Tschechische Extraliga: Novy Bor mit Kantersieg gegen Brno

von André Schulz
06.12.2019 – Nachdem Brno in Runde drei der tschechischen Extraliga den amtierenden Meister Lysá nad Labem hat schlagen können, hoffte man auch gegen Novy Bor auf eine Überraschung. Doch vergeblich. Brnos Schachbotschafterin Inna Puhajková musste stattdessen ein 1:7 ihres Teams zur Kenntnis nehmen. |Fotos: Vladimir Jagr

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!
ChessBase 15 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen.

Mehr...

Schach mit Cheerleader

Der SK Novy Bor ist das Maß der Dinge in der tschechischen Extraliga, der ersten tschechischen Liga, und demonstriert alljährlich eine Überlegenheit, die die Dominanz von Baden-Baden in der deutschen Bundesliga sogar noch in den Schatten stellt. Das liegt natürlich auch daran, dass die Konkurrenz in Tschechien nicht ganz so groß ist, wie in Deutschland.

Novy Bor liegt im Norden Tschechiens, gar nicht weit von der deutschen Grenze entfernt. Die Mannschaftsleitung unter dem Cheforganisator Petr Boleslav leistet es sich, viele einheimische Spieler einzusetzen, an der Spitze David Navara. Die übrigen Spieler kommen zumeist aus den Nachbarländern, Österreich und vor allem Polen. Harikrishna spielt zwar unter indischer Flagge, lebt aber inzwischen in Prag. Der wirklich einzige Weitgereiste ist somit David Guijarro aus Spanien.

In den letzten Jahren haben die anderen Teams - die Meisterschaft wird mit zwölf Mannschaften ausgetragen - etwas nachgerüstet. Pardubice spielt mit Ivanchuk und Movsesian. Lysá nad Labem tritt mit Najer und Nabaty an. Brno bringt Saric und Balogh an die Spitzenbretter. Der SK Duras hat Niclas Huschenbeth verpflichtet.

Und in der letzten Saison gelang es der Mannschaft von Výstaviště Lysá nad Labem tatsächlich, Novy Bor nach einer gefühlten Ewigkeit erstmals eine Niederlage beizubringen und sogar Meister zu werden. 

Der Hauptsponsor und Mannschaftsführer von Moravská Slavia Brno, Rechtsanwalt Michal Vávra, hatte schon in der Vorsaison die Idee, die Mannschaftskämpfe seiner Teams von einer Schachbotschafterin begleiten zu lassen. Diese Aufgabe hat in dieser Saison die in Tschechien sehr bekannte Sportmoderatorin Inna Puhajková übernommen. 

 

Analyse mit David Navara

Cheerleader sind in anderen Sportarten ja durchaus üblich. Im Schach muss man sich an die Idee erst einmal gewöhnen, weshalb sich Inna Puhajková innerhalb ihrer Schachmannschaft auch recht unauffällig bewegt - so gut ihr das überhaupt möglich ist -, um die Denker nicht zu sehr von ihrer Aufgabe abzulenken.

Der Spielsaal

Es scheint aber, als würde ihre Präsenz bei den Mannschaftskämpfen die Spieler von Brno doch zu Höchstleistungen anspornen. In der 3. Runde gelang Brno nämlich ein Sieg gegen den amtierenden Meister Lysá nad Labem (Lysá an der Elbe).

Zur 4. Runden am vergangenen Wochenende trafen die Männer aus Brno im Spitzenspiel auf den Rekordmeister Novy Bor, die beim Europa Cup der Vereine kürzlich mit Silber ausgezeichnet wurden. Nach dem Sieg über Lysá nad Labem hatten auch die Männer aus Brno großes Selbstvertrauen getankt und mit Inna Puhajková auch wieder ihr Maskottchen dabei. Doch diesmal es half nichts.

Der Wettkampf wurde im Hotel Extol Inn in Prag gespielt und das Tschechische Fernsehen Česká televize schickte sogar ein Reportage Team. Am Ende des Tages wurden die Mannschaft aus Brno jedoch mit einem kräftigen 1:7 von Novy Bor nach Hause geschickt. 

Im Duell der polnischen Gastspieler setzte sich Mateusz Bertel (Novy Bor) gegen Bartlomiej Heberla durch.

 

Weiß schlug hier mit dem Läufer auf h6, musste aber zuvor noch ein paar Berechnungen anstellen: 18.Lxh6 Lc8 19.Df3 e4 20.Df4 Ld6 21.Dg5 Lf8 22.Dh4 gxh6 23.Dxf6 und der Bauerngewinn ist in trockenen Tüchern.

 

Team Brno mit Supportern

Ergebnisse der 4. Runde

4. Runde am 01.12.2019 um 10.00
Nr. Team Team Erg. : Erg.
1   Moravská Slavia Brno   1. Novoborský šachový klub 1 : 7
2   ŠK Duras BVK   Výstaviště Lysá nad Labem 4 : 4
3   Labortech Ostrava   Slavia Kroměříž 2 : 6
4   ŠK Slavoj Poruba   BŠŠ Frýdek-Místek :
5   GASCO Pardubice   Siesta Solution Unichess :
6   ŠK Zikuda Turnov   ŠK Dopravní podnik Praha :

Partien

 

Stand nach vier Runden

Rg. Team  Wtg1 
1 1. Novoborský šachový klub 12
2 GASCO Pardubice 9
3 Moravská Slavia Brno 9
4 ŠK Zikuda Turnov 7
5 Výstaviště Lysá nad Labem 7
6 ŠK Slavoj Poruba 6
7 ŠK Dopravní podnik Praha 6
8 Slavia Kroměříž 6
9 Siesta Solution Unichess 4
10 BŠŠ Frýdek-Místek 1
11 ŠK Duras BVK 1
12 Labortech Ostrava 1

 

Ergebnisse bei Chess-results...



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren