Timur Gareyev bricht Blindspielweltrekord

29.09.2016 – GM Timur Gareyev ist ein Mann mit Mission. Der in Taschkent, Usbekistan, geborene Großmeister lebt und spielt in den USA und nennt sich gerne "Blindfold King". Der Name ist Programm. Am 24. September 2016 spielte Gareyev im Coralville Marriott Hotel in Iowa von 9:32 bis 19:45 64 Blindpartien in Folge, mehr als jeder andere Mensch zuvor. Gareyev gewann bei diesem Weltrekord 54 Partien, verlor 8 und remisierte 2. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

GM Timur Gareyev bricht Blindspielrekord

Von Eric Vigil

​​Am 23. September 2016 holte ich GM Timur Gareyev in Chicago vom Flughafen ab. Doch unser Ziel war Iowa, wo Gareyev ein Weltrekord aufstellen wollte. Er wollte mehr Blindpartien hintereinander spielen als je ein Mensch zuvor.

"Blindfold King" GM Timur Gareyev in Aktion - er spielt blind und fährt dabei Fahrrad

Das erste Mal getroffen habe ich Großmeister im August, beim US Open in Indianapolis, Indiana, und gleich bei unserer Begegnung nahm er mich auf den Arm. Er lief morgens um sieben in der Lobby umher, ich hatte gerade meinen täglichen Gesundheitsspaziergang gemacht. Er fragte mich, wo das Hotelrestaurant war, denn er wollte frühstücken. Er war schrecklich dünn und ich dachte, ein ordentliches Frühstück könnte ihm gut tun.

Als er das Logo des Weber Elementary Chess Club in Iowa City auf meinem Hemd sah, fragte er mich, ob ich Schachunterricht gebe. Ich antwortete mit "Ja" und so entspann sich eine Unterhaltung über Schach. "Dieser junge Mann scheint sehr am Schach interessiert zu sein", dachte ich noch. Ich machte ihm das Angebot, ihm die Mitglied im US Schachverband zu spendieren und ihm das Startgeld für ein QUAD-Turnier zu bezahlen, mit dem viele Anfänger beginnen.

Er schaute mich an und sagte dann mit sehr ernster Stimme: “Diese Schwindler vom US Schachverband würden dich nur um dein Geld bringen!”, um anschließend zu erklären, dass bei den QUAD-Turnieren niemand eine Chance gegen ihn hätte, was nicht fair wäre. Ich dachte mir, dass dieser junge Mann dann doch sehr überzeugt von sich ist.

“Sind Sie sicher?”, fragte ich, “Haben Sie kein Interesse an ernsthaftem Turnierschach?” Hier wurde unser Gespräch unterbrochen, denn jemand bat Gareyev, ein Selfie mit ihm machen zu dürfen … Plötzlich dämmerte es mir! Gareyev hatte mich hereingelegt und nur so getan, als sei er ein schachlicher Otto Normalverbraucher. Zum Ausgleich war er sehr entgegenkommend. Ich ging mit ihm frühstücken, er spielte Blitz mit den Leuten, mit denen ich mir ein Zimmer teilte und sprach mit vielen der Delegierten, die zum US Chess Meeting gekommen waren.

Als Gareyev sah, dass ich ein Fahrrad dabei hatte, fragte er mich, ob er das Rad demächst einmal ausleihen könnte. Ich hatte das Fahrrad mitgebracht, da ich mit meinen Kindern am nachfolgenden Dienstag nach Bloomington, Indiana, fahren wollte, um dort Freunde zu besuchen.

Außerdem fragte er mich, ob ich ihn als Sponsor bei einer Blindsimultanveranstaltung in Iowa unterstützen würde und nannte mir einen sehr moderaten Preis. Wir hatten ein Simultan mit 12 bis 20 Spielern geplant und ich zahlte ihm ein Teil des Honorars. Eine Woche später rief er mich an und meinte: “Wie wäre es, wenn ich in Iowa den Weltrekord an nacheinander gespielten Blindpartien aufstellen würde?” Ich sagte, das ginge natürlich und wollte wissen, was er dafür braucht. Antwort: "Ein Trimmrad, einen Ort für die Simultanveranstaltung und ein DGT-Brett, um die Blindpartien zu übertragen."

Am Ufer des Mississippi

Gareyev genoss die Fahrt von Chicago nach Iowa durch Illinois. Unterwegs schauten wir uns den Mississippi an und waren von der majestätischen Größe des Flusses beeindruckt.

Ganz egal wo - Timur Gareyev spielt gerne Schach

Wir spielten in einem Maisfeld Schach und besuchten die größte Fernfahrerraststätte der Welt, zwei Attraktionen, die man gesehen haben sollte, wenn man durch Iowa fährt. Leider haben wir ein Besuch bei der größten Bratpfanne der Welt verpasst, aber ich habe Timur gesagt, er könnte sie sich anschauen, wenn er von Iowa weiter nach Norden, nach Duluth, reisen würde.

Am 24. September 2016 spielte GM Timur Gareyev dann in Iowa, im Coralville Marriott Hotel, 64 Blindpartien in Folge. Den ersten Zug machte er um 9:32 Ortszeit, den letzten um 19:45.

Alle 64 Partien waren Blitzpartien, allerdings mit unterschiedlicher Bedenkzeit und unterschiedlichem Format:

35 Partien 5+0
15 Partien 3+0
12 960 Partien 5+0
1 Partie 5 d2
1 Partie 5 i2

Gesamtergebnis: Gareyev gewann 54 Partien, verlor 8 und spielte 2 Mal Remis.

Seine Gegner kamen aus vier verschiedenen Staaten der USA: Iowa, Illinois, Kansas und Missouri.

Gareyevs Gegner hatten eine durchschnittliche Wertung von 1432 USCF-Punkten, wobei ein Spieler keine Wertungszahl hatte, aber meinen Schätzungen zufolge eine Spielstärke von 1600 bis 1800 hatte. In der USCF-Blitzwertung rangierten die Spieler von 243 bis 2147.

Der bisherige Rekord wurde von dem deutschen FIDE-Meister Marc Lang gehalten. Er hatte vom 16. Juli 2011 bis in die frühen Morgenstunden des 17. Juli gegen 60 Spieler in Folge ohne Ansicht des Bretts gespielt.

Die Blindvorstellung begann aufgrund technischer Probleme später als geplant und leider fiel auch die Live-Übertragung im Internet technischen Schwierigkeiten zum Opfer. Gareyev spielte mit einer Augenbinde und fuhr während der Partien zum Ausgleich auf einem Trimmtrainer Fahrrad.

Gokul Thangavel, Arshaq Saleem und Dan Medrano führten die Züge für Gareyev aus und gaben die Partien ins ChessBase-Programm ein. Die zwölf Partien, die Gareyev im Chess960 spielte, konnten leider nicht aufgezeichnet werden. Mark Capron und Eric Golf Vigil, beide erfahrene Turnierdirektoren und FIDE-Schiedsrichter, beaufsichtigten die Veranstaltung.

Die erste Partie spielte der Großmeister gegen Ana Denison, die Zeit ihres Lebens ein Timur-Fan gewesen ist, und der ihre Mutter zur Seite stand. Doch zu Beginn der Veranstaltung walzte Gareyev alle seiner Gegner und Gegnerinnen einfach nieder.

Die erste Niederlage musste Gareyev in Partie 13 gegen Owen Fiedorowicz quittieren, als er in Gewinnstellung die Zeit überschritt. Tatsächlich überschritt Gareyev in fünf seiner acht Verlustpartien die Zeit.

In den Partien 37 bis 42 schien Gareyev gegen eine Schwächephase anzukämpfen. Ihm unterliefen Fehler und er verlor etliche Partien. Eine davon gegen die aus Deutschland stammende Eva Harrison, die als Übersetzerin in Chicago lebt und extra nach Iowa gekommen war, um gegen Gareyev zu spielen.

Eva Harrison und Timur Gareyev

Dann beschloss Gareyev, die Gangart zu wechseln: Er stieg vom Fahrrad, um sich auf dem Boden auszuruhen und von dort aus weiter zu blitzen.

Timur Gareyev gönnt sich eine "Pause".

Der Wendepunkt der Veranstaltung kam wohl, als Gareyev gegen Joseph Wan antrat, der 2014 die US-Grundschulmeisterschaften gewonnen hatte. Joseph lieferte dem Großmeister einen harten Kampf und das gab Gareyev offensichtlich wieder Auftrieb und belebte seinen Kampfgeist. Die beiden spielten sieben Partien, vier gewann Joseph, zwei gewann Gareyev, eine endete remis.

Vor allem die letzte Partie zwischen den beiden begeisterte das Publikum: die beiden spielten Chess960 und Joseph Wan spielte ebenfalls blind, bekam dafür jedoch drei Minuten mehr Bedenkzeit als Gareyev eingeräumt.

Joseph Wan und Timur Gareyev

Die Blitzpartien gegen Wan schienen Gareyev neue Energie zu verleihen - oder lag das an dem naturreinen Kurkuma-Energiepulver, mit dem sich Gareyev stärkte? Wie auch immer - der Großmeister beendete die Veranstaltung mit einem starken Endspurt.

Auch Fortuna lächelte zum Schluss! Die 64. Partie war gerade zu Ende gegangen, als ein großes Feuerwerksspektakel begann! Ein Zeichen der Götter, die sich über Gareyevs Weltrekord offensichtlich gefreut haben.

Timur Gareyev genießt das Feuerwerk

Während seines Aufenthalts in Iowa gab Gareyev einheimischen Schachfans, die er seine "Schachkrieger" nannte, noch Schachunterricht. Das Wetter war so gut, dass der Unterricht im Freien stattfand. Einmal spielten sie bis in die Nacht - Licht spendete eine Taschenlampe.

Freiluftschach

Schach zu jeder Tages- und Nachtzeit

Außerdem fand Gareyev noch die Zeit, ein Blindsimultan gegen Insassen des Iowa Medical Classification Centers in Oakdale, Iowa, zu spielen. Er spielte gegen neun Gefangeneund gewann alle neun Partien. Die Gefangenen genossen das Simultan, aber fanden es unglaublich, dass jemand neun Partien gleichzeitig blind spielen konnte.

Timur Gareyev und Eric Vigil

Für mich war es eine Ehre und ein Glück, diese Veranstaltung zu organisieren, und Zeit mit dem “Flip Flop tragenden, Kräutertee trinkenden, Mandel essenden, Kurkuma nehmenden Blindschachspieler" verbringen zu können!

Teilnehmerliste zum Download...
Partien zum Download...

Webseite der Iowa State Chess Association

Übersetzung: Johannes Fischer

Wer Blindsimultan spielt, braucht ein Gefühl für die Initiative, um seine Gegner möglichst schnell Matt zu setzen.
Timur Gareyev zeigt, wie man das macht.

Developing the Initiative

Von Timur Gareyev

Sprache: English
Lieferung: Download
Niveau: Fortgeschritten, Turnierspieler, Profi
Preis: €9.90

Dynamisches Spiel bringt Erfolg und – wichtiger noch – macht Spaß! In der Eröffnung entwickelt man seine Figuren und spielt im Zentrum. Wenn sich der Kampf dann zuspitzt, ergreift einer der Spieler die Initiative und greift an, während der andere sich verteidigt. Wenn man angreift, dann ist der Kampf um die Initiative ein Tanz auf dem Hochseil. Es gibt kein Zurück und der Weg zum Erfolg ist schmal. Man gewinnt oder man stürzt ab. Das ist das Schach, das wir gerne spielen!

Timur Gareevs "Developing the Initiative" im ChessBase Shop bestellen...


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Mazel_tov Mazel_tov 29.09.2016 11:47
FM Marc Lang spielte seine Partien allerdings nicht "in Folge" sondern Simultan, was die Leistung ungleich schwieriger macht.
1