Turing 100

von ChessBase
15.05.2012 – Vor ziemlich genau fünfzehn Jahren, am 11. Mai 1997, gewann Deep Blue seine zweite Partie gegen Garry Kasparov, und schlug damit als erster Computer den amtierenden Schachweltmeister in einem Match unter Turnierbedingungen. Indirekt verantwortlich dafür war der englische Mathematiker Alan Turing, am 23. Juni 1912 in London geboren. Seines Geburtstagsjubiläums wird in diesem Jahr in England unter dem Titel "Turing Centenary" mit einer Vielzahl von Veranstaltungen ausgiebig gedacht. Turing war im Zweiten Weltkrieg einer der führenden "Codebreaker", die in Bletchley Park die deutsche Code-Maschine "Enigma" entzifferten. Nachdem er zuvor schon die theoretischen Grundlagen für eine Datenverarbeitungsmaschine geschaffen hatte, konstruierte er zur schnelleren Verarbeitung der decodierten Funksprüche einen ersten "Computer". Davor hatte er schon ein Schachprogramm - als "Paperengine" - "programmiert".  In Manchester baut Turing er dann zusammen mit anderen Wissenschaftlern den legendären Computer "Ferranti Mark I". Der Guardian beleuchtet in einem Artikel die Verbindung von Schach und Computern. The Guardian: I am building a brain...

ChessBase 17 - Megapaket ChessBase 17 - Megapaket

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


Die ChessBase GmbH, mit Sitz in Hamburg, wurde 1987 gegründet und produziert Schachdatenbanken sowie Lehr- und Trainingskurse für Schachspieler. Seit 1997 veröffentlich ChessBase auf seiner Webseite aktuelle Nachrichten aus der Schachwelt. ChessBase News erscheint inzwischen in vier Sprachen und gilt weltweit als wichtigste Schachnachrichtenseite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren