US-Meisterschaft: breite Spitze

18.05.2010 – Gleich sieben Spieler liegen nach vier Runden bei den US-Meisterschaften in Saint Louis in Führung. Neben den Top-Favoriten Hikaru Nakamura, Gata Kamsky und Alexander Onischuk kommen Larry Christiansen, Varuzhan Akobian, Alexander Stripunsky und Yuri Shulman auf 3 Punkte. Onischuk hält dabei den Rekord, seit 45 Spielen bei US-Meisterschaften unbesiegt geblieben zu sein. Nach Fischer und Fine ist er der erfolgreichste Spieler. Der Pechvogel der ersten vier  Runden ist dagegen Irina Krush. Gleich zweimal verpasste die einzige Frau im Feld einen möglichen Gewinn und musste sich in den letzten beiden Runden trotz 12 Stunden Spielzeit und 206 Zügen mit 0,5/2 begnügen. Turnierseite...Bericht, Bilder, Partien...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Erste Runde

Mit acht von zwölf entschiedenen Partien war die erste Runde sehr kämpferisch. Die einzige Frau im 24-köpfigen Feld, Irina Krush, gewann ihre Auftaktpartie gegen Gregory Kajdanov. Titelverteidiger Hikaru Nakamura gewann die taktische Schlacht gegen Alexander Stripunsky und bezwang seinen Gegner am Ende mit einem hübschen Damenopfer. Ray Robson, jüngster Spieler im Turnier, verpasste gegen Gata Kamsky ein mögliches Remis. Alexander Onischuk spielte die längste Partie des Tages und siegte schließlich gegen Joel Benjamin.


Craig Caesar macht den ersten Zug am Brett von Alex Stripunksy und Hikaru Nakamura


Die erste Runde im Chess Club and Scholastic Center von Saint Louis


Irina Krush schlägt GM Kaidanov


Vor der Partie


Ben Finegold


Hikaru Nakamura entschlosse


Alexander Onischuk ist Mitfavorit


Christiansen (li.) gewann in 38 Zügen


GM Jan Ehlvest kibitzt bei Kraai gegen Shabalov


GM Robert Hess gewann gegen IM Sam Shankland in 30 Zügen


Hess analysiert zusammen mit Jennifer Shahade und GM Maurice Ashley


Die Meisterschaft in Fischauge-Perspektive

Zweite Runde

Mit Hikaru Nakamura und Gata Kamsky kamen die beiden Top-Favoriten auch in der zweiten Runde zu ungefährdeten Siegen und setzten sich mit 2 Punkten an die Spitze. Auch an den anderen Brettern gab es viele Entscheidungen, diesmal fanden sieben der zwölf Partien einen Sieger.


Titelverteidiger Hikaru Nakamura gewann auch in Runde 2

Alex Yermolinsky kam zum ersten Punkt, indem er Ray Robson schlug. Der Youngster startete damit denkbar schlecht mit 0:2.


Larry Christiansens Königsinder remisierte gegen Alexander Onischuk


Jesse Kraai wurde von Varuzhan Akobian schnell Matt gesetzt.


Greg Kaidanov und Joel Benjamin


Irina Krush remisierte gegen Jan Ehlvest

Dritte Runde

Gata Kamsky und Hikaru Nakamura trafen bisher dreimal aufeinander und neimals gab es einen Sieger. Zu einem Sieg kam Alexander Onischuk gegen Sergey Kudrin. Irina Krush verpasste gegen Varuzhan Akobian den Sieg und stand nach einem 113-zügigen Marathon sogar als Verlierer da.


GM Ray Robson

In der kürzesten Partie des Tages besiegte Ray Robson Dmitry Gurevich. Nach 24 Zügen hat der junge Meister den vollen Punkt eingefahren. Auch Robert Hess holte gegen Melikset Khachiyan einen ganzen Punkt. Nach drei Runden führen Nakamura, Onischuk, Kamsky und Akobian mit je 2,5/3

Vierte Runde

Da die besten vier Spieler sich in der vierten Runde voneinander remis trennten, nutzen drei weitere Spieler die Chance durch Siege an der Spitze gleichzuziehen. Nakamura und Onischuk schlossen schon bald nach der Eröffnung Frieden. Für Onischuk war es die 45ste Partie, in der er bei einer US-Meisterschaft ungeschlagen blieb. Das letzte mal verlor er 2004/5. Zur Zeit hat er die höchste Gewinnquote nach Fischer und Fine.


GM Alexander Onischuk

Varuzhan Akobian stand gegen Gata Kamsky bald ziemlich schlecht. Doch er hielt dem Druck stand und erzielte einen halben Punkt.


GM Varuzhan Akobian

An den nächsten drei Tischen gab es drei Schwarzsiege: GM Yury Shulman besiegte GM Robert Hess


Yury Shulman

GM Alex Stripunsky gewann ebenfalls mit Schwarz gegen GM Jaan Ehlvest. Den dritten Schwarzsieg besorgte Christiansen gegen Shabalov.

IM Irina Krush verpasste zum zweiten Mal hintereinander einen Sieg. Gegen Ray Robson übersah sie im Turm und Läufer gegen Turm-Endspiel einen entscheidenden Zwischenzug (66... Ta7 67.Ke1 Tf7), wodurch die Partie nur Remis wurde.


Ben Finegold am brett von Robson-Krush

Krush hat nun in letzten zwei Partien 12 Stunden und 206 Züge gespielt, ist aber unbeeindruckt: "Ich liebe Schach!"

Stand nach vier Runden

# Player
Pts
Rtg
Perf.
1 GM Nakamura, Hikaru
3.0
2733
2833
2 GM Kamsky, Gata
3.0
2702
2803
3 GM Onischuk, Alexander
3.0
2699
2805
4 GM Shulman, Yuri
3.0
2613
2737
5 GM Akobian, Varuzhan
3.0
2599
2740
6 GM Christiansen, Larry
3.0
2578
2784
7 GM Stripunsky, Alexander
3.0
2570
2760
8 GM Yermolinsky, Alex
2.5
2528
2677
9 GM Kraai, Jesse
2.5
2492
2669
10 GM Ehlvest, Jaan
2.0
2591
2533
11 GM Hess, Robert L
2.0
2590
2598
12 IM Krush, Irina
2.0
2455
2584
13 IM Lenderman, Alex
1.5
2598
2441
14 GM Shabalov, Alexander
1.5
2585
2469
15 GM Kaidanov, Gregory
1.5
2577
2438
16 GM Kudrin, Sergey
1.5
2571
2470
17 GM Robson, Ray
1.5
2569
2456
18 GM Benjamin, Joel
1.5
2565
2482
19 GM Finegold, Benjamin
1.5
2539
2503
20 GM Khachiyan, Melikset
1.5
2539
2530
21 IM Altounian, Levon
1.5
2454
2488
22 GM Bhat, Vinay S
1.0
2547
2340
23 IM Shankland, Samuel
1.0
2507
2367
24 GM Gurevich, Dmitry
0.5
2488
2234

       

Video reports

Bilder: Betsy Dynako



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren