UN-Veranstaltung zum Weltschachtag

von ChessBase
17.07.2020 – Die Vereinten Nationen (UN) würdigen den Weltschachtag am 20. Juli mit einem virtuellen Treffen von herausragenden Persönlichkeiten, um damit die besondere Rolle und die Aufgabe des Schachspiels als soziales und integratives Spiel zu betonen.

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!
ChessBase 15 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen.

Mehr...

Pressemitteilung der FIDE vom 17. Juli 2020


Anlässlich des Weltschachtages am 20. Juli kommen hochrangige Schachpersönlichkeiten, darunter der FIDE-Präsident Arkady Dvokovich (Foto), Viswanathan Anand, Vladimir Kramnik, Levon Aronian und Hou Yifan, in einem herausragenden virtuellen Event zusammen, unter dem Motto: "Chess for Recovering Better".

Die Veranstaltung findet in Anwesenheit von Vertretern der Vereinten Nationen und Regierungen, den ständige Missionen bei den Vereinten Nationen, Vertretern der Zivilgesellschaften, der Wissenschaften und vielen andere Interessenvertretern statt. Sie wird von den Vereinten Nationen live übertragen und ist auch im FIDE Youtube Channel zu sehen.

Das Treffen zielt darauf ab, auf einer großen Plattform die einzigartigen Eigenschaften Fähigkeiten des Schachspiels für die Gemeinschaft zu diskutieren: Unterstützung des sozialen Zusammenhalts, Gleichberechtigung und Integration. Der aktuelle Schwerpunkt liegt auf den Antworten auf die COVID-19-Pandemie und die Bemühungen zur Wiederherstellung der Strukturen.

Aus dem Konzeptpapier zur Veranstaltung:

"Weltweit wird Schach als ein starkes Werkzeug zur Förderung der Werte Disziplin, Gleichheit, Respekt für Regeln und gegenseitiges Verständnis anerkannt. Im Jahr 2019 verabschiedete die UNO-Generalversammlung unter den Tagesordnungspunkten "Sport für Entwicklung und Frieden" und "Kultur des Friedens" einstimmig die Resolution 74/22, mit der der 20. Juli zum Weltschachtag erklärt wurde.

Die Resolution erkennt die herausragenden Möglichkeiten an, die das Schachspiel bei der Umsetzung der Agenda für nachhaltige Entwicklung 2030 und der SDGs bietet, wie z.B. die Stärkung von Bildung und Gesundheit, die Förderung von Solidarität und Zusammenarbeit, die Gleichstellung der Geschlechter, Inklusivität und Frieden.

Überall in der Geschichte haben Spiele und Sport der Menschheit geholfen, Krisenzeiten zu überstehen, indem sie Ängste abgebaut und die psychische Gesundheit verbessert haben. Während der Ausbruch des Coronavirus die meisten Spiel- und Sportaktivitäten zurückgeschraubt hat, hat Schach eine bemerkenswerte Widerstandsfähigkeit, Anpassungsfähigkeit und eine sehr starke Wandlungsfähigkeit in Zeiten einer Pandemie bewiesen. In den letzten Monaten hat sich das allgemeine Interesse am Schachspiel den Berichten zufolge verdoppelt, wobei mehr Spieler als je zuvor zusammenkommen, um an den Schachveranstaltungen teilzunehmen, die nun zunehmend über Online-Plattformen abgehalten werden".

Schach für nachhaltige Entwicklung

Die Vereinten Nationen erkennen an, dass Sport, Kunst und körperliche Aktivität die Fähigkeit haben, Sichtweisen, Vorurteile und Verhaltensweisen zu verändern sowie Menschen zu inspirieren, rassische und politische Barrieren zu überwinden, Diskriminierung zu bekämpfen und Konflikte zu entschärfen und somit zur Förderung von Bildung, nachhaltiger Entwicklung, Frieden, Zusammenarbeit, Solidarität, sozialer Eingliederung und Gesundheit auf lokaler, regionaler und internationaler Ebene beizutragen.

Schach ist eines der ältesten, intellektuellsten und kulturellsten Spiele, mit einer Kombination aus Sport, wissenschaftlichem Denken und Elementen der Kunst. Als eine erschwingliche und integrative Aktivität kann es überall ausgeübt und von allen gespielt werden, über die Grenzen von Sprache, Alter, Geschlecht, körperlichen Fähigkeiten oder sozialem Status hinweg.

Schach ist ein globales Spiel, das Fairness, Inklusion und gegenseitigen Respekt fördert, und es ist festzuhalten, dass es zu einer Atmosphäre der Toleranz und des Verständnisses zwischen Völkern und Nationen beitragen kann.

Schach bietet auch wichtige Möglichkeiten bei der Umsetzung der Agenda für nachhaltige Entwicklung bis 2030 und der Ziele der nachhaltigen Entwicklung, darunter die Stärkung der Bildung, die Verwirklichung der Gleichstellung der Geschlechter und die Stärkung der Rolle von Frauen und Mädchen sowie die Förderung von Inklusion, Toleranz, gegenseitigem Verständnis und Respekt.

Über den Internationalen Schachtag

Die FIDE feiert den Internationalen Schachtag seit 1966, einer Empfehlung der UNESCO folgend. Das Datum, der 20. Juli, markiert die Gründung des Internationalen Schachverbands, der während der Olympischen Sommerspiele 1924 in Paris gegründet wurde.

Am 12. Dezember 2020 verabschiedete die Generalversammlung der Vereinten Nationen eine Resolution, die den 20. Juli zum "Weltschachtag" proklamierte. Die Resolution wurde von Armenien eingebracht und von 52 anderen Ländern mitgetragen. Armeniens Delegierter Mher Margaryan präsentierte das Schachspiel als einen "Konsensbildner", der "nationale Grenzen überwinden und rassische, politische und soziale Barrieren niederreißen kann".

Die Auswirkungen von COVID-19 auf den Sport

Sport leistet einen wichtigen Beitrag zur wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung. Seine Rolle wird von den Regierungen allgemein anerkannt, unter anderem in der politischen Erklärung der Agenda 2030, in der es um "den Beitrag des Sports zur Stärkung der Rolle von Frauen und jungen Menschen, Einzelpersonen und Gemeinschaften sowie zu den Zielen in den Bereichen Gesundheit, Bildung und soziale Eingliederung" geht.

Seit ihrem Ausbruch hat sich die COVID-19-Pandemie auf fast alle Länder der Welt ausgebreitet. Soziale und physische Distanzierungsmaßnahmen, Schließungen von Unternehmen, Schulen und des gesamten sozialen Lebens, die zur Eindämmung der Ausbreitung der Krankheit alltäglich geworden sind, haben auch viele reguläre Aspekte des Lebens gestört, darunter Sport und körperliche Betätigung.

Dieses Kurzdossier beleuchtet die Herausforderungen, die COVID-19 sowohl für den Sport als auch für die körperliche Betätigung und das Wohlbefinden, auch für marginalisierte oder gefährdete Gruppen, mit sich gebracht hat. Darüber hinaus enthält es Empfehlungen für Regierungen und andere Interessengruppen sowie für das UNO-System zur Unterstützung der sicheren Wiederaufnahme von Sportveranstaltungen sowie zur Förderung der körperlichen Betätigung während der Pandemie und darüber hinaus.

Themenseite bei der UN...

FIDE YouTube channel

FIDE Webseite



Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren