Überraschungssieger in Wien

24.08.2015 – Das Wiener Schachopen fand mit Francesco Rambaldi einen Überraschungssieger. Der 16-jährige Italiener war am Ende in der fünfköpfigen Spitzengruppe bester Spieler nach Zweitwertung. Markus Ragger konnte in seinem Wettkampf gegen Shakriyar Mamedyarov die 5. Partie gewinnen und kam zu einem versöhnlichen Ergebnis. Im Rahmen des Opens gab es zudem eine Reihe von Rahmenturnieren. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Kinder- und Jugendturnier in Wien sowie Besuch des Aserbaidschanischen Botschafters in Wien

Von Gerd Densing

Das Rathaus bei Nacht

Nachdem das A-Open erfolgreich gestartet ist, sind auch weitere Turniere (C- und D-Open) gestartet. Bei diesen Turnieren in den Nebenräumen sind gerade auch im D-Turnier viele Kinder und Jugendliche mit am Start.

Höhepunkt zu Beginn der 4. Runde war die Begrüßung des Aserbaidschanischen Botschafters in Wien, Herr Galib Israfilov, welcher ein paar nette Grußworte fand und seinem Landsmann im Match die Daumen drückt. Er eröffnete die 2. Partie des Matches zwischen den beiden Top-GM Ragger und Mamedyarov.

Beginn der 5. Runde

Der aserische Botschafter eröffnet das Match

Am Mittwoch (zur Halbzeit des Opens) fand vormittags in 2 Gruppen ein Kinder- und Jugendturnier statt. In der Gruppe U18 gingen 16 Teilnehmer an den Start und bei den Kleineren/Jüngeren waren insgesamt 50 Teilnehmer beim 5-Runden-Schnellschachturnier mit von der Partie. Bemerkenswert ist die Nationenvielfalt gewesen (10). Neben Spielern aus Österreich waren Spieler da aus der Slowakei, aus Polen, Aserbaidschan, Georgien, Russland, Schweiz, Ungarn, Deutschland und auch aus Luxemburg.

Die Kinder spielten sehr spannende und interessante Partien und hatten bei der Siegerehrung mit zahlreichen Sachpreisen einen schönen Abschluss des Schnellschachturniers. Einige von den Kindern spielten dann nachmittags in der D-Gruppe ihre nächste Turnierpartie.

Der Turnierverlauf beim Open bleibt weiter spannend bei noch einigen zu spielenden Runden.

Luis Burdot mit Schachfrisur

Andrang bei den Sachpreisen

Buhmann gegen Lenaerts

Shengelia gegen Carow

Brunello (Mitte)

Max Warmerdam

Zhanzhaya Abdumalik

 

Pressemitteilung:

Vienna Chess Open 2015: 16-jähriger Italiener kürt sich mit Sieg zum Großmeister!

Wien. – Dramatisches Finale beim Vienna Chess Open: Nach neun Runden liegen fünf Spieler punktegleich voran, dank der besseren Zweitwertung holt sich der 16-jährige Francesco Rambaldi (Ita) den Sieg und 2.000 Euro Preisgeld. Bester Österreicher unter 867 Startern aus über 50 Nationen wird Stefan Kindermann als 11. Die rotweißrote Nachwuchshoffnung, Valentin Dragnev, holt Platz 14 und die dritte Norm für den Titel „Internationaler Meister“. Großmeister Markus Ragger unterliegt im parallel ausgetragenen Wettkampf gegen Weltklassespieler Shakhriyar Mamedyarov nur knapp 2 ½ zu 3 ½.

Spannender hätte der Schlusstag nach fast 4.000 Schach-Partien im Festsaal des Wiener Rathaus nicht verlaufen können: Über ein Dutzend Spieler hatte noch Sieg-Chancen. Am Ende setzt sich Überraschungssieger Francesco Rambaldi punktegleich mit 7,5 Zählern vor Keith Arkell (Gb) und Tamas Banusz (Ung) durch. Rambaldi ist erst 16 und darf sich dank seines Triumphes in Kürze Großmeister nennen.

Siegerfoto Open (v.l. LAbg. Christian Hursky, Keith Arkell, Francesco Rambaldi, Tamas Banusz, Sportstadtrat Christian Oxonitsch)

Bester Österreicher wird Stefan Kindermann. Er landet mit 7 Punkten auf Rang 11. Mehr als erfreulich das Abschneiden von Jugend-Europameister Valentin Dragnev.

Valentin Dragnev

Der erst 16-jährige ist mit nur einer Niederlage, 7 Punkten und Rang 14 mit Abstand bester Turnier-Spieler, der noch keinen internationalen Titel besitzt. „Valentin hat das halbe Großmeister-Feld hinter sich gelassen. Mit seinen großartigen Leistungen hat er auch verdient seine dritte Norm für den Titel Internationaler Meister geholt. Er kann noch vor seinem 19. Geburtstag Großmeister werden“, freut sich LAbg. Christian Hursky, Präsident des Wiener Schachverbandes.

Die besten Frauen. In der Mitte Zhanzaya Abdumalik

Endstand

1 11 IM Rambaldi Francesco ITA 2517 7.5 44.5 56.5 2662
2 16 GM Arkell Keith ENG 2488 7.5 43.0 54.5 2639
3 3 GM Bánusz Tamás HUN 2586 7.5 42.5 55.0 2630
4 12 GM Rombaldoni Axel ITA 2515 7.5 41.5 53.0 2626
5 10 GM Antal Gergely HUN 2524 7.5 41.0 52.0 2629
6 2 GM Buhmann Rainer GER 2613 7.0 44.5 55.0 2566
7 37 FM Carow Johannes GER 2407 7.0 43.0 55.0 2600
8 8 GM Brunello Sabino ITA 2545 7.0 41.5 53.5 2562
9 23 FM Moroni Luca ITA 2461 7.0 40.5 51.5 2490
10 14 IM Tari Aryan NOR 2510 7.0 40.0 52.0 2539
11 15 GM Kindermann Stefan AUT 2507 7.0 39.5 51.0 2523
12 13 GM Kurajica Bojan BIH 2513 7.0 39.5 50.0 2527
13 5 GM Hawkins Jonathan ENG 2554 7.0 38.5 49.5 2448
14 61   Dragnev Valentin AUT 2339 7.0 38.0 48.5 2532
15 22 IM Mons Léon GER 2464 7.0 38.0 47.0 2454
16 6 GM Ruck Robert HUN 2552 7.0 37.5 48.5 2466
17 75 FM Schwabeneder Florian AUT 2299 7.0 35.0 44.5 2401
18 1 GM Safarli Eltaj AZE 2644 7.0 34.5 43.0 2941
19 137 WIM Gevorgyan Irina UZB 2206 6.5 44.0 55.0 2530
20 112   Pop Alexandru ROU 2248 6.5 40.0 52.0 2421
21 4 GM Shengelia David AUT 2572 6.5 40.0 51.0 2473
22 18 IM Diermair Andreas AUT 2485 6.5 39.5 50.5 2397
23 47 WGM Abdumalik Zhansaya KAZ 2371 6.5 39.5 50.0 2445
24 115   Haria Ravi ENG 2243 6.5 39.5 49.5 2440
25 21 IM Rombaldoni Denis ITA 2467 6.5 38.5 50.5 2422
26 56 IM Balla Tamas-Kristof ROU 2347 6.5 38.5 50.0 2360
27 29 IM Fröwis Georg AUT 2434 6.5 38.5 49.0 2394
28 17 IM Kuzmicz Krystian POL 2486 6.5 38.0 49.0 2397
29 35 GM Manik Mikulas SVK 2410 6.5 37.5 48.0 2442
30 26 IM Salomon Johan NOR 2439 6.5 37.5 48.0 2374
31 34 FM Hauge Lars Oskar NOR 2411 6.5 37.0 47.5 2384
32 33 FM Christiansen Johan-Sebastian NOR 2416 6.5 36.5 47.0 2354
33 51 FM Kessler Luca AUT 2364 6.5 36.0 47.0 2397
34 65 IM Barle Janez Dr. SLO 2324 6.5 36.0 46.5 2396
35 49 IM Guido Flavio ITA 2367 6.5 35.5 45.5 2357
36 40   Schwarhofer Christopher AUT 2391 6.5 35.0 44.5 2359


Österreichs aktuell bester Schachspieler Markus Ragger hat seinen mehrrundigen Wettkampf gegen den aserbaidschanischen Großmeister Shakhriyar Mamedyarov nur hauchdünn 2 ½ zu 3 ½ verloren. Nach frühem Rückstand findet der Kärntner wieder zu seiner derzeitigen Hochform und holt gegen den Mann aus Baku (mit derzeit 2735 Weltranglistenpunkten Nummer 22 der Welt, Top-Ranking ist sogar Platz 4) einen Sieg und drei Remis. "Insgesamt für mich ein sehr gutes Ergebnis und eine wertvolle Erfahrung, gegen ein solches Kaliber sechs Partien zu bestreiten", freut sich Ragger.

 

 

Ragger-Mamedyarov

 

 

Der 27-jährige wird in der September-Weltrangliste wahrscheinlich als erster Österreicher Top-50 der Welt sein. Für Ragger und das Herren-Nationalteam steht ab heute ein fünftägiges Trainingslager in Wien am Programm. Nächster Saison-Höhepunkt für den Kärntner ist die Blitz- & Schnellschach-WM in Berlin im Oktober.

Der Wiener Schachverband hat gemeinsam mit der Wiener Bezirkszeitung auch einen Simultan-Wettbewerb für Hobby-Schachspieler vor dem Wiener Rathaus veranstaltet. 23 Spieler aus jedem der 23 Wiener Bezirke konnten gegen Österreichs aktuelle Nummer 1 antreten. Einer konnte Markus Ragger besiegen und sich 1.000 Euro Sieg-Prämie sichern.

Das Vienna Chess Open ist mittlerweile auch ein bedeutender Wirtschaftsfaktor: "Wien profitiert dank 867 Teilnehmern aus über 50 Nationen mit über 7.000 Nächtigungen. Das Vienna Chess Open hat im Schach-Sport mittlerweile eine Bedeutung vergleichbar mit dem London-Marathon in der Leichtathletik", zieht Turnierdirektor Johann Pöcksteiner positiv Bilanz.

Fotos: Copyright: Wiener Schachverband / Gerhard Peyrer)

 

Wiener Impressionen

Fotos: Joachim Schulze

Blick vom Balkon in den Saal

Schach in Reih' und Glied

Riesenrad im Prater

Fiaker oder Limousine

 

Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-Results:


 


Themen Wien Open
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren