Unterhaltsames Schach in Gjövik

04.01.2009 – Das Aker-Schachfestival im norwegischen Gjövik trägt seinen Namen zu Recht. Zahlreiche Turniere und Rahmenveranstaltungen sorgen für Festivalstimmung. Im Mittelpunkt des Interesses steht dabei das Viererschnellturnier mit Peter Svidler, Hikaru Nakamura und den beiden Norwegern Magnus Carlsen und Kjetil Lie. Wie bei den Chess Classic in Mainz tragen die Spieler, die nach sechs Runden vorne liegen, einen Wettkampf um den ersten Platz aus. Die Spieler auf den Plätzen drei und vier spielen um Bronze. Da Hikaru Nakamura gegen Magnus Carlsen gewann, konnte er seine gestrige Niederlage gegen Peter Svidler wettmachen. Zusammen mit Carlsen liegt er jetzt einen halben Punkt hinter Spitzenreiter Peter Svidler auf dem geteilten zweiten und dritten Platz.Turnierseite...Tabelle, Partien, Bilder...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...






Impressionen

Fotos: Sergey Tiviakov


Israel Caspi (Weiß), ein junger IM aus Israel, testet das Eröffnungswissen von Geetha N. Gopal aus Indien.


Sergey Tiviakov (Schwarz) bereitet den Nimzo- oder Dameninder vor.


Olga Dolzhikova, ukrainische Frauengroßmeisterin


Khayala Isgandarov aus Aserbeidschan (links) hat es mit der Modernen Verteidigung zu tun.


Bühnenwirksame Inszenierung des Viererturniers


Magnus Carlsen (links) gegen seinen Landsmann Kjetil Lie


Peter Svidler gegen Hikaru Nakamura





Themen: Gjövik
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren