Turmendspieltechnik II

30.03.2010 – In jedem Buch über Turmendspiele findet man den Lehrsatz, dass Stellungen mit Bauern auf nur einem Flügel selbst bei einem Mehrbauern theoretisch oftmals remis sind. Magnus Carlsen demonstrierte dagegen in einer praktischen Lehrstunde in Nizza, dass es selbst bei gleicher Bauernzahl beim Spiel vier gegen vier Bauern auf einem Flügel noch reichlich praktische Chancen gibt, zumal in einer Schnellpartie. Gebannt verfolgten viele Zuschauer auf dem Server, wie sich in der Schlussrunde in den Händen des Norwegers ein scheinbar aussichtsloses Remisendspiel in eine Gewinnstellung mit zwei verbundenen Freibauern verwandelte. Wo genau Carlsens Gegner Ponomariov vom Remispfad abkam, verrät Karsten Müller in seiner Analyse für ChessBase Magazin Online.Video-DVD Turmendspiele im Shop...ChessBase Magazin Online...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Taktik, Eröffnungen, Endspiele und mehr bei ChessBase Magazin Online...

Die Ausgangsstellung des Turmendspiels mit vier gegen vier auf einem Flügel. 34 Züge später hatte Carlsen dank eines Fehlers von Ponomariov eine Gewinnstellung erlangt.

Analyse Ponomariov - Carlsen von GM Karsten Müller...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren