Tromsø: Van Wely im Pech

10.08.2010 – Vor der letzten Runden lag Loek van Wely beim Arctic Chess Challenge noch an der Spitze, punktgleich mit dem jungen Mexikaner Manuel Leon Hoyos (beide 7 P.). Doch in der Schlussrunde unterlag der Niederländer mit den schwarzen Steinen spielend überraschend klar Mikhail Kobalia in der Scheveninger Verteidigung. Leon Hoyos, ebenfalls mit Schwarz spielend, kam gegen Chanda Sandipan trotz Mehrbauer im Turmendspiel nicht über Remis hinaus, so dass Kobalia zur Spitze aufschließen konnte und dank besserer Zweitwertung das Turnier gewann. Bartosz Socko behielt in diesem Jahr in der inoffiziellen Familienwertung die Oberhand und platzierte sich vor seiner Frau Monika, nachdem diese im letzten Jahr das Turnier gewonnen hatte. Øystein Brekke berichtet.Turnierseite...Endstand, Partien, etc...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Multinationales Schach in Tromsø
Øystein Brekke

164 Spieler aus 36 Nationen sind dieses Jahr zur Arctic Chess Challenge (31. Juli-8.August) nach Tromsø gekommen, in die Stadt, die sich darum beworben hat, die Schacholympiade auszurichten. 25 GMs, von denen 12 eine Elo-Zahl von 2600 und mehr hatten, machen dies vielleicht zum stärksten Turnier nach Schweizer System gemacht, das je in Norwegen gespielt worden ist.

Vor der letzten Runde lagen zehn Spieler aus zehn Nationen an der Spitze:

Van Wely (NED) 7
Leon Hoyos (MEX) 7
Sandipan (IND)  6½
Socko (POL)  6½
Kobalia  (RUS) 6½
Berg (SWE) 6
Bykhovsky (ISR) 6
Drozhdovsky (UKR) 6
Turner (ENG)  6
Azarov (BLR)  6


Die Schiedsrichter

Der neue mexikanische Star

Die Überraschung des Turniers ist der junge Mexikaner Manuel Leon Hoyos (21), der zusammen mit dem Turnierfavoriten Loek van Wely (37) aus Holland in Führung liegt. Leon Hoyos ist amtierender mexikanischer Meister und stammt aus dem gleichen Dorf in Yucatan wie Carlos Torre (1905-78), dem mexikanischen Spieler, der in den 1920ern für eine Sensation sorgte.


Hoyos gegen B.Socko

Torre beendete seine großartige Karriere, als er gerade einmal 21 war. Manuel Leon Hoyos könnte es weit bringen. In Tromsø scheinen etliche der starken Gegner des jungen Mannes irgendwie leicht vom rechten Weg abzukommen.

Ein finnisch-norwegischer Veteran

GM Heikki Westerinen (66) ist seit mehr als 50 (!) Jahren ein gern gesehener Gast bei norwegischen Turnieren.


 

Niemand hat mehr internationale Turniere in Norwegen gespielt als er und nur ein paar Spieler haben mehr Olympiaden als er gespielt. Sein Debüt in Norwegen feierte er mit dem Internationalen Jugendturnier in Trondheim 1958/59, das der berühmte norwegische Schachorganisator Arnold Eikrem (1932-96) organisiert hatte. Im diesjährigen Turnier gelang Heikki in Runde 2 ein Sieg gegen einen Spieler mit 2600:

Kjetil Stokke (27) ist ein norwegischer Spieler mit guten Kenntnissen einer ganzen Reihe von Eröffnungen. In der folgenden Partie gewann er die Eröffnung, aber holte später nicht alles aus seiner guten Stellung heraus:

Kobalia mit bestem Schlussspurt


Loek van Wely

In der entscheidenden letzten Runde unterlag Loek van Wely Mikhail Kobalia.


 

Der russische Großmeister zog dadurch mit Leon Hoyos nach Punkten gleich und wurde dank besserer Zweitwertung Turniersieger vor dem Mexikaner.

Endstand:

Pl. Name Kl. GP NWZ FIDE-Elo Punkte Buchholz Leist. FIDE DirAuf Progr. Leistung
GM Mikhail Kobalia    
 
7,5
40,5
2724
 
36,00
 2724 (+8,10)
GM Manuel Leon Hoyos    
 
7,5
40,0
2749
 
38,50
 2749 (+21,40)
GM Chanda Sandipan    
 
7,0
44,5
2709
 
39,00
 2709 (+8,40)
GM Loek Van Wely    
 
7,0
43,5
2742
 
39,50
 2742 (+7,80)
GM Bartosz Socko    
 
7,0
42,5
2745
 
40,50
 2745 (+11,60)
GM Marijan Petrov    
 
7,0
36,0
2624
 
33,50
 2624 (+10,60)
GM Matthew J Turner    
 
7,0
35,5
2598
 
35,50
 2598 (+11,20)
GM Julian Radulski    
 
6,5
40,0
2616
 
35,50
 2616 (+6,50)
GM Ivan Ivanisevic    
 
6,5
40,0
2615
 
35,50
 2615 (+1,90)
10 
GM Yuri Drozdovskij    
 
6,5
39,5
2625
 
34,50
 2625 (+1,50)
11 
GM Anatoly Bykhovsky    
 
6,5
38,5
2563
 
34,50
 2563 (+10,60)
12 
GM Igor Khenkin    
 
6,5
38,0
2552
 
32,00
 2552 (-7,00)
13 
GM Alexander Moiseenko    
 
6,5
37,0
2559
 
31,50
 2559 (-9,40)
14 
GM Sergei Azarov    
 
6,5
35,5
2549
 
32,50
 2549 (-4,10)
15 
GM Normunds Miezis    
6,5
34,5
2466
 
29,50
 2466 (-3,70)
16 
GM Emanuel Berg    
 
6,0
43,0
2595
 
37,50
 2595 (-0,60)
17 
GM Levon Babujian    
 
6,0
42,0
2590
 
35,00
 2590 (+13,90)
18 
IM Sam E. Collins    
 
6,0
40,0
2597
 
33,50
 2597 (+23,40)
19 
IM Roman Khaetsky    
 
6,0
39,0
2481
 
31,50
 2481 (+18,90)
20 
GM Farid Abbasov    
 
6,0
38,5
2480
 
31,50
 2480 (-7,20)
21 
GM Zoltan Gyimesi    
 
6,0
38,0
2515
 
33,00
 2515 (-8,30)
22 
IM Frode Elsness    
6,0
38,0
2502
 
32,50
 2502 (+3,10)
23 
FM Hans Klip    
 
6,0
37,0
2495
 
32,00
 2495 (+23,85)
24 
IM Torbjørn R. Hansen    
6,0
37,0
2492
 
30,50
 2492 (+9,80)
25 
GM Mateusz Bartel    
 
6,0
35,5
2535
 
33,00
 2535 (-7,60)
26 
IM Espen Lie    
6,0
35,5
2474
 
30,50
 2474 (+2,00)

... 164 Spieler
 

 

Die Top-3 früherer Internationaler Turniere in Tromsø:
2006: Shipov 7½, M. Carlsen  7, L. Johannessen 7
2007: Moiseenko 7½, K. Lie 7, Gashimov 7
2008: Kurnosov 7½, S. Agdestein 7, Turner 7
2009: M. Socko 7, Robson 7, M. Petrov 7

 

 

 

 

 

 



Themen: Tromsø
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren