Terminator S.C.C: Deep Fritz war schuld

02.02.2009 – Die Terminator-Filme, in denen der Kampf Mensch gegen Maschine actionreich thematisiert wurde, waren große Kinoerfolge und sind inzwischen Klassiker. Nun setzt eine Serie die Geschichte fort: Terminator S.C.C. Derzeit strahl Pro 7 die erste Staffel aus. Die Menschen der Gegenwart fragen sich dort, wie es dazu kommen konnte, dass Maschinen die Herrschaft an sich reißen. Bei ihren Nachforschungen stieß Sarah Connor in Folge Drei, ausgestrahlt am vergangenen Montag, auf den Schachprogrammierer Andy Goode. Dieser war vom Wettkampf Deep Fritz gegen Kramnik so begeistert, dass er eine eigene unbesiegbare Schachplattform entwickelt hat: Den Türken. Später wird daraus einmal das intelligente und gefährliche Skynet werden. Können Sarah Connor und ihre Freunde die Entwicklung aufhalten? Heute wird Folge 4 (Golem) gesendet, nächsten Montag die Folge 5: Damengambit (!).Pro 7: Terminator S.C.C...Bilder und Dialog...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Terminator S.C.C.

Der Sender Pro 7 strahlt derzeit die erste Staffel der Serie Terminator S.C.C (Sarah Conner Chronicles) iaus. Diese basiert auf den ersten beiden Terminator-Filmen bzw. führt deren Geschichte fort. In den Terminator-Filmen haben intelligente Maschinen nach einer atomaren Katastrophe die Macht auf der Erde übernommen und versuchen die Menschen auszurotten. Doch es gibt noch menschlichen Widerstand. In den Spielfilmen werden perfekte Roboter, Terminatoren, in die Vergangenheit zurück geschickt, um den Widerstand im Keim zu ersticken: Der Anführer John Connor, zu dieser Zeit noch ein Kind, bzw. dessen Mutter Sarah sollen getötet werden. Doch auch die Menschen haben Roboter in die Gegenwart zurückgeschickt, um ihre Protagonisten zu schützen.

Die Serie greift das Thema auf, hier versuchen aber auch die Menschen der Gegenwart, im Besonderen Sarah Connor und ihr Sohn John, die spätere Machtübernahme der Maschinen zu verhindern, indem die Entwicklung des intelligenten Skynets behindern, das später die Macht ergreift. Ihnen hilft der aus der Zukunft gekommene weibliche Terminator Cameron.

In der dritten Folge,"Der Türke", ausgestrahlt am vergangenen Montag, besuchte Sarah Connor den Mobilfunk-Verkäufer Andy Goode. Goode beschäftigt sich mit Schachprogrammierung und hat ein K.I.-Plattform für Schach, die er nach dem ersten Schachautomaten überhaupt, "Türke" nennt, entwickelt. Später wird aus Goodes Türke das "Skynet". Im Gespärch mit Sarah offenbart sich Goode als großer Fritz-Fan und erläutert ihr die Bedeutung des Wettkampfes Deep Fritz gegen Kramnik:

 

Sarah: Was ist das, Andy?


Andy: Oh, ist das nicht toll? Das ist das offizielle Werbeplakat für das Spiel Kramnik gegen Deep Fritz. Ein unglaubliches Spiel, großartig.

Die meisten betrachten das Spiel 1997 Kasparov gegen Deep Blue als die Wende im Kampf Mensch gegen Maschine. Aber Fritz würde Deep Blue locker wegputzen, so wie Kramnik Kasparov.

Außerdem ist das andere Plakat nirgends mehr zu finden.

Sarah: Was machst du eigentlich, Andy?

Andy: Willst du es sehen?

Sarah: Ja, ich würde es gerne sehen.

Andy: Also dann..., Ich präsentiere: den Türken.



Sarah: Der Türke...?

Andy: Na ja, nicht der Original-Türke. Der Original-Türke war nämlich ein Automat. Konstruiert und 1770 vorgestellt von Baron Wolfgang von Kempelen. Er spielte Schach.

Sarah: Und das macht dein Türke auch? Er spielt Schach?

Andy: Ja ich weiß, das klingt mordslangweilig. Das finden die meisten Menschen auch. Ich will es mal so formulieren: Mein Türke spielt so gut, das er jeden Menschen schlagen wird, der je gelebt hat und je leben wird. Das ist keine Prahlerei. Ein paar K.I.- Systeme können das inzwischen. Die K.I.-Schachplattform ist von größtem Wert für die Entwicklung künstlicher Intelligenz.


 

Links: Terminator Wikia...

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren