Traumstart für Kramnik: Kramnik- Topalov 1:0

23.09.2006 – Zum Auftakt des mit Spannung erwarteten Wettkampfes zwischen Kramnik und Topalov um die Weltmeisterschaft in Elsita boten die beiden Spieler den zahlreichen Zuschauern vor Ort und im Internet eine zunächst an Wettkampf-Strategie reichhaltige Partie, die sich schließlich zum Drama entwickelte. Vladimir Kramnik hatte mit den weißen Steinen einen kleinen Vorteil aus der Eröffnung geholt und später einen Bauern gewonnen, der sich aber als nutzlos erwies. Offenbar im Bemühen, Kramnik für die kommenden Wettkampfpartien müde zu spielen, lehnte Topalov mehrere Zugwiederholungsangebote, die zum Remis geführt hätten, ab und setzte die Partie bei reduziertem Material fort. Im 57.Zug wurde der FIDE-Weltmeister dann jedoch ein Opfer seiner eigenen Strategie, als er statt Remis zu forcieren einen weiteren Bauern gab und auf die Verliererstraße geriet. Im 75. Zug musste Topalov die Partie nach ca. 6,5 Stunden aufgeben. GM Yasser Seirawan kommentierte im Fritzserver, der einen neuen absoluten Besucherrekord verzeichnete, die Partie per Audiostream. Zahlreiche Großmeister diskutierten dort zusammen mit den übrigen Zuschauern ihren Verlauf. Wettkampfseite...Partie und Bilder...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...



Partie 1 zum Nachspielen...

 


Gut gefüllter Zuschauersaal in Elista


v.l.: Panagiotis Nikolopoulos (Schiedsrichter) , Alexander Zhukov (Stellvertretender Vorsitzender des Russischen Parlaments; Präsident des Russischen Schachverbandes, Vorsitzender des Organisationskomitees), Vyacheslav Fetisov (Vorsitzender des Bundesinstituts für Sport und Training) Kirsan Ilyumshinov (FIDE-Präsident und Präsident der Republik von Klamückien , Geurt Gijssen (Chef-Schiedsrichter)
 

 




Mit 7481 Besuchern zur gleichen Zeit verzeichnete der Fritzserver einen neuen Besucherrekord. Die bisherige Bestmarke war während des WM-Turniers in San Lusi erreicht worden.

 

Am Rande des WM-Auftaktes traf sich das FIDE-Präsidium und schloss eine positive Bilanz seiner Arbeit. Ilyumshinov berichtete, dass es nicht gelungen sei, Ausrichter für die WM-Kandidatenwettkämpfe zu finden und schlug stattdessen nun ein Rundenturnier der Kandidaten vor. Diese könne in Elista stattfinden.

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren