Endlich richtig Schachspielen lernen!

von Nadja Wittmann
18.07.2019 – Schachspielen lernen für alle die es noch nicht können, aber immer schon lernen wollten! Wie ziehen die Figuren? Was ist gute Taktik? Wie setzt man Matt? Steigen Sie einfach jetzt ein und lernen, wie Sie alle anderen Hobbyspieler schlagen können. Was Sie dafür tun müssen? Besuchen Sie einfach unsere Webseite https://schach.de/de. Dort finden Sie einen interaktiven Schachkurs für Anfanger und Einsteiger. Die Themen setzten sich wie folgt zusammen: Die Regeln - Das Materiall - Taktische Tricks - Matt setzen - Das Endspiel - Eröffnungen - Turnierschach und für jedes Thema die passenden interaktiven Übungsaufgaben. Dieser Schachkurs ist kostenlos!

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Schach.de - Schachlernen für Jedermann

SchachDE

Einsteigerkurs I

In diesem Kurs lernen Sie spielerisch alle Figuren und Regeln kennen

Spielregeln müssen sein. Das gehen wir ganz locker an. Zuerst lernen wir die Figuren kennen. Mit kleinen Spielen, ganz aus dem richtigen Leben gegriffen. Sie verstehen, wie eine Figur zieht und sie merken auch gleich, wie sie eingesetzt werden kann.

Kapitel 1: König

Er ist der Chef, doch die Arbeit machen andere. Wenn es auf dem Brett zur Sache geht, duckt er sich am besten in die Rochadestellung. Wenn ein Angriff auf den König nicht mehr abgewehrt werden kann, ist die Partie vorbei, Matt! Der König macht nur majestätische kleine Schritte. Doch im Endspiel ist er der King und metzelt die gegnerischen Bauern um.

Kapitel 2: Turm

Die Figur für den frontalen Angriff. Sehr stark und sehr beweglich. Wird aber durch Bauern vor der Nase ausgebremst.

Kapitel 3: Läufer

Macht lange Schritte und wirkt gut aus der Ferne. Erreicht jedoch immer nur Felder einer Farbe. Daher am liebsten zu zweit im Läuferpaar. Das wird auf offenem Brett richtig stark.

Kapitel 4: Dame

Die wertvollste Figur ist weiblich. Mit ihrer Gangart erreicht sie die meisten Felder. Daher eine gefährliche Angriffswaffe. Verschwindet sie vom Brett, wirds gleich langweiliger.

Kapitel 5: Springer

Der Chaot im Team. Durch seine krummen Züge schwer auszurechnen. Keine Reichweite, dafür springt er über jedes Hindernis. Liebt Vorposten im Zentrum, unglücklich am Brettrand.

Kapitel 6: Bauer

Sie sind wenig wert, können nur vorwärts ziehen und verkeilen sich dann ineinander. Doch die Bauern geben dem Spiel strategischen Gehalt und Sinn. Im Endspiel werden sie zur Dame.

Kapitel 7: Grundstellung

Wenn Schach im Film vorkommt, liegt in 50% der Fälle das Brett falsch. Hier sehen Sie, wie man es richtig macht. Das Schachbrett hat Flügel und ein Zentrum. Doch der Strafraum heisst Rochadestellung

Kapitel 8: Wert der Figuren

Beim Angreifen, Verteidigen, Abtauschen und Opfern von Figuren muss man ihren Wert kennen. Wer sich beim Abtauschen übers Ohr hauen lässt, verliert schnell die Partie. Dazu ist ein bisschen Theorie notwendig.

Kapitel 9: Figuren schlagen

Zieht man auf das Feld gegnerischer Figuren, werden diese geschlagen. Schlagen und Wiederschlagen gleicher Figuren heisst Abtausch.

Kapitel 10: Schach geben

Ein Angriff auf den König heisst Schach. Schach muss bedient werden, sonst ist die Partie verloren.

Kapitel 11: Rochade

Ein König braucht Schutz. Dafür hat er seine Bauern. Mit der Rochade flüchtet er hinter die Dreierkette, da ist er erstmal in Sicherheit.

Kapitel 12: Matt

Wer keine Züge mehr hat und im Schach steht, ist Matt. Matt gewinnt die Partie, man kann alles andere opfern, um den Gegner Matt zu setzen.Daher sind Mattangriffe so spannend.

Kapitel 13: Patt

Eine verrückte Regel: Das Patt. Nichts geht mehr, aber ohne Schach. Das ist Remis.

Kapitel 14: Wie man richtig eröffnet

Alle Eröffnungen funktionieren nach den gleichen Prinzipien. Wer sie versteht, kann die ersten Züge auch ohne Theorie vernünftig spielen.

Einsteigerkurs II

In diesem Kurs erwachen die Figuren zum Leben. Sie greifen an, verteidigen und setzen Matt

Kapitel 1: Angreifen und Decken

Wenn man so zieht, dass man eine gegnerische Figur im nächsten Zug schlagen könnte, greift man sie an. Solche Angriffe muss man erkennen und sie selbst im richtigen Moment ausführen. Ausserdem wird gezeigt, wie man auf Angriffe reagiert.

Kapitel 2: Angreifen von Figuren üben

Weil Angriffe so wichtig sind, üben wir das jetzt mal richtig.

Kapitel 3: Decken von Figuren üben

Auch Verteidigen will gelernt sein. Hier gibts reichlich Stoff dazu.

Kapitel 4: Mattbilder mit Dame

Die Dame ist die stärkste Angriffsfigur. Daher setzt sie besonders häufig Matt. Ihre Mattmotive sind die wichtigsten.

Kapitel 5: Mattbilder mit Turm

Sobald sich eine Linie gegen den König öffnet, wird der Turm zum Killer. Doch Achtung, es geht auch von der Seite: Das Matt auf der Grundreihe muss man im Schlaf kennen.

Kapitel 6: Mattbilder mit Läufer

Ein eingeklemmter König und eine offene Diagonale. Jetzt schlägt die Stunde des Läufers.

Kapitel 7: Mattbilder mit Springer

Will der Springer Matt setzen, braucht er die Hilfe seiner Teamkollegen. Mit einer wunderschönen Ausnahme: Im erstickten Matt setzt er sich über alle Verteidiger hinweg und erledigt den eingemauerten König.

Kapitel 8: Mattbilder mit Bauer

Eigentlich sind Bauern dazu da, die gegnerische Königsstellung aufzureissen. Dafür opfern sie sich auch gerne.Doch wer Schach geben kann, kann auch Matt setzen. Mit ein bisschen Unterstützung der anderen Figuren kommt es zu schönen Mattstellungen.

Kapitel 9: Matt mit Dame und König

Auf dieses Endspiel läuft am Ende meist alles hinaus: Ein Bauer wird zur Dame, alles übrige Material ist vom Brett. Nun muss man wissen, wie man mit der Dame alleine Matt setzt.

Kapitel 10: Matt mit zwei Türmen

Matt setzen mit zwei Türmen ist nicht schwer. Der König wird dazu nicht gebraucht. Wenn man einmal verstanden hat, wie die Türme zusammenspielen, ist die Sache sofort im Griff.

Einsteigerkurs III

Nach diesem Kurs können Sie vernünftige Partien gegen andere Hobbyspieler gewinnen. Sie lernen taktische Tricks, einfache Endspiele und die Eröffnung kennen.

Kapitel 1: Doppelangriff

Die Mutter aller taktischen Tricks: Der Doppelangriff. Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, nur eine kann entkommen.

Kapitel 2: Fesselung

Erst fesseln, dann erledigen. Nicht freundlich aber wirksam.

Kapitel 3: Spiess

Das übersehen auch bessere Spieler gerne: Eine Figur aufspiessen und dann dahinter Material gewinnen.

Kapitel 4: Übungen Spiess

Der Spiess kommt so häufig vor, dass man richtig damit punkten kann.

Kapitel 5: Abzugsschach

Eine der gefährlichsten taktischen Waffen überhaupt. Abzugsangriff mit Schach ist in der Regel tödlich.

Kapitel 6: Abzugsangriff

Böse Überraschung: Einer zieht, ein anderer greift an. Der Verteidiger ist meist überfordert.

Kapitel 7: Überlastete Figur

Eine arme Figur hat mehrere Deckungsaufgaben. Das geht oft schief, man darf ja nur einmal ziehen, wenn man dran ist.

Kapitel 8: Ablenkung

Uraltes Motiv, geht immer wieder gut: Einer lenkt Verteidiger ab, ein anderer macht ihn rein.

Kapitel 9: Ersticktes Matt

Königsmord durch Einmauern und ein gewalttätiges Damenopfer. Das erstickte Matt ist eine der schönsten Kombinationen im Schach und kommt in der Praxis erstaunlich häufig vor.

Kapitel 10: Opposition der Könige

Im Endspiel wird der König zur starken Figur. Er unterstützt seine Bauern und greift die des Gegners an. Da passiert es schnell, dass sich zwei Könige gegenüberstehen und gegenseitig im Zaum halten. Das nennt man Opposition. Für das Endspiel ein ganz wichtiges Motiv.

Kapitel 11: Matt mit Turm und König

Auch mit einem einzelnen nackten Turm kann man Matt setzen. Das ist jedoch anspruchsvoller als mit der einzelnen Dame. Der König muss tatkräftig mithelfen. Und welches Manöver braucht man dazu? Richtig, die Opposition.

Kapitel 12: Bauernendspiel gewinnen

Die Vorstufe zum Mattsetzen mit der Dame: Weiss schafft es, seinen Bauern umzuwandeln. Das funktioniert immer dann, wenn Weiss die Kontrolle übers Umwandlungsfeld bekommt.

Kapitel 13: Bauernendspiel Remis halten

Nicht jedes Endspiel König und Bauer gegen König ist gewonnen. Wenn der Verteidiger das Umwandlugsfeld halten kann, hat er beste Chancen aufs Remis.Im Mittelpunkt der Defensivtechnik: Die Opposition.

Kapitel 14: Quadratregel

Wenn Bauern im Endspiel losrennen, kommt es auf jeden Zentimeter Vorsprung an. Es gibt einen einfachen Trick, um abzuschätzen, ob ein verteidigender König einen sprintenden Freibauern einholen kann.

Übungsspiele

In diesem Kurs spielen Sie spannenden Übungsspiele

Kapitel 1: Partien mit Vorgabe

Einen schönen Königsangriff spielen. Wild opfern. Einen Freibauern durchbringen. Ein Endspiel gewinnen. Gegen einen richtig hart verteidigenden Gegner. Geht alles - in den Handicap Partien

Kapitel 2: Schach mit acht Bauern

Bauern gegen Bauern. Jetzt schlägt die Stunde des Königs

Kapitel 3: Gladiatorenkampf

Dame gegen Bauern, ein ungleicher Kampf. Eigentlich sollte die Dame ja gewinnen...

ChessBase Account Premium Jahresabonnement

Ob auf dem Flughafen, im Hotel oder zu Hause auf dem Sofa: mit dem ChessBase PREMIUM Account haben Sie jederzeit Zugriff auf die ganze ChessBase Welt: die neue Mediathek, Taktikserver mit über 60.000 Aufgaben, die Eröffnungstrainings-App, Live Database mit 8 Mio. Partien, der Online-Fritz, Let's Check, playchess.com/schach.de, ...

Mehr...

Tipp: Legen Sie sich auch gern einen kostenlosen ChessBase Account an, damit Ihnen Ihr persönlicher Fortschritt personengebunden angezeigt wird. 

Hier geht es zum kostenlosen, interaktiven online Schachkurs von ChessBase: "Schach.de"



Themen: Tutorial

Chefredakteurin der spanischen ChessBase Nachrichtenseite es.chessbase.com, Marketing, Tutorials.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren