lg5 Kh7 87.Sf8+ 1–0

Piel Luigi Basso und Alexandr Fier trennten sich remis. Ebenso Leon Luke Mendonca und Daniel Dardha. Liviu-Dieter Nisipeanu war spielfrei.

Tabelle

 

Partien

 

Turnierseite...




André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren