Ukraine besiegt Russland, Finanzministerin schlägt Weltmeisterin

von André Schulz
05.09.2016 – Big Point für die Ukraine: Im ersten echten "Elefantentreffen" besiegte das Team der Ukraine die Mannschaft von Russland. Im Frauenturnier gab es im Match China gegen Lettland eine faustdicke Überraschung, denn Dana Reizniece-Ozola, die lettische Finanzministerin, kam zu einem Sieg über Weltmeisterin Yifan Hou. Die beiden deutschen Mannschaften lösten ihre Aufgaben. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Open

Russland ist bei Schacholympiaden immer Favorit, doch der Gewinn der Goldmedaille will nicht mehr gelingen. Das letzte Mal ging die russische Mannschaft (Männer) 2002 in Bled als Sieger "vom Platz". 2004, 2010 und 2012, im eigenen Land, gab es immerhin eine Silbermedaille. Von den Spielern, die 2002 für Russland die Goldmedaille gewannen, ist in Baku sogar noch einer aktiv: Alexander Grischuk. Die anderen vier waren: Garry Kasparov (vom Turnierschach zurückgezogen), Alexander Khalifman (als Trainer aktiv), Alexander Morozevich (sporadisch noch aktiv) und Peter Svidler (noch aktueller Nationalspieler, aber in Baku nicht im Team). Vor 2002 hatte Russland und davor die UdSSR-Mannschaft seit 1952 "immer" gewonnen, wenn sie angetreten ist. Einzige Ausnahme: 1978 in Buenos Aires wurde die UdSSR nur Zweiter hinter Ungarn. Schuld daran war damals eine Niederlage gegen - Deutschland!

Im Unterschied dazu hat die Mannschaft der Ukraine 2004 und 2010 gleich zweimal Gold gewonnen. Heute kam es in der 4. Runde der 42. Schacholympiade schon zu einem "Elefantentreffen", nämlich genau der Begegnung Russland gegen Ukraine. Angesichts der gegenwärtigen politischen Situation fand dieser Wettkampf sicher nicht ohne politische Nebengeräusche statt, wobei aber die Spieler selbst davon wohl nicht ergriffen waren, denn im Schach kennt man sich und ist zumeist sogar freundschaftlich verbunden. Die Schachgemeinschaft ist wahrscheinlich die unpolitischste Szene auf dem ganzen Planeten und alle teilen ein gemeinsames Interesse: Schach spielen.

Aber natürlich gibt es eine gesunde sportliche Rivalität auf dem Brett und die Spieler der Ukraine werden sich gefreut haben, dass sie heute wieder einmal, in einem umkämpften Wettkampf, für die russischen Großmeister nicht nur eine unüberwindliche Hürde darstellten, sondern als Sieger die Tische verließen.

Kramnik und Eljanov, Foto: Paul Truong

Pavel Eljanov und Vladimir Kramnik teilten den Punkt, dahinter gab es nur Sieger: Andrej Volokitin besiegte Alexander Grischuk, den einstigen Goldmedaillensieger. Ruslan Ponomariov bezwang Evgeny Tomashevsky. Ian Nepomniachtchi punktete gegen Anton Korobov für Russland.

Alexander Grischuk, Foto: Eteri Kublashvili

Grischuk-Volokitin

 

 

Außer Russland und der Ukraine gehört bei dieser Schacholympiade neben Gastgeber Aserbaidschan und Titelverteidiger China vor allem die USA zum engeren Favoritenkreis. Mit Caruana, Nakamura und So kann das US-Team gleich drei Topten-Spieler aufbieten. Heute gab es aber gegen Tschechien nicht mehr als ein 2:2 mit vier Remis.

Vielleicht ist Indien einer der Geheimfavoriten. Der Bronzemedaillengewinner von Tromsö gewann heute gegen Kuba und bleibt weiter ohne Punktverlust. Und wer hatte in Tromsö eigentlich Silber gewonnen? Richtig: Ungarn. Die Ungarn starteten gut. Nach dem gewonnen Match Österreich-Ungarn gab es aber gegen Aserbaidschan in Runde drei einen Rückschlag mit einer Niederlage.

Einen überraschend hohen 3,5:0,5-Sieg feierten die Niederlande gegen England. Nur Adams holte gegen Giri ein Remis. Deutschland gewann gegen die bei diesem Turnier nicht bestbesetzten Israelis mit 3:1. Der israelische Verband hat kein Geld.

Georg Meier, Foto: Paul Truong

Österreich patzte hingegen gegen Südafrika: 1:3. Mit dem gleichen Ergebnis verlor die Schweiz gegen Brasilien.

Weiter hinten spielte der Weltmeister, heute gegen David Smerdon aus Australien. Die Norweger gewannen das Match, aber Magnus Carlsen konnte nur einen halben Punkt beitragen.

David Smerdon vs Carlsen Magnus, Foto: Lana Afandiyeva

Smerdon-Carlsen

 

 

Ergebnisse der 4. Runde

Nr. Snr Team Team Pkt. MP Erg. : Erg. MP Pkt. Team Team Snr
1 5 UKR Ukraine 10 6 : 6 11 Russia RUS 1
2 9 IND India 11 6 : 6 Cuba CUB 15
3 2 USA United States of America 10½ 6 2 : 2 6 Czech Republic CZE 17
4 30 ROU Romania 10 6 1 : 3 6 11 Azerbaijan 1 AZE 4
5 3 CHN China 10½ 6 3 : 1 6 Italy ITA 36
6 6 ENG England 9 6 ½ : 6 10½ Netherlands NED 11
7 23 BLR Belarus 10½ 6 : 6 9 Latvia LAT 21
8 24 SRB Serbia 6 2 : 2 6 10½ Slovenia SLO 29
9 27 GRE Greece 8 5 2 : 2 5 France FRA 8
10 14 ESP Spain 8 5 : ½ 5 Peru PER 34
11 18 CRO Croatia 5 : 5 8 Mongolia MGL 57
12 37 KAZ Kazakhstan 10 5 2 : 2 5 Estonia EST 61
13 20 GEO Georgia 5 3 : 1 5 Bulgaria BUL 22
14 7 POL Poland 4 3 : 1 5 Montenegro MNE 50
15 19 TUR Turkey 4 4 : 0 4 8 Scotland SCO 63
16 69 IRL Ireland 4 1 : 3 4 Vietnam VIE 32
17 25 CAN Canada 4 4 : 0 4 8 Indonesia INA 67
18 10 HUN Hungary 8 4 4 : 0 4 Nicaragua NCA 102
19 85 LUX Luxembourg 8 4 2 : 2 4 Portugal POR 60
20 45 AUS Australia 4 : 4 7 Norway NOR 12
21 31 UZB Uzbekistan 9 4 : 4 Argentina ARG 26
22 48 SUI Switzerland 9 4 1 : 3 4 Brazil BRA 33
23 13 GER Germany 4 3 : 1 4 9 Israel ISR 16

...

Sechs Teams weisen noch eine 100%iges Ergebnis auf: China, Aserbaidschan 1, die Niederlande, Indien, die Ukraine und Weißrussland.

Stand nach 4 Runden

Rg. Snr Team Team Anz   +    =    -   Wtg1   Wtg2   Wtg3   Wtg4 
1 3 China CHN 4 4 0 0 8 57,0 13,5 18,00
2 4 Azerbaijan 1 AZE 4 4 0 0 8 56,0 14,0 17,00
3 11 Netherlands NED 4 4 0 0 8 52,0 14,0 16,00
4 9 India IND 4 4 0 0 8 49,0 13,5 16,00
5 23 Belarus BLR 4 4 0 0 8 49,0 13,0 16,00
6 5 Ukraine UKR 4 4 0 0 8 46,0 12,5 16,00
7 2 United States of America USA 4 3 1 0 7 46,0 12,5 17,00
8 17 Czech Republic CZE 4 3 1 0 7 44,0 11,5 17,00
9 24 Serbia SRB 4 3 1 0 7 44,0 10,5 17,00
10 29 Slovenia SLO 4 3 1 0 7 42,0 12,5 15,00
11 14 Spain ESP 4 3 1 0 7 42,0 11,5 16,00
12 20 Georgia GEO 4 3 1 0 7 40,0 11,5 15,00
13 57 Mongolia MGL 4 3 1 0 7 33,0 10,5 14,00
14 1 Russia RUS 4 3 0 1 6 54,0 12,5 20,00
15 7 Poland POL 4 3 0 1 6 48,0 12,5 17,00
16 15 Cuba CUB 4 3 0 1 6 48,0 11,0 20,00
17 21 Latvia LAT 4 3 0 1 6 45,0 10,5 20,00
18 30 Romania ROU 4 3 0 1 6 44,0 11,0 20,00
19 8 France FRA 4 2 2 0 6 42,0 11,5 17,00
20 19 Turkey TUR 4 3 0 1 6 41,0 13,5 14,00
21 32 Vietnam VIE 4 3 0 1 6 40,0 11,5 16,00
22 42 Denmark DEN 4 3 0 1 6 38,5 12,0 14,00
23 10 Hungary HUN 4 3 0 1 6 38,0 12,0 16,00
24 13 Germany GER 4 3 0 1 6 38,0 10,5 16,00
25 25 Canada CAN 4 3 0 1 6 37,0 13,5 13,00

...

Rustam Kasimdzhanov mit Fabiano Caruana, Foto: Paul Truong

Partien

 

 

Frauenturnier

Im Frauenschach sind die Karten etwas anders verteilt. Hier ist eigentlich China der Topfavorit, aber bei den letzten drei Schacholympiaden gewann jedes Mal Russland und China wurde Zweiter.

Auch die Ukraine spielt mit ihrem starken Frauenteam immer eine Rolle. Vierte Kraft ist Georgien. Indien oder Polen können immer ein unangenehmer Stolperstein sein.

Russland und die Ukraine gewannen ihre Wettkämpfe. Indien spielte gegen Israel nur 2.2 China hatte sich schon gestern in Runde ein 2:2 geleistet, gegen Vietnam. Heute gab es für die Chinesinnen einen Sieg gegen Lettland. Allerdings unterlag die Weltmeisterin der Wirtschaftsministerin des Landes, Dana Reizniece-Ozola.

Foto: Paul Truong

Reizniece-Hou

 

 

Daniel Fridman und Dana Reizniece-Ozola bei einem Turnier in Lettland, Holger Blauhut

 

Deutschland gewann gegen Argentinien.

Ergebnisse der 4. Runde

Nr. Snr Team Team Pkt. MP Erg. : Erg. MP Pkt. Team Team Snr
1 8 HUN Hungary 10 6 : 6 11 Russia RUS 3
2 2 UKR Ukraine 10 6 : ½ 6 11½ France FRA 23
3 5 IND India 10½ 6 2 : 2 6 Israel ISR 18
4 16 AZE Azerbaijan 1 9 6 2 : 2 6 10½ Romania ROU 11
5 12 LTU Lithuania 10½ 6 : 6 9 Kazakhstan KAZ 31
6 43 SWE Sweden 9 6 1 : 3 6 10½ Serbia SRB 27
7 29 LAT Latvia 6 : 5 10 China CHN 1
8 20 ITA Italy 10 5 : 5 Azerbaijan 2 AZE2 28
9 19 VIE Vietnam 9 5 : 5 Spain ESP 14
10 10 GER Germany 5 3 : 1 5 9 Argentina ARG 26
11 54 AUS Australia 8 4 0 : 4 4 9 Poland POL 7
12 65 JOR Jordan 8 4 0 : 4 4 9 Belarus BLR 36
13 39 SUI Switzerland 4 : 4 Greece GRE 30
14 112 INA Indonesia 8 4 ½ : 4 Iran IRI 13
15 49 BIH Bosnia & Herzegovina 4 : 4 8 United States of America USA 6
16 98 SRI Sri Lanka 8 4 2 : 2 4 9 Bolivia BOL 59
17 37 SVK Slovakia 4 2 : 2 4 Norway NOR 48
18 33 COL Colombia 4 : 4 Cuba CUB 24
19 4 GEO Georgia 9 4 4 : 0 4 8 Egypt EGY 53
20 60 BAN Bangladesh 4 0 : 4 4 8 Turkey TUR 17

...

 

Stand nach 4 Runden

Rg. Snr Team Team Anz   +    =    -   Wtg1   Wtg2   Wtg3   Wtg4 
1 2 Ukraine UKR 4 4 0 0 8 50,0 13,5 16,00
2 27 Serbia SRB 4 4 0 0 8 47,0 13,5 15,00
3 3 Russia RUS 4 4 0 0 8 46,0 13,5 15,00
4 31 Kazakhstan KAZ 4 4 0 0 8 42,5 11,5 16,00
5 11 Romania ROU 4 3 1 0 7 47,0 12,5 17,00
6 5 India IND 4 3 1 0 7 46,5 12,5 17,00
7 20 Italy ITA 4 3 1 0 7 46,5 12,5 16,00
8 1 China CHN 4 3 1 0 7 45,0 12,5 17,00
9 18 Israel ISR 4 3 1 0 7 44,0 11,5 18,00
10 10 Germany GER 4 3 1 0 7 42,5 12,5 15,00
11 16 Azerbaijan 1 AZE 4 3 1 0 7 41,5 11,0 18,00
12 19 Vietnam VIE 4 3 1 0 7 38,5 11,5 16,00
13 6 United States of America USA 4 3 0 1 6 44,5 10,5 18,00
14 30 Greece GRE 4 3 0 1 6 44,0 10,0 18,00
15 12 Lithuania LTU 4 3 0 1 6 43,0 12,0 18,00
16 13 Iran IRI 4 3 0 1 6 43,0 12,0 16,00
17 8 Hungary HUN 4 3 0 1 6 43,0 11,5 18,00
18 17 Turkey TUR 4 3 0 1 6 41,0 12,0 14,00
19 7 Poland POL 4 3 0 1 6 40,5 13,0 15,00
20 29 Latvia LAT 4 3 0 1 6 40,5 10,0 18,00
21 4 Georgia GEO 4 3 0 1 6 39,5 13,0 13,00
22 36 Belarus BLR 4 3 0 1 6 38,5 13,0 14,00
23 24 Cuba CUB 4 3 0 1 6 37,0 11,0 14,00
24 43 Sweden SWE 4 3 0 1 6 37,0 10,0 18,00
25 41 Peru PER 4 3 0 1 6 35,0 11,5 14,00

 

Partien

 

 

Hamoonga Linda, Banti Mbatha Constance, Mwango Lorita, Foto: Rasim Huseynov

Tania Sachdev, Foto: Paul Truong

Nicht mehr am Brett, aber aktiv, Susan und Judit Polgar, Foto: Paul Truong

Anastasiya Sorokina, Faig Gasanov, Kema Goryaeva, Foto: Lana Afandiyeva

 

Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-results...

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Nils-Hero Nils-Hero 06.09.2016 05:14
Aha, Du meinst http://schachbezirk-oberberg.de/vereine/bergneustadt-derschlag/wordpress/ ? Schön, solche Leute braucht das Internet :-)

Wie wärs mit Partie-Notationen? Google gibt doch recht viele Resultate für 'wordpress chess plugin'!
Hans Rosen2 Hans Rosen2 06.09.2016 07:51
@Nils-Hero
Das mach' ich doch glatt und schreibe eigene Berichte - wer's mag? Stichwort 'Schachfloh' ;-)
1