Training mit Dennis Breder

16.01.2007 – Remis in 17 Zügen, das ist nur selten interessant. Doch bei der Partie Carl Hampe gegen Philipp Meitner, gespielt in Wien 1870, war das anders. Bevor sie im 17. Zug Remis endete, hatte es Schwarz geschafft, die meisten seiner Figuren zu opfern, um den weißen König tief in sein Gebiet zu ziehen. Doch Matt wurde es nicht, sondern Schwarz musste sich mit Dauerschach begnügen. Der furiose Verlauf dieser Partie verhalf ihr zum Beinamen "Die Unsterbliche Remispartie", und die hier gespielte Eröffnung 1.e4 e5 2.Sc3 taufte man "Wiener Partie". Hofrat Carl Hampe - oder Hamppe, wie er manchmal geschrieben wird -, der sich um diese Eröffnung besonders verdient gemacht hat, war allerdings Schweizer und kein Österreicher. Und Philipp Meitner wurde nicht durch diese Partie, sondern durch seine Tochter, die Atomphysikerin Lisa Meitner, berühmt. Reizvoll ist die Wiener Partie allerdings immer noch. In seiner kostenlosen Trainingslektion auf dem Server präsentiert Dennis Breder heute abend ab 21 Uhr aktuelle Partien.Zu schach.de...Programme mit Zugang zu schach.de im Shop kaufen...Hampe gegen Meitner...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren