Toller Auftakt in Jermuk

25.06.2010 – Gestern begann in Jermuk das 4. Grand Prix-Turnier der Frauen. In Armenien ist Schach Sport Nummer Eins und der Landespräsident sogar gleichzeitig Präsident des Schachverbandes. Natürlich erschien Sersch Sargissian zur Eröffnung und nahm die Gelegenheit wahr, die Spielerinnen zu begrüßen und an den großen Vorkämpfer des armenischen Schachs, den Schachkomponisten Genrikh Kasparjan, zu erinnern, der vor 100 Jahren geboren wurde. Die erste Runde des Turniers war bereits sehr kämpferisch. Alle Partien wurden entscheiden, mit Ausnahme der Begegnung zwischen Pia Cramling und Tataiana Kosintseva. Hier stellte man aber auch erst im 105. Zug die Bemühungen ein und teilte den Punkt. Dejan Bojkov berichtet aus Jermuk.Turnierseite...Bericht, Bilder, Partien...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Frauen Grand Prix in Jermuk beginnt
Von Dejan Bojkov

Einer der berühmtesten Ferienorte Armeniens – Jermuk – ist Gastgeber des Frauen Grand Prix. Die kleine Stadt Jermuk hat etwa 6.000 Einwohner und liegt in den Bergen auf einer Höhe von 2080 Metern. Sie ist berühmt für ihre Mineralwasserquellen, ihre grünen Wälder und die reine Luft.








Zwölf Spielerinnen treten in diesem Rundenturnier gegeneinander an. Das Turnier endet am 5. Juli, der einzige Ruhetag ist der 30. Juni. Gespielt wird mit einer Bedenkzeit von 1 Stunde und 30 Minuten für 40 Züge sowie einem Zeitaufschlag von 30 Sekunden pro Zug. Nach 40 Zügen erhält jede Spielerin noch einmal 30 Minuten für den Rest der Partie.

Es gilt die Null-Toleranz-Regel, aber das sollte kein Problem für die Damen sein, denn sie wohnen praktisch nur 15 bis 20 Meter vom Spielsaal entfernt. Sämtliche Partien werden im Armenia Hotel gespielt, das auch Gastgeber eines Grand Prix Turniers der Männer war.

Wer Remis anbieten will, darf das nicht direkt tun, sondern muss den Schiedsrichter hinzuziehen, um ein theoretisches Remis, dreifache Stellungswiederholung oder Dauerschach zu reklamieren. Oberste Instanz in solchen Fällen ist die legendäre sechsfache Frauenweltmeisterin Nona Gaprindashvili aus Georgien, die als Ehrengast nach Jermuk eingeladen wurde.

Vor der Eröffnungsfeier gab es ein kurzes Spielerinnentreffen in der Hotellobby, bei der die Teilnehmerinnen von den Organisatoren und Jeffrey Borg begrüßt wurden. Die armenischen Hauptschiedsrichter wurden den Teilnehmerinnen vorgestellt und die wichtigsten Einzelheiten geklärt. Die Damen erhielten Geschenke und Souvenirs aus Jermuk.




Geoffrey Borg, Nana Dzagnidze, Baira Kovanova

Das Wetter am Tag der Eröffnungsfeier erwies sich hingegen als ausgesprochen launisch und niemand wusste, ob die Eröffnungsfeier tatsächlich wie geplant vor dem Hotel stattfinden konnte.


Es regnet

Mal regnete es, mal schien die Sonne, aber am Ende hatte der Wettergott ein Einsehen und die Eröffnungsfeier konnte pünktlich beginnen.

Die Heldinnen kommender Schachschlachten wurden dem Publikum vorgestellt, jeweils mit kurzen Informationen über ihre bisherigen Erfolge. Als Erstes wurden die ehemaligen Weltmeisterinnen auf die Bühne gebeten. Davon gab es drei: Maja Chiburdanidze (Georgien), Xu Yuhua (China) und Antoaneta Stefanova (Bulgarien).


Antoaneta Stefanova


Nana Dzagnidze


Tatiana Kosintseeva

Lebende Schachfiguren führten sie an ihre Plätze. Diese Schachfiguren blieben dann auf der Bühne und warteten auf ihren Abschlusstanz, allerdings sorgte die mangelnde Bewegung für einen kleinen Zwischenfall, als eine der Figuren stolperte. Zum Glück kam dieser Schachheld ohne ernsthafte Verletzungen davon.





FIDE-Präsident Kirsan Ilyumzhinov erwies den Spielerinnen seine Aufwartung und hielt eine kurze Rede.


Kirsan Ilyumzhinov und Landespräsident Sersch Sarkissjan

Er sagte, man könnte das Turnier durchaus als inoffizielle Weltmeisterschaft bezeichnen, nicht nur, weil drei Ex-Weltmeisterinnen daran teilnehmen würden, sondern auch deshalb, weil alle Teilnehmerinnen sehr stark seien.

Nach Ilymzhinovs Rede folgten Lieder berühmter armenischer Sänger. Da das Turnier zu Ehren des berühmtesten Schachkomponisten aller Zeiten – Genrikh Kasparjan – benannt ist, zeigte man im Anschluss einen kurzen Film über ihn. Kasparian wurde vor Hundert Jahren geboren.

Schließlich begrüßte der Landespräsident, der auch Präsident des armenischen Schachverbands ist, die Teilnehmerinnen, und danach schritt man zur Auslosung. Den Spielerinnen wurden Blumensträuße überreicht, in denen ihre Startnummern versteckt waren.


Yifan Hou bei der Auslosung

In der ersten Runde gab es dann auch gleich viele kämpferische und entschiedene Partien. Nur Cramling und Kosintseva teilten den Punkt - allerdings erst nach 105 Zügen.

Tabelle nach der 1. Runde

  



Turnierseite:
http://jermuk2010.fide.com/

GM Dejan Bojkov
www.dejanbojkov.blogspot.com




 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren