Unterhaltsam: Tag 1 des Rapid- und Blitz-Turniers in St. Louis

von Carlos Colodro
12.08.2021 – Tag 1 des Saint Louis Rapid- und Blitz-Turniers begann mit zahlreichen entschiedenen und dramatischen Partien viel versprechend. Nach drei von insgesamt neun Runden setzten sich Fabiano Caruana und Leinier Dominguez mit 5 von 6 möglichen Punkten (für einen Sieg im Schnellschach gibt es in Saint Louis zwei Punkte) an die Spitze des Feldes. Wesley So und Hikaru Nakamura folgen mit aus 6 mit einem Punkt Rückstand auf den Plätzen drei und vier. | Foto: Lennart Ootes

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Caruana und Dominguez führen nach Tag 1

Sechs der zehn Teilnehmer des Schnell- und Blitzturniers in Saint Louis spielen für die USA. Nach drei Runden Schnellschach liegen zwei von ihnen mit 5/6 Punkten (in Saint Louis gibt es für einen Sieg im Schnellschach 2 Punkte, für ein Remis 1 Punkt) gemeinsam an der Spitze: Fabiano Caruana und Leinier Dominguez. Ihnen folgen zwei weitere Amerikaner, Wesley So und Hikaru Nakamura, die beide in Runde 3 die letzte Partie des ersten Tags gewinnen konnten und damit in Reichweite der Führenden bleiben.

Dominguez und Richard Rapport starteten mit Siegen in Runde 1 gut ins Turnier. Rapport nutzte dabei eine Nachlässigkeit von Sam Shankland.

A Black Repertoire against Offbeat Openings

Was machen Sie, wenn Sie mit Schwarz eine Spezialeröffnung wie 1.b4, 1.f4, das Londoner System, Trompowsky, den Torre-Angriff etc. vorgesetzt bekommen? GM Pert gibt Ihnen für all diese Fälle mind. einen klaren und attraktiven Spielplan an die Hand.

Mehr...

 

Hier spielte Weiß sorglos 14.a3, was Schwarz erlaubt, mit dem Figurenopfer 14...axb3 15.axb4 Dxb4 eine starke Initiative am Damenflügel zu entfalten.

Im 19. Zug wurden die Damen getauscht, doch schon bald darauf wurde klar, dass die schwarzen Freibauern stärker sind als die weiße Figur.

 

Nach 23...b4 dauerte es nicht mehr lange, bis Rapport für sein Figurenopfer mit einem Sieg belohnt wurde.

Die Partien der ersten Runde

 

Richard Rapport

Kreativ — Richard Rapport | Foto: Lennart Ootes

In der zweiten Runde gab es ebenfalls zwei entschiedene Partien: Caruana zeigte phänomenale Vorbereitung und großes strategisches Verständnis und gewann mit Schwarz gegen Le Quang Liems Londoner System, Peter Svidler erlitt eine schmerzhafte Niederlage gegen Shakhriyar Mamedyarov.

Schachendspiele 9 - Turm und Leichtfigur

Endspiele mit Turm und Leichtfigur gegen Turm und Leichtfigur kommen in der Praxis sehr oft vor, sogar viel häufiger als Turmendspiele. Die vier verschiedenen Materialkonstellationen Turm und Springer gegen Turm und Springer, Türme mit ungleichfarbigen und gleichfarbigen Läufern und Turm und Läufer gegen Turm und Springer werden nacheinander unter die Lupe genommen.
Videospielzeit: 7 Std. 24 min.

Mehr...

 

Nach einem zweischneidigen Kampf in Eröffnung und Mittelspiel hatte Weiß in einem Turm-Springer-Endspiel zwei Bauern mehr. Svidler hatte seinen Gegner überspielt, aber musste die Partie noch gewinnen, und das mit nur wenig Zeit auf der Uhr. Doch dann verlor er allmählich den Faden und er sah seine Gewinnchancen schwinden.

 

Mamedyarovs schien sich auszuzahlen, denn in dieser Stellung hat Weiß nur noch geringe Gewinnchancen. Doch damit nicht genug: In dieser Stellung berührte Svidler seinen König, um ihn nach f3 zu ziehen, aber sah dann die Gabel 54...Se5+, die Weiß einen Turm kostet. In Panik und auf der Suche nach einem passenden Feld für den König dachte Svidler zulange nach und verlor am Ende auf Zeit.

Das dramatische Ende der Partie:

Die Partien der zweiten Runde

 

Shakhriyar Mamedyarov, Peter Svidler

Shakhriyar Mamedyarov und Peter Svidler | Foto: Lennart Ootes

Die dritte Runde, die letzte Runde des Tages, brachte noch einmal fünf Entscheidungen: Dominguez gewann mit Hilfe ausgezeichneter Technik gegen Rapport und So entfachte gegen Shankland einen scharfen Kampf am Damenflügel, der ihm nach 41 Zügen den Sieg bescherte; Caruana nutzte einen Fehler von Jeffery Xiongs Fehler und Nakamura gewann gegen den angeschlagenen Svidler; und Le gewann mit Schwarz gegen Mamedyarov.

Die Schlussstellung der Partie Mamedyarov gegen Le bot ein interessantes Bild.

 

Bereits im neunten Zug hatte Mamedyarov mit 9.Sb1 die falsche Richtung eingeschlagen. Le zeigte, welche Nachteile es haben kann, wenn der Springer in diesen Stellungen zu nahe am König steht.

Mating Patterns

Schachmatt! Schöner kann man eine Partie nicht beenden. Trainieren Sie aktiv mit Maurice Ashley alle wichtigen Mattmuster. Der Großmeister aus Brooklyn hat für Sie eine bunte Mischung aus einfachen bis hin zu komplexen Trainingseinheiten zusammengestellt.

Mehr...

Alle Partien der dritten Runde

 

Le Quang Liem

Le Quang Liem | Foto: Bryan Adams


Stand nach der dritten Runde (Sieg = 2 Punkte; Remis = 1 Punkt)

 

Links


Carlos Colodro stammt aus Bolivien und ist Spanisch-Philologe. Seit 2012 arbeitet er als freier Übersetzer und Autor. Schach, Literatur und Musik sind seine großen Leidenschaften.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Isolini Isolini 13.08.2021 06:18
Ich hätte nicht gedacht, dass die Super-GM teilweise auf solch einem niedrigen Niveau spielen. Svidlers Aussetzer gegen Mammedyarov war in den ersten beiden Runden kein Einzelfall. Auch Wesley So, zuvor als außergewöhnlicher Rapid-Spieler gerühmt, ließ einfach eine Figur gegen Fabiano Caruana stehen.

Oder die Partie Caruana - Dominguez: Die Nummer 2 der Welt baut die Bauern auf der Farbe seines Läufers auf und spielt ein Mittelspiel mit schlechten Läufer. Altmeister GM Yasser Seirawan skizziert mit ...Sg7 nebst ...h5-h4 den effektivsten Plan für Schwarz, um auf den schwarzen Feldern zu spielen. Und was passiert? Fabiano Caruana gewinnt auf der h-Linie nachdem er zuvor noch seinen schlechten Läufer über die Route Ld1-a4 abtauschen konnte.

Sehr viel Einblick in die Vorbereitung der Super-GM gibt GM Ramirez, der Sekundant Caruanas bei der WM 2018 gegen Carlsen. Auf Super-Rechner mit 100 Cores wird perfekte Eröffnungsvorbereitung betrieben. Wie man an der Qualität der Partien sehen kann, kann das menschliche Gehirn mit diesem technologischen Quantensprung offenbar nicht mithalten.
1