Tigran Kotanjian gewinnt 3. Asrian Memorial

14.10.2010 – Das armenische Schach kann sich über Nachwuchsmangel nicht beklagen. Debei hat das Land im Kaukasu nicht einmal so viele Einwohner wie Berlin. Einen seiner besten Spieler, Karen Asrian, verlor Armenien allerdings auf tragische Weise. der Olympiasieger von 2004 starb im Alter von nur 28 Jahren während einer Autofahrt, vermutlich an einer Gehirnblutung. Zu seinem Andenken wird alljährlich in Jermuk ein Turnier gespielt. Insgesamt 64 Spieler aus Armenien, Georgien, Russland und Nagorni Karabach nahmen diesmal die Einladung in das reizvolle Städtchen an. Mit 7 Punkten lag am Ende Tigran Kotanjian vorne und heimste den ungeteilten ersten Preis ein. Siranush Andriasian Liana Aghabekyan berichten. Turnierseite...Bericht, Bilder, Endstand, Partien...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Tigran Kotanjian gewinnt das Karen Asrian Gedenkturnier
Von Siranush Andriasian Liana Aghabekyan

Jermuk ist ein Kurort im südlichen Armenien und berühmt für seine heißen Quellen, seine Heilbäder und das Mineralwasser des Ortes. Weitere Attraktionen Jermuks sind der riesige Wasserfall, eine natürliche Brücke, der See sowie die Wälder mit zahlreichen Wanderwegen und reiner Luft.


Viele kleine Seen








Allee der Helden


Kopf einer Widerstandsheldin

Außerdem schickt sich die Stadt an Schachzentrum zu werden. In den letzten Jahren wurden eine Reihe von Turnieren in Jermuk gespielt und vom 4. bis zum 14. Oktober fand dort das vom armenischen Schachverband organisierte 3. Karen Asrian Gedenkturnier statt. Das lockte etliche Spieler aus Armenien, Nagorna Karabakh, Georgien und Russland, darunter etliche starke Großmeister und Internationale Meister.


Z. Andriasian freut sich auf diese Partie besonders


Schiedsrichter Vrej Ordian und Artashes Minasian schauen sich die Partien an


Georgy Bagaturov


E.Vorobiev...


... und Gattin Olga Rublevskaya


GM Samvel Ter-Sahakian


Liana Aghabekyan


WIM Siranush Andriasian


GM Levon Babujian


David Maghalashvili aus Georgien


Barseghian Harutyun


Manuel Petrosian aus Nagorno Karabakh

Den besten Start erwischte der armenische GM Tigran Kotanjian, der sich nach vier Runden an die Spitze setzte und die Tabellenführung bis zum Ende nicht mehr abgab.


Tigran Kotanjian


Die letzte Runde


Die entscheidenden Partien

Mit einem Kurzremis in der Schlussrunde gegen David Maghalashvili aus Georgien sicherte sich Kotanjian dann mit 7 Punkten schließlich den Sieg im 3. Karen Asrian Gedenkturnier. Danach folgten vier Spieler mit je 6,5 Punkten. Zweiter nach Wertung wurde K. Shavana, der dritte Platz ging an S. Volkov. Den Frauenpreis gewann Nazi Paikidze.


H. Ghabuzian und S. Andriasian analysieren mit GM Artashes Minasian


Babujian und Andriasian


Der Sieger: Tigran Kotanijan


Zweiter Platz für Konstantine Shanava


Sergey Volkov wurde Dritter


Die Schlussfeier


... mit Unterhaltungseinlagen


Preisverleihung


Jermuk bei Nacht
 

Hier eine vom ihm selbst kommentierte Partie des Turniersiegers.

Tigran Kotanjian (2522) – David Petrosian, (2487) [E97]
3. Karen Asrian Gedenkturnier (Runde 7), 10.10.2010

Partie mit englischem Kommentar durchklicken...

1.d4 Sf6 2.c4 g6 3.Sc3 Lg7 4.e4 d6 5.Sf3 0–0 6.Le2 e5 7.0–0 Sc6 8.d5

David wiederholt eine Variante aus einer Partie, die wir vor fünf Jahren gegeneinander gespielt haben. Er glaubt nach wie vor an die Ressourcen seiner Stellung. Aber ich hatte eine giftige Neuerung vorbereitet.

8...Se7 9.b4 a5 10.La3 axb4 11.Lxb4 b6 12.a4 Te8 13.Dd3 Sf5
2005 war das Davids Neuerung 14.a5 bxa5 15.Txa5

Auch 15.Lxa5 La6 (15...Ld7!?) 16.Sxe5! Txe5 17.exf5 war möglich.

15...Tb8 16.Sb5 Sd4 17.Sfxd4
17.Ta7?! Sxd5!

17...exd4 18.f3 Sh5
Interessanter ist 18...Sd7!? mit lebhaftem Spiel.

19.Ld2!
Meine Neuerung! 5 Jahre zuvor habe ich in dieser Stellung 19.g3 gespielt. Mein Computer sieht Weiß nach 19.g3 leicht im Vorteil, aber tiefe Analysen zeigen, dass Schwarz zu Gegenspiel kommen kann.

19...Dh4 Mit der Idee Le5 20.f4! 20.Sxc7 Le5
20...f5



21.Sxd4! Tb2

Diesen Zug hatte ich nicht erwartet. Schwarz hatte noch drei andere Möglichkeiten, aber keine davon reicht aus.

Nach 21...Txe4 22.Sc6 Tb2 23.Lxh5 gxh5 24.Ta8 steht Weiß auf Gewinn und nach

21...Te8 25.g3 Df6 26.Te1 hat Schwarz keine Verteidigung gegen die Drohung Tc8 und Se7. Nach 21...Lxd4+ 22.Dxd4 Txe4 23.Da7! Tb7 24.Da8 Te8 25.Lxh5 entscheidet der weiße Angriff auf den schwarzen Feldern und nach 21...fxe4 22.De3 hat Weiß großen positionellen Vorteil.

22.Lxh5! Dxh5 23.Lc3 Tb7
23...fxe4 ist nicht gut wegen 24.De3 Lxd4 25.Dxd4 Txg2+ 26.Kxg2 Lh3+ 27.Kh1+-; oder 23...Tb8 24.Ta7 Tb7 25.Ta8.

24.Ta8!
Betont die Schwäche des Feldes c8. Nach 24.exf5 Lxf5 hat Schwarz gute Chancen sich zu retten.

24...fxe4 25.De3 Dh4 26.f5?!
26.Se6! Lxc3 27.Dxc3 De7 28.f5 gxf5 29.Txf5 (29.Dg3+? Kh8 30.Txf5 Tb1+ 31.Kf2 e3+!=) 29...Tb1+ 30.Kf2 Dh4+ 31.Ke2 Dg4+ 32.Ke3!+- gewann sofort.

26...Le5?
Besser war 26...Lh6! 27.De2 Lf4 28.Sf3 Dh6! – diesen Zug, nach dem sich der weiße Vorteil verflüchtigt, hatte ich übersehen. Nach stattdessen 28...Dg4 29.h3 Dg3 30.Le1; 28...Dd8 29.fxg6! hxg6 30.Sd4 Dh4 31.g3 Lxg3 32.hxg3 Dxg3+ 33.Dg2 Dxc3 34.Dxg6+ gewinnt Weiß.

27.g3+- Df6 28.fxg6 Dxf1+
Nach 28...Dxg6 29.Sc6 hat Schwarz keine Verteidigung gegen die weißen Drohungen Tc8, Se7 und Le5.

29.Kxf1 Lh3+ 30.Ke2 Lg4+ 31.Kd2 Txa8 32.gxh7+ Kh8 33.Dg5
33.Dxe4!? führte leichter zum Gewinn. 33...c5 34.Sb5 Lxc3+ 35.Sxc3 35.Kxc3
35...Tg7 36.Df6 Lf3 37.g4 e3+ 38.Kxe3 Lxg4 39.Se4 Ta3+ 40.Kd2 Ta2+ 41.Kc3 Ta3+ 42.Kb2 Tf3 43.Dd8+ Kxh7 44.Dh4+ Kg8 45.Sf6+ Kf8 46.Dh8+ Kf7 47.Sxg4 Tf4 1–0

 

1 GM Kotanjian Tigran ARM 2522 7,0 42,5 45,5
2 GM Shanava Konstantine GEO 2566 6,5 47,0 50,5
3 GM Volkov Sergey RUS 2595 6,5 46,5 51,0
4 IM Maghalashvili Davit GEO 2455 6,5 44,0 48,0
5 GM Vorobiov Evgeny E RUS 2565 6,5 41,0 45,0
6 GM Ter-Sahakyan Samvel ARM 2516 6,0 47,0 51,5
7 GM Hovhannisyan Robert ARM 2522 6,0 46,0 49,5
8 GM Petrosian Davit G ARM 2487 6,0 45,0 48,5
9   Matinian Nikita RUS 2354 6,0 44,0 47,5
10   Vardanian Haik G ARM 2320 6,0 43,5 47,5
11 GM Simonian Hrair ARM 2473 6,0 42,5 45,5
12 IM Kalashian David ARM 2441 6,0 40,0 43,5
13 GM Babujian Levon ARM 2505 6,0 38,5 42,0
14 GM Andriasian Zaven ARM 2579 5,5 44,5 47,5
15 IM Hayrapetian Arman ARM 2362 5,5 41,5 44,5
16   Alaverdyan Gevorg ARM 2241 5,5 41,0 44,0
    Tamazyan Haik ARM 2151 5,5 41,0 44,0
18   Poghosyan Suren ARM 2335 5,5 37,5 40,5
19   Manukyan Sargis V ARM 2223 5,5 37,0 39,5
20 GM Bagaturov Giorgi GEO 2464 5,0 43,5 47,5
21   Vardanian Hakob ARM 2212 5,0 43,5 45,5
22 WGM Paikidze Nazi GEO 2376 5,0 40,0 43,5
23   Harutyunian Tigran K ARM 2063 5,0 39,0 41,0
24 IM Lomineishvili Maia GEO 2355 5,0 38,5 41,5
25   Bakunts Rafael ARM 2086 5,0 36,0 39,0
26   Inants Aghasi ARM 2281 5,0 35,0 37,5
27   Antinyan Armen ARM 2162 5,0 33,0 36,0

...

Statistiken bei Chess-results...

 

 

 

 

 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren