Turin: Armenien bleibt vorne, Ukraine neuer Spitzenreiter bei den Frauen

30.05.2006 – Mit einem Sieg über die Ukraine verteidigten die Armenier ihre Tabellenführung, während Favorit Russland gegen Frankreich eine weitere Niederlage hinnehmen musste. China katapultierte sich durch ein sensationell hohes 4:0 gegen Georgien auf Platz vier. Deutschland verlot mit1,5:2,5 gegen Kuba und liegt auf Rang 9. Bei der Frauenolympiade spielte Russland gegen China unentschieden. Nach einem hohen 2,5:0,5-Sieg über die USA konnte die Ukraine Russland überholen und die Tabellenspitze übernehmen. Die deutschen Frauen unterlagen Armenien hoch und fielen auf Platz 20 zurück. Ergebnisse der Männer bei Wiener Zeitung...Ergebnisse der Frauen bei Wiener Zeitung... Turnierseite...Bericht, Bilder, Partien...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...




Partien der Runden 1 bis 8 Männer (pgn)...

Partien der Runden 1 bis 8 Frauen (pgn)...

Fotos: Natalia und Carsten Straub,

Im Spitzenspiel musste Tabellenführer Armenien heute gegen den Olympiasieger Ukraine antreten und behauptete sich mit einem 2,5:1,5. Bei drei Remisen sorgte Sargissian an Brett vier für die Entscheidung zugunsten Armeniens.

Russland musste einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Das Team verlor gegen Frankreich mit 1,5:2,5.


Frankreich gegen Russland

Erneut erwies sich Rublevsky mit seiner nun dritten Niederlage als die Schwachstelle. Er verlor gegen Fressinet, während die übrigen Partien unentschieden endeten. Kramnik, bisher in ausgezeichneter Form, konnte gegen Bacrot am Spitzenbrett nichts ausrichten.

An Tisch drei sorgten die Chinesen mit einem überdeutlichen 4:0-Sieg über die bisher starken Georgier für ein überraschend hohen Erfolg, der China auf den zweiten Platz katapultiert.


China überrollt Georgien

Russland fällt hinter Frankreich auf Platz vier zurück und muss sich diesen mit den USA und der Ukraine teilen.


Sergey Karjakin wechselt sich mit Vladimir Kramnik als bester Spieler ab


Kramnik heute wieder auf Platz eins als Spieler mit der besten Performance


Vorne: Navarra und Kamsky beim Wettkampf Tschechien gegen USA


David Navarra ist bisher einer der besten Spieler bei der Olympiade


Remis trennten sich die USA und Tschechien. Die deutsche Mannschaft musste gegen Kuba eine 1,5:2,5-Niederlage hinnehmen. Naiditsch gelang es zwar, seine Partie gegen Bruzon zum Sieg zu führen, doch Jussupov und Graf unterlagen mit den schwarzen Steinen.


Arkadij Naiditsch ist bester deutscher Spieler


Artur Jussupov


Jan Gustafsson


Alexander Graf

Für die Tabelle hat die knappe Niederlage keine großen Auswirkungen. Das deutsche Team liegt derzeit auf Platz 12, punktgleich mit den Indern, die auf der Setzliste als Nummer zwei gesetzt sind.


Kuba gegen Deutschland

 
Männer: Stand nach 9 von 13 Runden
 1  3  Armenia ARM        9 8 1 0 26.5 194.5 17 
 2 12  China CHN          9 6 1 2 25.5 191.0 13 
 3  5  France FRA         9 6 3 0 24.0 188.5 15 
 4  1  Russia RUS         9 5 2 2 23.5 201.5 12 
 5  7  USA USA            9 7 2 0 23.5 192.5 16 
 6  4  Ukraine UKR        9 6 2 1 23.5 190.0 14 
 7 20  Czech Republic CZE 9 5 4 0 23.0 191.0 14 
 8 18  Cuba CUB           9 6 1 2 23.0 189.0 13 
 9 32  Slovenia SLO       9 6 2 1 23.0 185.5 14 
10 30  Uzbekistan UZB     9 4 3 2 22.5 190.5 11 
11  2  India IND          9 5 2 2 22.5 187.5 12 
12 14  Germany GER        9 5 0 4 22.5 185.5 10 

Im Frauenwettbewerb trennten sich China und Spitzenreiter Russland unentschieden. Tatiana Kosintsevas Sieg über Chen Yang glich die 12-jährige Hue Yifan gegen Ekaterina Kovalewskaya wieder aus.


Russland gegen China

Zu deutlichen 2,5:0,5-Siegen kamen die Ukraine über die USA, Georgien über Ungarn und Bulgarien über die bis dahin so überraschend starken Vietnamesinnen. Damit hat die Ukraine Russland überholt und nun die Tabellenführung übernommen.


Ukraine schlägt USA


Deutschland gegen Armenien


Elisabeth Pähtz spielt erstmals am ersten Brett


Ketino Kachiani-Gersinska, beste deutsche Spiel3erin, verlor heute ihre erste Partie

Auch die deutschen Frauen mussten eine hohe 0,5:2,5-Niederlage kassieren. Gegen Armenien verloren Ketino Kachiani-Gersinska und Vera Jürgens ihre Partien. Das deutsche Team, Nummer 8 der Setzliste, fällt damit zunächst auf den 20.Rang zurück.

 

Frauen: Stand nach 9 von 13 Runden
 1  2  Ukraine UKR   9 9 0 0 21.0 146.5 18 
 2  1  Russia RUS    9 6 2 1 20.5 149.5 14 
 3  3  Georgia GEO   9 6 3 0 19.0 144.5 15 
 4  6  China CHN     9 5 2 2 18.5 151.0 12 
 5 10  Bulgaria BUL  9 6 3 0 18.5 146.0 15 
 6  7  Armenia ARM   9 6 2 1 18.0 141.5 14 
 7  5  USA USA       9 6 2 1 17.5 155.0 14 
 8 11  Romania ROM   9 6 1 2 17.5 145.5 13 
 9 15  France FRA    9 5 1 3 17.5 142.5 11 
10 13  Lithuania LTU 9 6 0 3 17.0 141.0 12 
11 14  Greece GRE    9 6 2 1 17.0 136.5 14 
12 36  Croatia CRO   9 5 2 2 17.0 131.5 12 

...

20  8  Germany GER   9 4 3 2 16.0 136.5 11 

 

Weitere Bilder:


Rustam Kasimdzhanov bekommt Unterstützung durch die Ehefrau


Anita Gara aus Ungarn


Karolina Smokina aus Moldawien


Anne Sharevich sorgt für modische Akzente


Mit 6,5 Punkten aus 8 Partien und einer Leistung von 2448 ist Anna Sharevich (Weißrussland)
weit weniger harmlos als sie durch ihr Lächeln glauben machen möchte.

 

 

Schweiz:

Mit 14,5 Punkten liegen die Schweizerinnen auf Platz 43. Zwei gebürtige Deutsche sind im Team: Gundula Heinatz und Barabara Hund, seinerzeit die erste (west)deutsche Großmeisterin.


Die Schweiz


Gundula Heinatz


Barbara Hund


Anastassia Gavrilova

Österreich:


Österreich

Die Österreicherinnen nehmen mit 13,5 Punkten den 56. Rang ein. Die frühere Staatsschauspielerin Helen Mira, die nun eine erfolgreiche Schachschule betreibt, spielt am ersten Brett. Eva Moser, Österreichs beste Spielerin und bei der letzten Olympiade noch am ersten Brett der österreichischen Männermannschaft, ist diesmal nicht am Start.


Helene Mira


Anna Christina Kopinits


Sonja Sommer

Luxemburg:

Luxemburg ist zur Zeit Nummer 75 in der Tabelle und kommt wohl als einziges Team in den Genuss eines gesponserten Mannschaftswagen von Renault.


Team Luxemburg mit dem gesponserten Renault


Brett1: Grazyna Bakalarz


Fiona Steil-Antoni


Marie Boyarchenko

 

 

 

 

 

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren