Umfrage: Newcomer des Jahres 2018

27.12.2018 – Wieder liegt ein ereignisreiches Schachjahr hinter uns, mit tollen Events und Turnieren, beeindruckenden Persönlichkeiten und fantastischen Schachpartien. Wählen Sie mit uns den Spieler des Jahres, die Spielerin des Jahres, den Newcomer des Jahres, die Partie des Jahres, die Kombination des Jahres und das Endspiel des Jahres. Zur Umfrage: Newcomer des Jahres 2018:

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Umfrage: Newcomer des Jahres 2018

Auch in diesem Jahr wollen wir unter unseren Lesern wieder eine Umfrage starten. Wir suchen den Spieler des Jahres, die Spielerin des Jahres, die Partie des Jahres, die Kombination des Jahres und das Endspiel des Jahres. In diesem Jahr neu aufgenommen haben wir eine Umfrage nach dem "Newcomer" des Jahres.

In unserer Redaktion haben wir eine Vorauswahl getroffen. Auch wenn mehrere Personen daran beteiligt sind, ist diese natürlich subjektiv. Und da wir uns auf wenige Vorschläge beschränkt haben, wird der eine oder andere Leser vielleicht seinen Lieblingsspieler, seine Lieblingsspielerin oder seine Lieblingspartie vermissen. Unsere Vorauswahl ist eine von vielen andere möglichen Vorschlägen, dessen sind wir uns in der Redaktion bewusst.

Hier möchten wir den Newcomer des Jahres 2018 wählen. Das ist unsere Vorauswahl. Wer ist für sie der Newcomer des Jahres?

 

2018newcomeroftheyear

 

ChessBase Magazin #187

Anand, So, Gelfand, Duda u.a. kommentieren die Partien des WM-Matches. Dazu die Schacholympiade mit vielen Video-Specials! Dazu jede Menge neue Ideen für Ihr Repertoire, z.B 1.e4 Sc6 oder eine ganz andere Interpretation des Londoner Systems!

Mehr...

 

Parham Maghsoodloo

Foto: Amruta Mokal

Parham Maghsoodloo ist ein Spieler aus einer ganzen Riege von jungen talentierten Schachspielern aus dem Iran. Mit seinem überragendem Gewinn der Juniorenweltmeisterschaft 2018 steht er stellvertretend für den Schachboom im Iran. 

 

Jan-Krzysztof Duda 

Foto: Macauley Peterson

Im Frauenschach gehört Polen schon lange zur Weltspitze und hat nun mit Jan-Krzysztof Duda einen weiteren männlichen Spieler, der sich in den Kreis der weltbesten Spieler mit über 2700 Elo vorgespielt hat. Der Zwanzigjährige ist zudem der weltbeste Jugendspieler.

 

Sam Shankland

Foto: Lennart Ootes

Bei den US-Landesmeisterschaften 2018 ließ Samuel Shankland alle "Großkopferten" des US-Schachs hinter sich und gewann den Titel. Auch in der Eloliste wurde er belohnt und hievte sich deutlich über die 2700-Marke.

 

Praggnanandhaa R

Foto: Alina l'Ami

Dank der Erfolge von Viswanathan Anand ist Schach in Indien zum Volkssport geworden. Ein Heer von jungen Indern stürmt derzeit die asiatischen und europäischen Turnierarenen. Praggnanandhaa R ist einer der besten jungen Inder und wurde mit 12 Jahren und zehn Monaten zweitjüngster Großmeister aller Zeiten.

Nihal Sarin

Foto: Alina l'Ami

Praggnanandhaas junger Landsmann Nihal Sarin, ebenfalls 13 Jahre alt, ist in der Eloliste derzeit sogar noch etwas besser als sein Kollege. Wird es in zehn oder 15 Jahren vielleicht einen Weltmeisterschaftskampf zwischen den beiden geben? Ausgeschlossen ist das sicher nicht.

Vincent Keymer

Foto: Frank Hoppe

Zu den großen Talenten im Schach gehört auch der inzwischen 14-jährige Vincent Keymer. Er spielt in der Bundesliga für Deizisau und sorgte mit Siegen über starke Großmeister für Aufsehen. So besiegte er beim Isle of Man Open keinen Geringeren als Boris Gelfand. Noch größer war sein Erfolg beim ausgezeichnet besetzten Grenke Open in Karlruhe - Vincent Kemyer gewann das Turnier.

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

WoodyAragon WoodyAragon 29.12.2018 10:13
Auch wenn ich sie alle wählen würde, Shankland hat dann doch für die wohl größte Sensation gesorgt. Vor 3 der weltbesten Spieler die US-Meisterschaft zu gewinnen ist keine kleine Leistung. Danach folgten sogar noch 2 weitere Turniersiege, mit denen er sichergestellt hat, dass das keine zufällige Eintagsfliege war.
wok wok 27.12.2018 10:44
Schwierige Entscheidung, aber dass ich der bislang Einzige bin, der für Sarin gestimmt hat, hat mich dann doch überrascht.
1