Tie-Break entscheidet US-Meisterschaft

13.05.2013 –  Mit 4 aus 4 legte Gata Kamsky einen furiosen Start bei den US-Meisterschaften hin. Dann folgten fünf Remis, eins zu viel, denn so konnte der junge GM Alejandro Ramirez in der letzten Runde noch zu Kamsky aufschließen. Nun spielen die beiden einen Schnellschachwettkampf um den Titel. Bei den Frauen ist der Titel schon vergeben. Irina Krush gewann ihn souverän mit 8 aus 9. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

US-Meisterschaft: Krush gewinnt, Kamsky und Ramirez spielen Stichkampf

Vor der letzten Runde der US-Meisterschaft lag GM Gata Kamsky mit einem halben Punkt Vorsprung allein an der Spitze der Tabelle. Mit einem Sieg gegen seinen Letztrundengegner GM Ray Robson hätte sich Kamsky den Titel gesichert. Doch die Partie endete Remis und so hatten drei Spieler theoretisch die Chance mit einem Letztrundensieg zu Kamsky aufzuschließen. Doch das gelang nur GM Alejandro Ramirez. Damit liegen Kamsky und Ramirez mit 6,5 aus 9 am Ende des Turniers gemeinsam an der Spitze und spielen am Montag 12 Uhr Ortszeit (19 Uhr MESZ) in einem Schnellschach-Stichkampf um den Titel. Der Wettkampf geht über zwei Partien, gibt es danach keinen Sieger, fällt die Entscheidung im Armageddon-Blitz.

Kamsky hatte gute Chancen, alleiniger Erster zu werden, denn Robson, der unbedingt unter den ersten sechs landen wollte, um sich so für den World Cup 2013 zu qualifizieren, spielte energisch auf Gewinn. “Als er b4 zog und zwei Bauern für Angriff opferte, war ich wirklich überrascht", erklärte Kamsky.  “Eigentlich hielt ich meine Stellung für gewonnen, aber irgendwie fand er immer wieder taktische Ressourcen." Um die Initiative zu behalten, opferte Robson im weiteren Verlauf der Partie sogar noch eine Qualität.

Robson meinte nach der Partie, wenn es möglich gewesen wäre, hätte er solide gespielt, aber die Stellung hätte einfach nach dem Opfer verlangt. Am Ende reichte Robsons Initiative für ein Remis.

Und dieses Remis hätte Kamsky auch zum Gewinn der US-Meisterschaft gereicht, wäre es  GM Alejandro Ramirez nicht gelungen, gegen GM Larry Christiansen zu gewinnen. Aber Ramirez gewann, allerdings lief die Partie zwischen Kamsky und Robson noch, als sein Sieg unter Dach und Fach war.

“Noch nie habe ich Ray so sehr die Daumen gedrückt wie in dieser Partie", meinte Ramirez. "Mit einem solchen Erfolg habe ich überhaupt nicht gerechnet. Es fühlt sich an wie ein Traum. Doch das Stechen gegen Kamsky wird sicher sehr anstrengend und ich habe noch nie einen Schnellschach-Stichkampf gespielt." Anders als Kamsky, der bei Weltmeisterschaften und in vorherigen US-Meisterschaften schon eine ganze Reihe von Stichkämpfen absolviert hat.

Mit einem Sieg in der letzten Runde hätten auch GM Alex Onischuk und GM Conrad Holt die Chance gehabt, in einem Stechen um den Titel zu spielen. Doch Holt verlor mit Schwarz gegen Timur Gareev und Onischuk kam gegen IM Kayden Troff nicht über ein Remis hinaus. Troff erzielte durch dieses Remis seine erste GM-Norm. Zwei Mal hatte Troff in der letzten Runde schon die Chance gehabt, eine GM-Norm zu erzielen, beide Male war er jedoch gescheitert. "Dieses Mal hat es geklappt", meinte Troff nach der Partie.

Paarungen der neunten und letzten Runde

White Pts Rtng Black Pts Rtng Result
GM Robson, Ray 4.5 2620 GM Kamsky, Gata 6.0 2741 ½-½
GM Ramirez, Alejandro 5.5 2551 GM Christiansen, Larry 5.0 2579 1-0
GM Gareev, Timur 5.0 2674 GM Holt, Conrad 5.5 2513 1-0
GM Onischuk, Alexander 5.5 2666 IM Troff, Kayden W 4.5 2421 ½-½
GM Benjamin, Joel 4.5 2534 GM Shankland, Samuel 4.0 2612 ½-½
GM Akobian, Varuzhan 4.0 2616 GM Kaidanov, Gregory 4.0 2593 1-0
GM Finegold, Benjamin 4.0 2505 GM Shabalov, Alexander 4.0 2544 0-1
FM Sevian, Samuel 3.5 2371 GM Hess, Robert L 3.5 2595 ½-½
FM Bryant, John Daniel 3.5 2442 Norowitz, Yaacov 3.5 2451 0-1
GM Shulman, Yury 3.0 2570 FM Sammour-Hasbun, Jorge 3.0 2463 1-0
GM Stripunsky, Alexander 3.0 2570 GM Ivanov, Alexander 2.0 2529 0-1
GM Khachiyan, Melikset 2.5 2518 GM Arnold, Marc 2.5 2538 ½-½

WGM Jenifer Shahade und GM Yasser Seirawan begleiten die letzte Runde mit Live-Kommentaren

Schlussstand

Rnk Name Pts Rtng TPR W-We SB
1 GM Kamsky, Gata 6.5 2741 2733 +0.01 34.75
2 GM Ramirez, Alejandro 6.5 2551 2737 +2.25 29.75
3 GM Onischuk, Alexander 6.0 2666 2670 +0.06 29.75
4 GM Gareev, Timur 6.0 2674 2690 +0.19 28.0
5 GM Holt, Conrad 5.5 2513 2679 +2.02 27.75
6 GM Christiansen, Larry M 5.0 2579 2623 +0.52 21.5
7 GM Shabalov, Alexander 5.0 2544 2626 +0.98 20.0
8 GM Robson, Ray 5.0 2620 2613 -0.10 19.75
9 IM Troff, Kayden W 5.0 2421 2614 +2.21 19.25
10 GM Benjamin, Joel 5.0 2534 2644 +1.30 24.0
11 GM Akobian, Varuzhan 5.0 2616 2554 -0.75 19.75
12 Norowitz, Yaacov 4.5 2451 2543 +1.10 17.5
13 GM Shankland, Samuel L 4.5 2612 2521 -1.11 17.0
14 GM Kaidanov, Gregory S 4.0 2593 2457 -1.63 15.5
15 GM Shulman, Yury 4.0 2570 2484 -1.01 15.25
16 GM Finegold, Benjamin 4.0 2505 2522 +0.21 15.0
17 FM Sevian, Samuel 4.0 2371 2474 +1.24 15.5
18 GM Hess, Robert L 4.0 2595 2460 -1.59 13.75
19 FM Bryant, John Daniel 3.5 2442 2471 +0.28 16.75
20 GM Ivanov, Alexander 3.0 2529 2408 -1.46 11.5
21 GM Arnold, Marc T 3.0 2538 2425 -1.35 10.75
22 FM Sammour-Hasbun, Jorge 3.0 2463 2422 -0.47 10.0
23 GM Khachiyan, Melikset 3.0 2518 2431 -1.03 12.5
24 GM Stripunsky, Alexander 3.0 2570 2415 -1.87 12.25

Partien

US-Frauenmeisterschaft

Bei den Frauen dominierte Titelverteidigerin IM Irina Krush, die in der letzten Runde gegen WGM Camilla Baginskaite Remis spielte und sich so mit 8 aus 9 den Titel sicherte. Einen halben Punkt hinter Krush landete IM Anna Zatonskih, die langjährige Rivalin Krushs um den Titel.

Für Krush war es der fünfte Titelgewinn und sie meinte, “kein Titelgewinn lief so glatt”. Dann fügte sie hinzu: “Nun ja, meinen ersten Titel habe ich mit 8½ aus 9 geholt, das ging auch glatt.” Ihren ersten Titel gewann Krush 1998, das einzige Mal, als Zatonskih nicht dabei war. In den nachfolgenden Jahren haben die beiden die Meisterschaft mehr oder weniger abwechselnd gewonnen. “Es ist Zeit, mit diesem Hin-und-Her aufzuhören”, scherzte Krush.

 Schlussstand




Fotos: Tony Rich, Saint Louis Chess Club

Turnierseite


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren